Informatik / Junior-Ingenieur-Akademie

Informatik am Grillo-Gymnasium

Robot Karol

Autorennspiel

Billardsimulation

Die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderer Neigung zur Informatik, Mathematik und den Naturwissenschaften ist eine wichtige Zielsetzung unseres Schulprogramms. 
Das Grillo-Gymnasium Gelsenkirchen erhielt von der Deutschen Telekom Stiftung die Anerkennung als Junior-Ingenieur-Akademie. Die Ziele dieses Projekts sind, junge Menschen für die Berufswelt von Ingenieuren zu begeistern, ihnen den Übergang von der Schule zur Hochschule zu erleichtern und individuelle Kompetenzen frühzeitig zu fördern. Eine Expertenjury hatte unter insgesamt 32 Bewerbungen die 14 besten Konzepte aus Deutschland zur Umsetzung von Junior-Ingenieur-Akademien ausgewählt. In der Laudatio für das Grillo-Gymnasium wurde deutlich, dass die nachhaltige naturwissenschaftliche Förderung der Schüler/-innen eine Stärke unserer Schule ist.

Die neusten Lego Mindstorms EV3 Roboter stehen für Unterrichtsprojekte, Workshops und Teilnahmen an der sogenannten First Lego League zur Verfügung. Interessierte Schüler/-innen nehmen regelmäßig an dem "Girl’s and Boy's Day" zur naturwissenschaftlichen Nachwuchsförderung bei unserem Kooperationspartner, der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen, teil. Alle Informatikschüler/-innen beteiligen sich an dem jährlichen Informatik-Biber-Wettbewerb.

In der Jahrgangsstufe 8 und 9 haben die Schüler-/innen die Möglichkeit, im Wahlpflichtbereich II das Fach Informatik (Junior-Ingenieur-Akademie) zu wählen. Dabei beschäftigen sie sich mit algorithmischen Strukturen und Programmierkonzepten als Einstieg in die Informatik unter Verwendung der Lernumgebung Robot Karol. Nach einer Einführung in die Funktionsweisen informatischer Systeme und deren technische Realisation mit Hilfe der Lernumgebung Locad wird ein Schwerpunkt auf die Verwendung von Systemen zur komplexen Datenverarbeitung am Beispiel der Kryptographie gelegt. Im Anschluss wird das Vorstellungsvermögen der Schüler-/innen vertieft. Unter Einbeziehung des 3D-Raytracers Povray können in einer dreidimensionalen Welt fotorealistische 3D-Modelle und Videos erzeugt werden.

In der Einführungsphase erlernen die Schüler/-innen die grundlegenden Konzepte der Objektorientierung am Beispiel der Programmiersprache Java. Die Java-Klassenbibliothek GLOOP (Graphics Library for Object Oriented Programming) bietet einen einfachen, intuitiven Zugangs zur dreidimensionalen Grafikprogrammierung mit OpenGL. Simulationen und selbst entwickelte Spiele (Autorennen, Billard) ermöglichen einen spielerischen Einstieg. 

In der Qualifikationsphase 1 und 2 entwickeln die Schüler/-innen die ersten Programme mit einer grafischen Oberfläche (Buttons, Menü, Eingabefeldern). Am Grillo-Gymnasium wird regelmäßig ein Informatikleistungskurs angeboten.

17.08.2015

Bibliothek SaS (Shapes and Sprites) für Windows

Die Bibliothek SaS und Dokumentation können von folgender Webseite heruntergeladen werden:

http://www.dingemann.de/sas

 

Bibliothek SaS (Shapes and Sprites) für Mac

21.04.2015

''To Beam Or Not To Beam'': Exkursion der Informatikkurse zur Universität Duisburg-Essen



Beamen!
Menschen in Bits zerlegen und wieder zusammensetzen. Gestern Science Fiction - heute schon theoretisch möglich. Was ist dafür nötig und warum ist die Informatik dafür unverzichtbar?
47 Informatikschülerinnen und -schüler sowie die Informatiklehrer Herr Metzmacher, Herr Milenk und Herr Opitz wurden zu einem Gastvortrag 
von dem "Startrekprofessor" Dr. Zitt zur Universität Duisburg-Essen eingeladen und haben die Antworten herausgefunden.

Hier ist der ausführliche Bericht von Lea Kurp:

Am Mittwoch, dem 11.03.2015 hatten die Informatikschüler der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 die Möglichkeit an einer Veranstaltung des Instituts Paluno und des Instituts für Wirtschaftsinformatik an der Universität Duisburg Essen teilzunehmen. Es handelte sich um einen Vortrag des renommierten ,,Startrek-Professors" Hubert Zitt mit dem Titel ,,To beam or not to beam". Wie an dem Titel unschwer erkennbar, befasste sich der Vortrag mit der Frage, ob beamen, so wie es in der Fernsehserie Startrek durchgeführt wird, in der Realität möglich werden kann. 
In Startrek wird die Zusammensetzung des zu beamenden Menschen abgespeichert. Anschließend wird er in seine Elementarteilchen zerlegt, diese werden dann transportiert und am Zielort wieder zusammengesetzt.
Können wir so eine große Datenmenge abspeichern und diese auch schnell verschicken? Können wir überhaupt die Bindungsenergie der Teilchen eines Menschen überwinden, um sie zu trennen? Können wir den Zustand der Teilchen messen, um ihn abzuspeichern?
Prof. Zitt machte durch einige Rechnungen schnell deutlich: Nein, zum heutigen Zeitpunkt können wir das nicht. Doch Startrek spielt schließlich in der Zukunft, genauer gesagt im Jahr 2151. Könnten die technischen Probleme bis dahin gelöst sein? Vielleicht. Mit den Zahlen des technischen Fortschritts  der letzten Jahrzehnte rechnete Prof. Zitt wieder hoch und im Jahr 2151 wären alle diese Probleme gelöst. Allerdings kann nicht von einem gleichbleibenden Fortschritt ausgegangen werde, weshalb höchstens Spekulationen möglich sind. Ein Problem des Beamens wie in Startrek bleibt jedoch: Die Heisenberg'sche Unschärfe-Relation. In Startrek einfach gelöst durch den Einsatz eines Heisenberg-Kompensators. Ein solcher Kompensator ist nach heutigem Wissen jedoch schlichtweg unmöglich.
Nachdem die Möglichkeit des Beamens wie in Startrek also negiert worden war, berichtete Prof. Zitt von einem anderen Ansatz des Beamens, welcher die Quantenverschränkung nutzt. Obwohl das Prinzip der Quantenverschränkung weitgehend unerforscht ist, haben Wissenschaftler es bereits geschafft einzelne Teilchen so zu beamen. Es besteht also die Möglichkeit, dass auf diese Art eines Tages zumindest Gegenstände gebeamt werden könnten.
Zusätzlich gab es auch noch Informationen rund um das Informatikstudium und den Bewerbungsablauf an der Uni.
 

10.11.2014

Teilnahme am Informatik-Biber-Wettbewerb


In dieser Woche nehmen alle Schülerinnen und Schüler aus den Informatikkurse des Grillo-Gymnasiums am bundesweiten Informatik-Biber-Wettbewerb teil.
Falls weitere Schülerinnen und Schüler, die Informatik nicht als Kurs am Grillo-Gymnasium belegt haben, teilnehmen möchten, melden diese sich bitte bei Herrn Metzmacher oder Herrn Opitz.

Das Grillo-Gymnasium Gelsenkirchen wurde bereits im letzten Jahr für die erfolgreichen und zahlreichen Teilnahmen am Informatikwettbewerb Informatik Biber ausgezeichnet. Besonders hervorzuheben war das Abschneiden von folgenden Schülern und folgender Schülerin.

Die Schülerin Madeline Fernandes Graca und der Schüler Noah Schadt aus der 8. Jahrgangsstufe belegten den geteilten 3. Platz. (Teilnehmer des Wettbewerbs aus den Jahrgangsstufe 7 bis 8: 68.492 Schüler/-innen).
Die Schüler Steffen Enders und Julius Hense aus der Jahrgangsstufe Q2 belegten den geteilten 1. Platz (Teilnehmer des Wettbewerbs aus den Jahrgangsstufe 11 bis 13: 28.099 Schüler/-innen).


Allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern wünschen wir viel Erfolg!


Der Informatik-Biber
  • ist ein Informatik-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche der Klassenstufen 5 bis 13.
  • findet einmal jährlich im November statt.
  • weckt das Interesse an Informatik durch spannende Aufgaben, die keine Vorkenntnisse erfordern.
  • zeigt jungen Menschen, wie vielseitig und alltagsrelevant Informatik ist.
  • regt zur weiteren Beschäftigung mit Informatik an.
  • setzt sich für mehr Informatikunterricht in der Schule ein.
  • erfreut sich zunehmender Beliebtheit: Über 200.000 Schülerinnen und Schülern haben an 1.175 Schulen im gesamten Bundesgebiet teilgenommen.
  • ist das Einstiegsformat zum Bundeswettbewerb Informatik.
  • ist Teil der internationalen Bebras-Initiative.
Quelle: www.informatik-biber.de

Linksammlung für die im Informatikunterricht eingesetzte Software und Materialien

Jahrgangsstufe 8:

Jahrgangsstufe 9:


Jahrgangsstufe EF:

Jahrgangsstufen Q1 / Q2:

12.08.2014

Informatikworkshop "GPS-Legoschiff"





Die leistungsstärksten Informatikschülerinnen und -schüler nahmen in der ersten Ferienwoche an dem freiwilligen Informatikworkshop bei Herrn Opitz teil, um ein Legoschiff (Mindstorms EV3) zu konstruieren und zu programmieren (Java mit Lejos).

Ein kleines Planschbecken an der Beachvolleyballanlage am Grillo-Gymnasium und der Teich vor dem Wissenschaftspark in Gelsenkirchen boten ideale Testbedingungen.
Der Kreativität in Bezug auf Design und Antriebsart der Boote waren keine Grenzen gesetzt. Das Schiff wurde per Bluetooth mit einem Laptop verbunden und ließ sich dann über ein angeschlossenes Gamepad genauso bewegen wie ein ferngesteuertes Auto.
Sobald die Schiffe manövrierfähig waren, konnten über Sensoren (GPS-Empfänger, Kompass) die aktuellen Koordinaten und die Lage bestimmt werden. Die Schiffe konnten sich auf Knopfdruck in eine beliebige Himmelsrichtung ausrichten.
Desweiteren wurde versucht, den Schiffen "beizubringen", eine Liste mit GPS-Wegpunkten abzufahren. Dieses Vorhaben könnte bei dem nächsten Workshop noch weiter vertieft werden. Das hohe Seegrasvorkommen im Teich des Wissenschaftsparks und die instabile Bluetoothverbindung lösten spektakuläre Rettungsaktionen aus. Die Woche endete mit einer Regatta.
 
Ein großer Dank für die Unterstützung in der Woche geht auch an Herrn Metzmacher. Herzlichen Dank! 

Informatikworkshop "GPS-Legoschiff" (weitere Fotos)





16.05.2014

Besuch bei der Jahrestagung der Junior-Ingenieur-Akademien




Die Deutsche Telekom-Stiftung lud zur Jahrestagung  der Junior-Ingenieur-Akademien ins LVR-Industriemuseum nach Oberhausen ein. Sylvia Löhrmann, Kultusministerin NRW, würdigte das Projekt als erfolgreiches Beispiel, junge Menschen für Technik zu begeistern. 14 weitere Schulen wurden in das Netzwerk aufgenommen, so dass an fast 70 Schulen bundesweit das Wahlpflichtfach angeboten wird. Das Grillo-Gymnasium ist seit einem Jahr dabei.

03.04.2014

Exkursion zur Physikalisch-Technischen Bundesanstalt





Am Donnerstag, den 03.04.2014, unternahm der Informatik-Leistungskurs mit Herrn Opitz eine ganztägige Exkursion zur Physikalisch-Technischen Bundesanstalt nach Braunschweig. Nach einer dreieinhalbstündigen Busfahrt wurden die Schülerinnen und Schüler bei der Wache an dem 1km² großen eingezäunten Gelände begrüßt. Ein Vortrag der Pressereferentin verschaffte einen soliden Überblick über die vielfältigen Hauptaufgaben der Bundesanstalt.
Im Anschluss an das Mittagessen in der Mensa standen ein Besuch im Reinraumzentrum, im Kopfermann-Bau und im Rechenzentrum auf dem Plan.
Im Kopfermann-Bau stehen eine Reihe von den weltweitgenauesten Atomuhren. Die primäre Atomuhr CS2 der PTB liefert die Sekundenintervalle der gesetzlichen Zeit (MEZ bzw. MESZ), mit denen – über einen Langwellensender in Mainflingen bei Frankfurt – alle Funkuhren in Deutschland gesteuert werden.


13.03.2014

Exkursion der Informatikleistungskurse zum IT-Unternehmen cryptovision


In Anbetracht der globalen Überwachungs- und Spionageaffären gewinnt die Verschlüsselung geheimer Informationen immer weiter an Bedeutung. 

Am Donnerstagnachmittag besuchten die Informatikleistungskurse aus der Q1 und Q2 von Herrn Quade und Herrn Opitz anstelle des regulären Unterrichts das IT-Unternehmen cryptovision im Wissenschaftspark Gelsenkirchen.
Der Firmengründer und Geschäftsführer der Firma Markus Hoffmeister, ein ehemaliger Grillone, begrüßte die 24 Schüler/-innen gemeinsam mit seinen Mitarbeitern zu einem spannenden Programm, bestehend aus der Firmenpräsentation, einem Überblick über historische und aktuelle Verschlüsselungsverfahren und ihrer aktuellen Anwendung (z.B. im neuen Personalausweis) sowie über den idealtypischen Ablauf der Softwareentwicklung in großen Unternehmen.


Die 24 Schüler/-innen, Herr Quade und Herr Opitz bedanken sich herzlich bei Markus Hoffmeister, Klaus Schmeh, Daniel Heldt, Ralf Manthey und dem gesamten Team nicht nur für die ausgezeichnete Verpflegung und ein Buchgeschenk, sondern vor allem für die perfekte Organisation und die ersten Einblicke in ein renommiertes IT-Unternehmen.

Am Ende des Tages wurde den Schülerinnen und Schülern eines noch eindrucksvoll bewiesen: "cryptovision ist der NSA seit Langem einen Schritt voraus."

Weitere Information zu cryptovision, sind unter folgender Internetadresse zu finden:
http://www.cryptovision.com

Die private Webseite von dem Product Marketing Manager, Klaus Schmeh, behandelt die Geschichte der Verschlüsselungstechnik:

http://www.schmeh.org

Bekannt ist er auch aus Funk und Fernsehen:
http://scienceblogs.de/klausis-krypto-kolumne/in-den-medien/

14.11.2013

Erfolgreiche Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb "Informatik-Biber"


In der Woche vom 11.-15.11.2013 findet der bundesweite Online-Wettbewerb "Informatik-Biber" am Grillo-Gymnasium statt, der für Schülerinnen und Schüler durchgeführt wird. Dabei soll der Wettbewerb das Interesse an Informatik durch spannende und lustige Aufgaben wecken.

Dieser Wettbewerb, der als Einstiegsprojekt der Initiative "Bundesweit Informatiknachwuchs fördern" (BWINF) konzipiert ist, erfreut sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit: Über 180.000 Schülerinnen und Schüler aus über 1.000 Schulen im gesamten Bundesgebiet haben im letzten teilgenommen. In diesem Jahr sind auch wieder die Informatikschülerinnen und -schüler aus der Jgst. 8 (Junior-Ingenieur-Akademie) und des Informatikleistungskurses aus der Q2 von Herrn Opitz des Grillo-Gymnasiums dabei.

Allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern wünschen wir viel Erfolg!

Quelle: www.informatik-biber.de


Update: 
Das Grillo-Gymnasium Gelsenkirchen wurde für die erfolgreichen und zahlreichen Teilnahmen am Informatikwettbewerb Informatik Biber ausgezeichnet. Besonders hervorzuheben ist das Abschneiden von folgenden Schülern und folgender Schülerin.
Die Schülerin Madeline Fernandes Graca und der Schüler Noah Schadt aus der 8. Jahrgangsstufe belegten den geteilten 3. Platz. (Teilnehmer des Wettbewerbs aus den Jahrgangsstufe 7 bis 8: 68.492 Schüler/-innen). Diese Schülerin und dieser Schüler wurden zusätzlich im Rahmen des landesweiten Begabtenförderungsprogramms zur JuniorAkademie NRW in den Sommerferien vom 29.07.2014 – 08.08.2014 nach Jülich eingeladen.
Die Schüler Steffen Enders und Julius Hense aus der Jahrgangsstufe Q2 belegten den geteilten 1. Platz (Teilnehmer des Wettbewerbs aus den Jahrgangsstufe 11 bis 13: 28.099 Schüler/-innen).

 

11.07.2013

Informatik LK unternimmt Exkursion zur TU Dortmund


Der Informatik LK von Herrn Opitz unternahm am 11.07.2013 eine Exkursion zur TU Dortmund. Nach einem kurzen Überblicksvortrag zur Studiensituation durch den Studienkoordinator Frank Thorsten Breuer, hatten die Schüler genügend Zeit um in Informatikseminare und -vorlesungen hineinzuschnuppern. Ein Besuch beim Team der Nao Devils, die gerade von der humanoiden Roboterweltmeisterschaft zurückgekehrt waren, rundete diesen Tag ab.

08.07.2013

Das Grillo-Gymnasium wird Gründungsmitglied des ZDI Gelsenkirchen





Das zdi-Netzwerk Gelsenkirchen ist eine Initiative von Partnern aus Schule, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, die Kinder und Jugendliche für Bildungsangebote in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) begeistern und ihre berufliche Orientierung stärken soll. zdi steht für "Zukunft durch Innovation" und die gleichnamige Gemeinschaftsoffensive des Landes Nordrhein-Westfalen, die federführend durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung koordiniert wird. Das Netzwerk in Gelsenkirchen wird von dem gemeinnützigen Verein „Solarstadt Gelsenkirchen e.V.“ koordiniert. Das in gleicher Trägerschaft betriebene Schülerlabor EnergyLab im Wissenschaftspark Gelsenkirchen wird in das zdi-Netzwerk Gelsenkirchen integriert und weiter entwickelt. Die Schwerpunktthemen Klimaschutz und Energie werden schrittweise um weitere Themen ergänzt. Im Rahmen der Gründungsveranstaltung durften Schüler/-innen aus der Jahrgangsstufe 6 Experimente im EnergyLab präsentieren. Thomas Murschall und Hendrik Haddenhorst (Jgst. 10) präsentierten ihre selbstentwickelteten Roboter.

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.solarstadt-gelsenkirchen.de/zdi/

08.05.2013

Auszeichnung zur Junior-Ingenieur-Akademie durch die Telekom-Stiftung





In Berlin fand am 26. und 27. April in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom AG die Jahrestagung der Junior-Ingenieur-Akademie statt. Seit 2005 unterstützt die Telekom-Stiftung bundesweit Schulen bei der Einrichtung von Junior-Ingenieur-Akademien. Jetzt wurde das Netzwerk auf 54 Schulen erweitert: Bei einer Tagung in Berlin erhielten das Grillo-Gymnasium Gelsenkirchen und 13 weitere Schulen aus der Bundesrepublik ihre Anerkennung als Junior-Ingenieur-Akademie.
Der erste Tag startete mit der feierlichen Anerkennung der 14 neuen Schulen. Sie waren aus einem Wettbewerb hervorgegangen, zu dem die Deutsche Telekom Stiftung Ende 2012 aufgerufen hatte. Eine Expertenjury hatte unter insgesamt 32 Bewerbungen die 14 besten Konzepte zur Umsetzung von Junior-Ingenieur-Akademien ausgewählt. Am zweiten Tag des Netzwerktreffens standen Workshops und Diskussionsrunden auf dem Programm.
 
Die Junior-Ingenieur-Akademie ist ein Projekt der Telekom-Stiftung. Das Ziel ist, junge Menschen für die Berufswelt von Ingenieuren zu begeistern, ihnen den Übergang von der Schule zur Hochschule zu erleichtern und individuelle Kompetenzen frühzeitig zu fördern. Dazu kooperieren die Schulen mit Partnern aus der Wirtschaft und Wissenschaft, die den Jugendlichen die Möglichkeit geben, die im Unterricht erworbenen Kenntnisse praktisch anzuwenden. Die Junior-Ingenieur-Akademie ist als zweijähriges Wahlpflichtfach angelegt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler der gymnasialen der Mittelstufe. 
 
Weitere Informationen zur Junior-Ingenieur-Akademie: www.telekom-stiftung.de/jia

Fotoquelle: u.a. "Deutsche Telekom Stiftung"

25.04.2013

Girl's and Boy's Day an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen





Am 25. April bot die Westfälische Hochschule am Campus Gelsenkirchen einen Informationstag an, bei dem Mädchen und Jungen getrennt voneinander, unabhängig und gegenseitig unbeeinflusst in technische und naturwissenschaftliche Studiengänge schnuppern können.

Die Mädchen arbeiteten im Sensorlabor mit einem virtueller Hamster. Angeleitet von Claudia Bisterfeld und Stefan Simanek lernten die Mädchen, wie man einen Hamstersimulator programmiert. Zunächst bauten sie ihm ein eigenes Gehege und fütterten ihn. Später machten sie den Hamster so "schlau", dass er sich in seinem Gehege zurechtfand und selbstständig Körner aufsammeln konnte. Auf diese Weise lernten die Mädchen spielerisch die Arbeitsweise einer Informatikerin kennen und erlebten, dass es gar nicht so schwer ist, sein eigenes Computerprogramm zu schreiben.
Auch die Jungen beschäftigen sich in Gelsenkirchen mit Technik. Gemeinsam mit Prof. Dr. Lothar Howah bauten sie einen elektronischen Würfel als Schlüsselanhänger. Dabei erlebten sie die verschiedenen Arbeitsschritte zur Herstellung einer Platine samt Gehäusebearbeitung und Montage. Sie arbeiteten dabei nicht nur mit dem Lötkolben, bohrten und montierten, sondern sie nutzten auch Automaten wie beispielsweise eine CNC-Fräsmaschine. Am Ende des Fertigungsprozesses des Schlüsselanhängers war für alle klar, dass die Herstellung elektronischer Geräte, wie sie uns täglich begleiten, ganz schön aufwendig ist.
Die 21 Schüler/-innen, Frau Kubinski und Herr Opitz bedanken sich herzlich stellvertretend fürs gesamte Team bei Frau Prof. Dr. Gebhard und Frau Rapien für die perfekte Organisation und die ersten Einblicke in die Ingenieurwissenschaften am Campus Gelsenkirchen.

26.03.2013

Sieger im Wettbewerb: Grillo-Gymnasium richtet Junior-Ingenieur-Akademie ein.


Grillo-Gymnasium gehört zu den 14 Gewinnern im bundesweiten Wettbewerb  - Deutsche Telekom Stiftung ermöglicht Anschubfinanzierung - Junior-Ingenieur-Akademie bietet Technikbildung in der Mittelstufe  – Verzahnung von Schule, Wissenschaft und Wirtschaft  

 

Bonn/Gelsenkirchen, 26. März 2013: Jetzt ist es offiziell: das Grillo-Gymnasium richtet ab dem Schuljahr 2013/14 eine Junior-Ingenieur-Akademie ein. Das Gelsenkirchener Gymnasium konnte sich mit seinem Konzept gegen zahlreiche Bewerber aus ganz Deutschland im Junior-Ingenieur-Akademie Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung durchsetzen. Mit der Anerkennung als Junior-Ingenieur-Akademie ist eine Anschubfinanzierung von bis zu 10.000€ verbunden.

 

Die Junior-Ingenieur-Akademie ist ein Projekt der Telekom-Stiftung. Das Ziel ist, junge Menschen für die Berufswelt von Ingenieuren zu begeistern, ihnen den Übergang von der Schule zur Hochschule zu erleichtern und individuelle Kompetenzen frühzeitig zu fördern. Dazu kooperieren die Schulen mit Partnern aus der Wirtschaft und Wissenschaft, die den Jugendlichen die Möglichkeit geben, die im Unterricht erworbenen Kenntnisse praktisch anzuwenden. Die Junior-Ingenieur-Akademie ist als zweijähriges Wahlpflichtfach angelegt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler der gymnasialen der Mittelstufe.

 

Die offizielle Anerkennung des Gymnasiums und den 13 weiteren Gewinnern findet im Rahmen der Jahrestagung der Junior-Ingenieur-Akademie am 26. und 27. April in Berlin statt. Die neuen Akademien starten zum Schuljahr 2013/2014. Das bundesweite Netzwerk umfasst dann insgesamt 54 Schulen.

 

Mehr Informationen finden Sie unter www.telekom-stiftung.de/jia

26.04.2012

Boy's Day an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen





Schon um 7:15 Uhr begann für elf Schüler der neunten Jahrgangsstufe die Exkursion für den Boy's Day zur Westfälischen Hochschule. Im Rahmen der naturwissenschaftlichen Nachwuchsförderung konnten unterschiedliche Workshops belegt.
Die Grillo-Schüler durften verschiedene Arbeitsschritte zur Herstellung einer SMD-Platine samt Gehäusebearbeitung und Montage hautnah kennengelernen. Obwohl einige Arbeitsprozesse zum Teil von Automaten (Bestückungsautomat, Lötofen, CNC-Fräsmaschine, …) übernommen wurden, kamen die manuellen Tätigkeiten (Arbeit mit dem Lötkolben, Bohren, Montieren) nicht zu kurz. Jeder Schüler produzierte seinen eigenen elektronischen Würfel, den er als Schlüsselanhänger mit nach Hause nehmen konnte.
Die elf Schüler und Herr Opitz bedanken sich herzlich stellvertretend fürs gesamte Team bei Frau Prof. Dr. Gebhard und Frau Rapien für die perfekte Organisation und die ersten Einblicke in die Ingenieurwissenschaften am Campus Gelsenkirchen.

Aktuelles

 
Leitbild
30.06.2017
Egal, woher du kommst
19.06.2017
Was ihr wollt - Theater Projektkurs
31.05.2017
Breites musikalisches Spektrum bei der Jazzsession am Grillo Gymnasium
Grillo-Jazzsession am 31.Mai
21.05.2017
Grilloband "Little Kings of Music" beim Vivawest Marathon am 21.Mai 2017
21.05.2017
ViVaWest-Marathon 2017 – Strahlende Gesichter bei strahlendem Sonnenschein
Einladung: Förderverein
30.04.2017
"Egal, woher du kommst": 4. Workshop in Bochum
04.04.2017
Aktionstag BEWEGUNG und GESUNDE ERNÄHRUNG

Willkommen

Benutzername:

Passwort: