Fahrtenkonzept

Fahrtenkonzept am Grillo-Gymnasium Gelsenkirchen

5-tägige Fahrt der 5.Klassen („Kennenlernfahrt“) nach Wiehl jeweils in der letzten Woche vor den Herbstferien

 

10-tägige Skifahrt der 7.Klassen nach Jochgrimm jeweils Ende Februar/Anfang März

 

5-6-tägige Sprachenfahrten der 9. Klassen im Frühjahr:

  • nach Südengland (SchülerInnen wohnen in Familien)

 

5-tägige Berlin-Studienfahrt in der Q2

  • Politisches Programm: Bundestag, Bundestagsabgeordneter, Bundesrat, etc
  • Kulturelles Programm: Museen, Kirchen, Architekturhighlights, thematische Stadtführungen, städtebauliche Besonderheiten, etc
  • Touristisches Programm: Stadtrundfahrt, etc 
  • Angebote: Theater-, Musicalbesuch, etc

03.07.2014

Am offiziellen Wandertag gingen unsere Klassen auf die Reise




Die 7b unternahm zusammen mit Herrn Schael und Frau Knorth eine Tour nach Witten, zur Zeche Nachtigall. Dort sammelten sie Informationen und Eindrücke auf einer Zeitreise zurück zu den Anfängen des Ruhrbergbaus:

05.10.2014

Stufenfahrt der Q2 nach Berlin


66 Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe Q2 verbrachten die letzte Woche vor den Herbstferien in Berlin. Die abendliche Bootsfahrt über die Spree, ein Besuch im Bundestag, die Stadtrundfahrt, ein Tagesausflug nach Potsdam zum Park Sanssouci, der Zwischenstopp am Olympiastadion sowie diverse Museumsbesuche gestalteten das abwechslungsreiche Rahmenprogramm dieser erfolreichen Stufenfahrt 2014.

22.10.2014

Am 29.9.2014 fuhr die Jahrgangsstufe 5 des Grillo-Gymnasiums ins Bergische Land auf Kennenlernfahrt





Die Spannung stieg, als die Busse den Schulhof des Grillo-Gymnasiums erreichten. 78 Kinder und6 Lehrer konnten es gar nicht abwarten, dass die Kennenlernfahrt der 5er des Grillo-Gymnasiums ins schöne Wiehl endlich losging. Nach einem teils tränenreichen und teils freudigen Abschied von den Eltern rollten die Busse vom Schulhof und erreichten nach zweistündiger Fahrt die Jugendherberge. 78 Koffer wurden ausgeladen und im Foyer verstaut, 78 Kinder flitzen um die Jugendherberge und erkundeten jeden Winkel und 6 Lehrer machten sich an die weitere Organisation. Nach dem Mittagessen wurden die Zimmer verteilt. Die ersten Anzeichen von Heimweh waren danach sofort vergessen und jeder wollte sofort auf sein Zimmer. Jetzt mussten Betten bezogen (eine erste Hürde) und Schränke eingeräumt werden. Anschließend ging es in den Ort Wiehl, wo eine spannende Rallye auf die 5er wartete. In 3er-Gruppen konnte die ganze Stadt erkundet werden und zwischendurch war auch mal Zeit für ein Eis oder den Rewe-XL, um sich mit dem Lebensnotwendigsten zu versorgen. Nach dem Abendessen wurden Türschild-Plakate gemalt und alle gingen mehr oder weniger müde ins Bett. Nachdem Herr Schael gefühlt die 1000ste Gute-Nacht-Geschichte erzählt hatte, konnten die meisten auch endlich einschlafen. Der nächste Morgen startete mit strahlendem Sonnenschein und die Besichtigung der Tropfsteinhöhle stand an. Zwischen Stalagmiten und Stalaktiten, durch enge Gänge und vorbei an glitzernden Kristallen führte uns Herr Schwan durch die spannende Höhle und konnte so einige Geschichten erzählen. Im Anschluss wurde ein alter Aussichtsturm besichtigt, von dem aus man weit ins Land blicken konnte. Gelsenkirchen konnte man zur Enttäuschung einiger Kinder allerdings nicht erkennen. Am nächsten Tag wartete eine Führung durch den Wildpark auf uns. Ein Wildhüter zeigte uns Hirsche, Rehe und Schweine und man durfte die Tiere sogar füttern und streicheln. Das hat jedem großen Spaß gemacht und der Abschied fiel schwer. 
Die anstehende Nachtwanderung war den ganzen Tag schon in aller Munde. Wir trafen uns nach dem Abendessen und dann wurden Gruselgeschichten, wie die vom weißen Grafen, erzählt. Natürlich hatte keiner Angst. Mit Taschenlampen bewaffnet ging es dann in den finsteren Wald, wo auch bald ein Gespenst im Gebüsch erschien. Da ja niemand Angst hatte, rannten alle Kinder schreiend auf das Gespenst zu, das sich anschließend in Herrn Filthaus verwandelte. Allerdings hielten sich im Anschluss dennoch auffällig viele Kinder in der Nähe der Lehrer oder ihrer Freunde auf. Abends waren dann alle müde und schliefen dennoch nicht sofort (wie es so auf Klassenfahrten ist.). 
Der weiße Graf soll übrigens auf Schloss Homburg gelebt haben, das wir am Donnerstag besichtigten. Zwei Stunden Fußweg hin und wieder zurück brachten einige an die Grenzen ihrer Kraft und mancher wollte gar ein Taxi rufen. Doch kamen wir alle auch ohne Taxi an, wurden durchs Schloss geführt und picknickten im Schlosspark. Abends wurden noch ein paar Gesellschaftsspiele gespielt und die Koffer gepackt, da Freitag vor dem Frühstück alles fertig sein musste. 
Am letzten Morgen stieg die Spannung wieder, als die Busse das Gelände der Jugendherberge erreichten. Die fünf Tage sind schnell verstrichen und allen hat es total Spaß gemacht. 78 Kinder und 6 Lehrer stiegen müde, aber zufrieden in die Busse und freuten sich auf die Ferien und auf ein Wiedersehen nach zwei Wochen.

15.01.2015

Exkursion zur Zeche Zollverein


Kurz vor den Weihnachtsferien besuchten die Klassen 5a und 5b gemeinsam mit Frau Knorth und Frau Sieberkrob die Zeche Zollverein. Eine Rallye führte die Schülerinnen und Schüler 2 Stunden lang über das Gelände von Zeche und Kokerei und sorgte mit dafür, dass die Kinder einen Eindruck vom Leben und Arbeiten der Bergleute im Ruhrgebiet erhielten.

16.02.2015

Barcelona-Fahrt 2015





Auch der Streik des Sicherheitspersonals am Flughafen Düsseldorf sowie weitere Widrigkeiten konnte 22 Schülerinnen und Schüler der Q2 Spanischkurse unter Begleitung von Frau Figura, Frau Knorth und Herrn Opitz nicht davon abhalten, auch in diesem Jahr die katalanische Metropole zu erkunden.

Passend zu unserem Curriculum machten wir uns auf, um Spuren des spanischen Bürgerkriegs sowie der katalanischen Kultur und Traditionen zu erleben. Folgerichtig führte uns unser Weg auch auf die Plaza Felipe Neri, ins legendäre Camp Nou und natürlich auch zu den berühmten Bauwerken des modernisme (spanischer Jugendstil) von Antoni Gaudí.

Darüberhinaus haben wir erneut die spanische Wirtschaft auf umfangreichen Shoppingtouren aktiv unterstützt:

01.04.2015

Exkursion zum Heidhof Bottrop



Am Donnerstag, den 19.03.2015, verbrachte die Klasse 7b im Rahmen des MINT-Unterrichts zusammen mit Herrn Metzmacher und Frau Roth einen aufregenden Vormittag am Heidhof in Bottrop. In sechs Gruppen eingeteilt marschierten sie nach einer kurzen Einführungsveranstaltung zum Schwarzbach, um diesen auf die Frage hin zu untersuchen, ob er naturnah ist. Zwei Gruppen beschäftigten sich zuerst mit der Vermessung des Baches, zwei weitere mit der Tierwelt und die letzten zwei mit der chemischen Zusammensetzung des Wassers. Jeweils nach einer Stunde wurde das Material getauscht, sodass jeder Schüler und jede Schülerin einmal an jeder Station gearbeitet hat. Die Materialausstattung war sehr gut. So konnten die Gruppen mithilfe von Campingtischen kleine Untersuchungsstützpunkte aufbauen. Besonders die langen und stabilen Casher erfreuten sich allgemeiner Beliebtheit. Mit ihnen konnte man auch in tiefen und kaum zugänglichen Ecken des Wassers nach Tieren suchen. Die Schüler lernten, die Tiere zu bestimmen und manch einer überwand seinen Ekel vor kleinen Insekten und Larven. Auch der Umgang mit den Chemikalien, um beispielsweise den Nitratgehalt des Wassers festzustellen, war für die Schüler selbstständig möglich. Auch wenn einige Schüler sich im Eifer des Gefechts die Gummistiefel mit Wasser volllaufen ließen und es aufgrund der Jahreszeit noch recht frisch war, hat sich diese Exkursion auf jeden Fall gelohnt!

03.05.2015

international sports: Bowling zu Füßen des Förderturms




Die bilinguale Klasse 5a unternahm am 27. April zusammen mit Frau Knorth und Herrn Müller einen Ausflug in die Nachbarstadt Bochum und machte im dortigen Bowling-Center spannende Erfahrungen mit der britischen Traditionssportart:

29.05.2015

Ausflug zum Landtag




Dieser Tag konnte nur noch besser werden, nachdem wir durch die immer wiederkehrenden Bahnstreiks mit einem Ersatzzug und Verspätung am Landtag ankamen. Doch das war schnell vergessen, als wir uns dem beeindruckenden Gebäude näherten. Unser Eindruck der Wichtigkeit dieses Gebäudes wurde durch die Sicherheitskontrolle, der wir uns beim Betreten unterziehen mussten, noch verstärkt. Wir wurden von zwei Angestellten des Besucherdienstes, die die Führung vornahmen und uns den ganzen Tag über begleiteten, begrüßt. Die große Eingangshalle durch die wir zum Frühstück geführt wurden, verursachte bei allen Schülern Bewunderung. Nach der Stärkung machten wir uns auf den Weg zum Hörsaal, in dem Herr Schneider uns durch seine bestimmte Rede viele hilfreiche Informationen gab und diese anhand von lebhaften Beispielen, wie zum Beispiel durch seine Abordnung zum Hemdenbügeln, veranschaulichte. Er informierte uns darüber, dass auch wir mit 18 Jahren die Gelegenheit bekommen, durch Landespolitik etwas zu bewegen. Denn wenn man ein Wahlprogramm vorweisen kann und sich ordnungsgemäß einschreiben lässt, liegt es nur noch in der Hand der Wähler des zugehörigen Wahlkreises über den Weg zum Abgeordneten entscheiden. Die Mehrheit zu erlangen kann jedoch um einiges leichter werden, wenn man einer Partei angehört, die dieses Wahlprogramm vertritt und einen als Vertreter des Wahlkreises im Landtag vorschlägt. Außerdem lernten wir die Möglichkeit kennen durch Stenographie schneller möglichst viel vom Geschehen festhalten zu können. …

 

Danach gingen wir in den Sitzung Saal wo Markus Töns uns erwartete wir durften durch die Lautsprecher sprechen, was uns sehr Spaß machte. Wir stellten ihm fragen und er beantwortete sie uns. Er war einer von den Abgeordneten der Partei SPD, er erzählte uns das sein Alltag sehr stressig und gewöhnungsbedürftig sei, weil er viel am Reisen ist und kaum Zeit für seine Familie hat, danach gingen wir alle gingen danach unsere Sachen holen und trafen uns am Eingang vom Landtag für ein Gruppenfoto. Mit dem Zug fuhren wir dann nach GE Hbf. Dieser Ausflug machte uns sehr Spaß, weil wir viele neue Sachen gelernt haben und weil es mal was anderes als Schule war.

 

(Geschrieben von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 8)

 

02.07.2015

Klettertag der 5a und 5c





Die Klassen 5a und 5c nutzten zusammen mit Herrn Filthaus, Frau Knorth, Herrn Milenk und Herrn Müller den diesjährigen Wandertag zu einem Ausflug in den Waldkletterpark nach Velbert.
Nach schweißtreibendem Aufstieg vom Bahnhof Velbert-Langenberg und gründlicher Sicherheitseinweisung durch die Mitarbeiter im Park verbrachten die Schülerinnen und Schüler aufregende Stunden beim Klettern:
 

Aktuelles

 
Leitbild
30.06.2017
Egal, woher du kommst
19.06.2017
Was ihr wollt - Theater Projektkurs
31.05.2017
Breites musikalisches Spektrum bei der Jazzsession am Grillo Gymnasium
Grillo-Jazzsession am 31.Mai
21.05.2017
Grilloband "Little Kings of Music" beim Vivawest Marathon am 21.Mai 2017
21.05.2017
ViVaWest-Marathon 2017 – Strahlende Gesichter bei strahlendem Sonnenschein
Einladung: Förderverein
30.04.2017
"Egal, woher du kommst": 4. Workshop in Bochum
04.04.2017
Aktionstag BEWEGUNG und GESUNDE ERNÄHRUNG

Willkommen

Benutzername:

Passwort: