Aktuelles

Leitbild

Das im Jahre 1904 gegründete Grillo-Gymnasium ist eines der ältesten Gymnasien im Zentrum Gelsenkirchens. Dem Namensgeber, Friedrich Grillo (1825-1888), lag es besonders am Herzen, der Jugend im Ruhrgebiet und insbesondere in Gelsenkirchen die besten Bildungs- und somit Zukunftschancen zu bieten und ein gemeinsames Miteinander zu fördern. Das war und ist seit jeher auch Leitprogramm des Grillo-Gymnasiums, das seine Grillonen optimal auf die Zukunft vorbereiten möchte und jeden in seinen individuellen Stärken fördert.
Dass dies gut gelingt, wurde auch durch die Qualitätsanalyse 2012 bestätigt und das Grillo als „Leuchtturm“ für ganz NRW hervorgehoben.
Die familiäre Atmosphäre, ein ausgewogenes Ganztagskonzept, vielfältige Förderkonzepte und eine Reihe von Arbeitsgemeinschaften (Volleyball, Chor, Theater, …) sorgen dafür, dass alle Grillonen in ihren individuellen Stärken unterstützt werden können. Auf ein gewaltfreies und harmonisches Miteinander wird besonders Wert gelegt, indem unter anderem ein Streitschlichterkonzept und ein Medienscoutsprogramm eingerichtet wurden.
Durch unser Sprachenprofil (Bili-Klassen, Latein, Französisch, Spanisch und Türkisch mit Fahrtenkonzepten und intensiver Beratung bei Auslandsaufenthalten) und das prämierte MINT-Profil zusammen mit unserem einzigartigen Informatikangebot (LK-Anwahl möglich) werden die Schülerinnen und Schüler optimal und individuell auf die globalisierte Zukunft vorbereitet.

29.08.2017

Aktueller Stundenplan der Sekundarstufe I

25.08.2017

 

Die schriftlichen Nachprüfungen finden am Montag, dem 28.08.2017, um 8.30 Uhr in Raum 109 statt.

30.06.2017

Egal, woher du kommst





Neu zugewanderte Schüler*innen feiern Veröffentlichung ihres Buches "Egal, woher du
kommst"
30 Schüler*innen mit Migrations- oder Fluchthintergrund der Klassenstufen 5 bis 10 des
Grillo-Gymnasiums Gelsenkirchen, der Erich Kästner-Schule in Bochum und der Benzenberg
Realschule in Düsseldorf stellten am Freitagabend vor 200 Gästen in der Aula des Grillos ihr
Buch „Egal, woher du kommst“ vor. Die Jugendlichen lasen ihre Texte über den Weg nach und
das Ankommen in Deutschland vor einem begeisterten Publikum.
Maya, 14, aus Syrien verließ sichtlich gerührt die Bühne der Aula. Soeben hatte sie einen
selbstgeschriebenen Text über ihr Leben in Syrien und ihre Reise nach Deutschland
vorgelesen. Auf Deutsch. So wie Maya leben alle 30 Kinder, die an diesem Abend die Bühne
betraten, erst seit maximal zwei Jahren in Deutschland. In ihrem Buch „Egal, woher du
kommst“ erzählen sie über ihre Erlebnisse, Ängste, Träume, Wünsche und Bedürfnisse. In
Gedicht-, Brief-, Tagebuch- und weiteren Textformen erzählen sie, wer sie sind.
Die Schulleiterin des Grillo-Gymnasiums, Christhilde Schwindt, zeigte sich begeistert:
"Nachdem so viel über zugewanderte Schüler*innen gesprochen wurde, haben sie nun durch
dieses Projekt selbst die Möglichkeit, sich mitzuteilen." Mit Musik, Gesang und Fingerfood
feierten die Schüler*innen ihr Buch, das sie am Ende der zweistündigen Veranstaltung zum
ersten Mal mit großen Augen in den Händen hielten.
Neben den Familien und Freunden der Kinder waren auch Gäste der Stadt Gelsenkirchen und
der Bezirksregierung Münster geladen. Die Stadträtin für Integration und Schule der Stadt
Gelsenkirchen, Annette Berg, fand es wichtig und richtig, dass die Schüler*innen "sich an
diesem Abend besonders feiern".
Projektkoordinator und Teach First Deutschland Fellow am Grillo Marius Runkel stellte den
Erfolg der Schüler*innen heraus: "Die Kids setzen sich aktiv mit ihrer eigenen Geschichte,
ihrer Integration in Deutschland und ihrer Zukunft auseinander. Was die Schüler und
Schülerinnen neben dem normalen Schulalltag in den letzten Monaten geschafft haben, ist
außergewöhnlich. Ich bin unglaublich stolz."
Alle 85 Texte können im Buch "Egal, woher du kommst" nachgelesen werden, das im Geest-
Verlag für 12,- Euro erhältlich ist.
 
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter
www.egalwoherdukommst.wordpress.com.

19.06.2017

Was ihr wollt - Theater Projektkurs


Als Viola nach einem Schiffsunglück an der Küste Illyriens strandet, ahnt sie nicht, in welche Liebeswirren sie geraten wird. Sie gibt sich zunächst als Mann aus und nennt sich Caesario, um ungestört ihren vermissten Bruder zu suchen. Leider verliebt sie sich in den Herzog Orsino. Der liebt allerdings die Gräfin Viola, die wiederum Viola/Caesario liebt. Und damit nicht genug wird dem spießigen Butler Malvolio ein böser Streich gespielt, sodass er glaubt, Olivia liebe ihn. Das Ganze steuert also auf ein riesiges Chaos hin, aber seht selbst… 
 
Die Aufführungen des Theater-Projektkurses ist am Mittwoch (21.6.2017) um 17 Uhr und kostet 3 Euro! 
Am Freitag wird für die EF und Englisch-LKs der Q1 eine weitere Aufführung stattfinden. Wir freuen uns hier über Spenden! 
 
Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen! 

31.05.2017

Breites musikalisches Spektrum bei der Jazzsession am Grillo Gymnasium





Am 31.05.2017 fand um 18:30 Uhr in der Aula des Grillo-Gymnasiums die alljährliche
Jazzsession statt. Musikalisch begabte Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und
Lehrer, boten ein umfangreiches Programm. Begleitet wurde der Abend von den beiden
Moderatoren Niklas Lange (Q1) und Rainer Pfeifers (Q2), die ebenfalls so manche
Überraschung parat hielten.
Die Einleitung zur diesjährigen Jazzsession machte die Keyboard-AG. Sie präsentierte das
Stück „Good Fellow“ in drei unterschiedlichen Varianten. Es war eine Meisterleistung der
jungen Pianisten. Sangliches hatte die Chorgruppe „Five and a half“ zu bieten. Das Publikum
war begeistert von deren Talent; besonders gut gefiel den Zuhörern die Aufteilung des Chors
in zwei unterschiedliche Gesangsstimmen bei der Präsentation des Stücks „California
Dreamin‘“. Folglich kam der Klavierflügel an diesem Abend zum ersten Mal zum Einsatz.
Den Klang des Klavierflügels hat die Solo-Künstlerin Jenny Koliqi (EF) ausgenutzt. Sie
präsentierte das Thema der Serie „Game of Thrones“. Etwas Bewegung brachten die „Star
Girls“ mit sich. In einer tänzerischen Darbietung performten sie das Stück „Kiss Kiss“. Das
Publikum wurde von deren Choreographie nahezu mitgerissen. Den Abschluss der ersten
Hälfte des Programms machte die Jazzband, die „Little Kings of Music“. Mit teils
unbekannten Rhythmen versetzten sie das Publikum in Ekstase.
Nach einer kleinen Pause leitete der Solo-Künstler Rainer Pfeifers (Q2) mit dem Stück „Song
of Storms“ die zweite Hälfte des Programms ein. Nach einer weiteren Möglichkeit, den
Klängen des Klavierflügels zu lauschen, präsentierte die allseits beliebte Lehrerband ihre
musikalischen Leckerbissen. Das Publikum war nach ihrem Auftritt kaum noch zu bremsen.
Erneut führte die Solo-Künstlerin Jenny Koliqi (EF) vor, welches Talent sie hat. Mit ihrer
Komposition „Milchschnitte“ versetzte sie das Publikum erneut ins Staunen. Den Abschluss
der diesjährigen Jazzsession machte die Rockband „Hausalarm“, die mit fetzigen
Instrumenten und „screamendem“ Gesang ihre Eigenkompositionen zur Schau stellte.
Ein besonderer Dank gilt auch der Technik-AG unter der Leitung von Frau Karczewski,
sowie der Gesamtleitung Michael Hülsmann, Ute Kuhlmann und Ulrich Schumacher, ohne
die dieses Konzert wahrscheinlich nicht zustande gekommen wäre.
Insgesamt ein sehr gelungener Abend! Wiederkommen lohnt sich!
Rainer Pfeifers (Q2)

Grillo-Jazzsession am 31.Mai


21.05.2017

Grilloband "Little Kings of Music" beim Vivawest Marathon am 21.Mai 2017





Die Unterstützung der Läufer durch Live - Bands an den Fanpoints war ein Novum in diesem Jahr; mit dabei am Knotenpunkt Zeche Zollverein war die Schülerjazzband des Grillo Gymasiums "Little Kings of Music". Und natürlich hat es allen einen riesen Spaß gemacht, bei strahlendem Sonnenschein auf historischem Bergbaugelände flotte Musik für flotte Läufer zu machen!

21.05.2017

ViVaWest-Marathon 2017 – Strahlende Gesichter bei strahlendem Sonnenschein

Am Sonntag, den 21.05.2017, war es wieder soweit – zahlreiche Schüler machten sich früh morgens auf, um am diesjährigen Marathon teilzunehmen. In diesem Jahr schickte das Grillo 20 Staffeln mit über 110 Schülern ins Rennen. Damit war das Grillo auch in diesem Jahr wieder eine der teilnehmerstärksten Schulen aus Gelsenkirchen und dem Ruhrgebiet. Im Staffel-Marathon mussten Teilstücke bis zu 10 Kilometern bewältigt werden und um die Schüler auf diese Anforderungen vorzubereiten, wurde das Thema ,,Ausdauer‘‘ im Sportunterricht behandelt. Von der Atmosphäre im Start-/Zielbereich und entlang der Strecke angesteckt, wuchsen viele über sich hinaus und konnten auch die längeren Teilstücke super bewältigen. ,,Die Zuschauer an der Strecke haben alle angefeuert, egal ob sie ihn kannten oder nicht. Da bin ich direkt etwas schneller gelaufen‘‘, so eine Schülerin aus der 7. Klasse. Auch die Oberstufenschüler waren begeistert. ,,Wir haben schon drei Mal mitgemacht, aber dieses Jahr war die Stimmung überwältigend‘‘, waren sich viele der Q1er und EFler einig. Festzuhalten bleibt: Super Stimmung, super Leistung – nächstes Jahr auf ein Neues!

An dieser Stelle sei vor allem Herrn Önata für die hervorragende Organisation und den reibungslosen Ablauf gedankt. Unterstützt an der Strecke wurde er von Herrn Schael, Herrn Öztan, Frau Akgün, Frau Gehrke, Frau Leh, Herrn Nezahd und Herrn Meißner.

Einladung: Förderverein

Einladung zur Mitgliederversammlung des

Vereins der Freunde und Förderer des Grillo-Gymnasiums Gelsenkirchen e.V.

Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am 19.05.2017

um 18.00 Uhr im Lehrerzimmer der Schule statt.

 

Çağatay Gürgen

Geschäftsführer

30.04.2017

"Egal, woher du kommst": 4. Workshop in Bochum




Vor den Osterferien fand der 4. Workshop des schulübergreifenden Buchprojekts "Egal, woher du kommst" in Bochum statt. Das erfreuliche Ergebnis: Alle Texte und Illustrationen der SchülerInnen stehen fest und werden nun vom Verlag gesichtet. Das Buch "Egal, woher du kommst" erscheint Anfang Juni und beinhaltet Texte von 30 SchülerInnen mit Migrations- und Fluchthintergrund, die über ihr Ankommen in Deutschland schreiben.

 

Nina Darchia, Schülerin der 7. Klasse, berichtet vom Workshop in Bochum:

 

"Der 7. April war ein cooler Tag in Bochum. Am Anfang lernten wir drei neue SchülerInnen aus Düsseldorf kennen. Da wir so viele Kinder waren, wurden wir dann in zwei Gruppen geteilt. Wir lasen im Kreis unsere besten Texte vor, bekamen eine Rückmeldung.

Es gab natürlich auch eine Mittagspause. Die SchülerInnen aus Bochum brachten Essen mit. Da wir vom Mittagessen sehr müde waren, haben wir nach der Mittagspause "Fan-Schnick-Schnack-Schnuck" gespielt.

Später guckten wir uns die Bilder an, die wir gemalt haben. Am Ende haben wir über unser Buch gesprochen, Ideen gesammelt, Fotos gemacht und uns verabschiedet. Es war ein echt schöner Tag."

04.04.2017

Aktionstag BEWEGUNG und GESUNDE ERNÄHRUNG





Gesundheitstag

Am 04. April 2017 fand der seit langem geplante Gesundheitstag statt, an dem die Schülerinnen und Schüler aus der Erprobungsstufen der Schule teilnahmen (insgesamt 108 SuS).

Es hat einfach nur Spaß gemacht und wir haben viele Stempel gesammelt!!!

“Ich habe bereits 23 Stempel gesammelt, mal schauen ob ich die drei weitere Stempel an der Kletterstationen erreiche.“ – “Die Slackline war richtig cool, aber auch sehr schwierig“ – “Wie viele Stempel brauche ich für einen Müsliriegel?“.  An dem Aktionstag waren derartige Schüleräußerungen weder fremd noch selten.

Was hatte es auf sich mit den Stempeln?

Sich aktiv bewegen und sich dabei gesund ernähren. Dies war das Motto des ersten Gesundheitstages kurz vor den Osterfreien an unserer Schule. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe sich insgesamt an 12 Stationen, die sich nicht nur aus Bewegungsstationen sondern auch aus Ernährungsstationen zusammensetzten, auszutoben. Die Grundidee bestand darin, dass die Schülerinnen und Schüler an den einzelnen Stationen Stempeln sammeln, welche sie am Ende des Aktionstages in gesundes Essen umwandeln können (Obst, Gemüse und vieles mehr). Ganz einfaches Beispiel: Wenn der Schüler an der Station „Parcour“ unter einer bestimmten Zeit blieb, konnte er bis zu drei Stempel erreichen.

Zudem gab es zu jeder Station auch eine Quizfrage um den Lerneffekt der Schülerinnen und Schüler zu dokumentieren (z.B. Wie viel Liter Wasser sollte ein Mensch mindestens am Tag trinken?). Insgesamt gab es 48 Stempel zu erreichen, was allerdings nicht so einfach war. Die besten pendelten sich zwischen 42 und 45 Stempel.

In Zusammenarbeit mit unserem externen Partner MEDICOS kam uns dabei nicht primär auf Leistung an, sondern auf den ganzheitlichen Lerneffekt, d. h. unsere Schülerinnen und Schüler sollten den Zusammenhang zwischen Bewegung und Ernährung mit Kopf, Herz, Hand und allen
Sinnen begreifen.

Da ausgewogene Ernährung und Bewegung elementare Faktoren für ein langes und gesundes Leben sind, wurden eben diese Faktoren in dem Konzept des „Gesundheitstag“ zusammengefasst.

So erhielten die Schülerinnen und Schüler für erbrachte sportliche Leistungen Stempel auf ihrer Stempelkarte, konnten diese sammeln und anschließend – der Leistung entsprechend – in gesundes Essen einlösen. Da stand ein überaus reichhaltiges Angebot zur Verfügung, das mit beeindruckendem Engagement der Schüler- und Elternschaft geplant und umgesetzt und – gesponsert wurde.

In aller Frühe wurden mit vereinten Kräften die 12 Stationen aufgebaut, die wie bereits erwähnt neben verschiedener sportlichen Herausforderungen auch ein Kennenlernen im Bereich gesundes Essen ermöglichte. Beispielsweise wussten alle Teilnehmer am Ende des Tages wie viele Zuckerwürfel in einer 1 Liter Flasche Cola sind, nämlich ca. 40 Stück.

 

Besonders erwähnenswert ist die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler aus den Sport EF-Kursen, die sich engagiert in die einzelnen Stationen haben einweisen lassen und mit beeindruckendem Engagement ihre Aufgaben übernommen haben.

Darauf können wir besonders stolz sein!

 
Darüber hinaus konnten die Kleingruppen ihre Teamfähigkeit an Stationen wie z.B. Teamrunning unter Beweis stellen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn unsere Schülerinnen und Schüler durch diesen Aktionstag ihr Interesse für den Sport entdeckt haben sollten. Noch schöner wäre es, die Schülerinnen und Schüler zur gesunden Ernährung zu begeistern – das würde nicht nur die Nachhaltigkeit unserer schulischen Bemühungen unterstreichen sondern auch dazu beitragen, dass die Kinder und Jugendlichen zu verantwortungsbewussten Erwachsenen heranreifen.

Abschließend erhielten alle Schülerinnen und Schüler eine Urkunde für ihren tollen Einsatz und für den reibungslosen Ablauf des ersten Aktionstages “BEWEGUNG und GESUNDE ERNÄHRUNG“.

An dieser Stelle gilt noch einmal unser Dank an alle Helfer:

der engagierten Elternschaft, der Schulleitung, der Fachschaft Sport, dem MEDICOS, der Schülerinnen und Schüler aus der Einführungsphase (SEK II), sowie allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Klassen 5 und 6 und zuletzt auch dem Kollegium, das dieses Projekt engagiert unterstützt hat. 

09.03.2017

Kleine Serenade - 2017



Unter dem Titel „Kleine Serenade“ hat das Grillo-Gymnasium am Donnerstag, den 9.November 2017, um 18:30 Uhr ein Kammerkonzert aufgeführt. Musikalisch begabte Schülerinnen und Schüler und unter anderem auch Lehrer der Schule boten in Solo -und Duettbeiträgen Melodien aus Klassik und auch aus dem Orient und Oxident dar. Ebenfalls wurden dieses Jahr Lesungen auf türkischer Sprache vorgelesen und auf deutscher Sprache übersetzt. Im Mittelpunkt stand dieses Jahr erneut der Klavierflügel.

Es wurden hauptsächlich klassische Stücke aus den früheren Jahrhunderten aufgeführt. Doch dieses Jahr wollten die Schüler und Schülerinnen dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm bieten und haben orientalische Stücke die auf der Santur und der Saz gespielt wurden mit eingebaut.   Niklas Lange (Q1) hat zwei selbst komponierte Lieder aufgeführt : ,,Summer Song´´ und ,,Ancient Goove´´.

Die Ifö-Schüler und Schülerinnen haben in Zusammenarbeit mit Herrn Runkel eine Bildergalerie aus selbst gemalten Bildern erstellt. Dieses Projekt nennt sich ,,Egal woher du kommst´´.

Anschließend gab es noch Snacks und eine Kleinigkeit zu trinken.

Ein großes Dankeschön geht an die Techniker Lea Richter, Lea Bartsch, Elena Telaar, Can Gültekin, Finnley Karzcewski, Tobias Schumann und Max Kallien.

Ohne die Techniker, die Schüler und Schülerinnen und die Leitung von Herrn Schumacher wäre das Kammerkonzert nicht zustande gekommen.

Insgesamt ein sehr gelungener Abend!

 

Geschrieben von: Janet Marie Igbinomwanhia (EF); Lea Bartsch (EF)

02.03.2017

Einladung zur Kleine Serenade am 09.03.2017


02.03.2017

Jugend debattiert - Regionalwettbewerb in Marl



Nach dem erfolgreichen schulinternen Wettbewerb vor zwei Wochen, debattierten die vier SchülerInnen des Grillo-Gymnasiums heute in Marl beim Jugend debattiert - Regionalwettbewerb.
Auch wenn sie am Ende nicht in die nächste Runde einzogen, meisterten alle beteiligten SchülerInnen die Debatten-Herausforderungen bravorös. "Neben sprachlichen Kompetenzen und Fähigkeiten in der Teamarbeit, haben die SchülerInnen vor allem eine große Portion Selbstbewusstein erworben", konstatierte Projektleiterin Hacer Akgün glücklich.
Das Grillo freut sich schon auf den nächsten schulinternen Wettbewerb, Anfang 2018. 

24.02.2017

Mit Spaß dabei und gekämpft wie die Löwen


 

Bei den diesjährigen Volleyball-Bezirksmeisterschaften der Schulen traten die Grillonen der WK III in der Sporthalle des Leibniz-Gymnasiums Buer an. Trainiert von Sportlehrerin Derya Feledyk und begleitet von Englisch- und Sportlehrer Sebastian Meißner, machten sich Rafaela (7b), Sila, Selin, Melda und Elif (alle 6b) auf, um zu zeigen, was sie in der Volleyball-AG gelernt haben. In schweißtreibenden Matches schlugen sich die Mädels achtbar und belegten am Ende einen respektablen 9. Platz. Der Spaß war den Grillonen anzusehen, auch wenn sie gegen Schulen antraten, die ausschließlich mit Vereinsspielerinnen aufwarteten. Für das Team war es ein spannendes Erlebnis, welches sie motiviert hat, weiter fleißig am Baggern und Pritschen zu arbeiten.

 Bericht: S.Meißner

20.02.2017

Schulwettbewerb: Jugend debattiert





Beim zweiten schulinternen Wettbewerb „Jugend debattiert“ am 20. Februar 2017 debattierten 24 SchülerInnen in der Aula und dem Kunstraum des Grillo-Gymnasiums. Das Publikum wurde aufgeklärt über die Sachstände der Themen einer Klarnamenpflicht in sozialen Medien, die zur Verfügung Stellung von Schließfächern für alle SchülerInnen und Tieren in der Schule. Projektlehrerin Hacer Akgün koordinierte die Veranstaltung erfolgreich.

Die vier SiegerInnen, die das Grillo am 2. März 2017 in Marl beim Regionalwettbewerb vertreten sind: Kiara Büskens und David Venhoff in der Altersstufe 1 sowie Lukas Gießelmann und Lina Adolphs in der Altersstufe 2. Wir drücken die Daumen!

„Jugend debattiert“ ist ein bundesweiter SchülerInnenwettbewerb im Debattieren. Die SchülerInnen lernen kritische Fragen zu stellen, ihre Meinung zu sagen, sich mit den Meinungen anderer auseinandersetzen, Menschen zu zuhören sowie fair und sachlich miteinander reden zu können.

02.02.2017

Sprachenfahrt Barcelona





Sprachenfahrt Barcelona 2.-6.2. 2017

4. Sprachenfahrt Barcelona der Q2

Erneut besuchte eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus den

Grundkursen Spanisch der Stufe Q2 die katalanische Metropole.

Gemeinsam mit Frau Knorth und Herrn Önata absolvierten sie ein

abwechslungsreiches Programm und erkundeten u.a. La Sagrada Familia,

las Ramblas, el Barrio Gótico, den Fußballtempel Camp Nou, den Strand

von Barceloneta und unterstützten die spanische Wirtschaft beim

ausführlichen Shoppen:

27.01.2017

3. Tagesworkshop der internationalen Schreib-AG am Grillo





SchülerInnen mit Flucht- und Migrationshintergrund im Rahmen eines schulübergreifenden Buchprojekts eine Stimme geben und ein Zeichen gegen aktuell vorherrschende Klischees unserer Gesellschaft setzen. Das ist das Ziel des Schreibprojekts. Beim nun schon 3. Tagesworkshop am Grillo-Gymnasium in Gelsenkirchen konnten die insgesamt 30 SchülerInnen ihr Ankommen in Deutschland erstmals künstlerisch zum Ausdruck bringen. An vier Stationen probierten die SchülerInnen verschiedene Formen der Gestaltung aus. Ob mit Kohle, Feinliner, Acrylfarben oder Bleistift, es entstanden Arbeiten, die Erfahrungen, abstrakte Gefühle und konkrete Situationen greifbar werden ließen. Viele davon werden den Weg ins Buch im Sommer schaffen und so die persönlichen Texte der SchülerInnen illustrierend begleiten.

Maya (Syrien) aus der 7c des Grillo berichtet:

„Der 27. Januar 2017 war ein schöner Tag für uns, da wir die anderen beiden Vorbereitungsklassen aus Bochum und Düsseldorf zu uns an das Grillo eingeladen hatten. An diesem Tag haben wir ganz besonders schöne Sachen gemacht: Als erstes haben wir die Schüler mit einem schönen Lied begrüßt. Danach haben unsere Lehrer uns den Plan für den Tag erklärt. Wir haben gemalt, gezeichnet und über unser Ankommen in Deutschland geträumt. Wir haben auch Spiele über unser Ankommen in Deutschland gespielt. In der Mittagspause haben wir in der Schulcafeteria zusammen unser Essen gegessen, das wir extra für die anderen Schüler gemacht haben. Die anderen Schüler haben gesagt, dass unser Essen sehr lecker war. Als die Mittagspause vorbei war sind wir wieder in den Kunstraum gegangen, um weiter zu zeichnen, zu malen und miteinander zu reden. Wir haben sehr viel voneinander gelernt: zum Beispiel wie wir uns mit anderen unterhalten und wie wir miteinander umgehen können. Für mich selbst war der Tag besonders wichtig, weil ich neu in der Schreib-AG bin und die anderen noch nicht kannte. Die Schüler aus Bochum und Düsseldorf haben gesagt, dass sie sehr viel Spaß hatten. Wir haben uns bei den anderen Schülern bedankt für ihren Besuch. Wir waren traurig als der Besuch vorbei war. Aber eigentlich waren alle glücklich, denn wir sehen uns bald wieder. Zum Schluss haben wir aufgeräumt und Tschüss gesagt.“

26.01.2017

Volleyballauswahl des Grillo-Gymnasiums belegt Platz 4 bei den Regierungsbezirksmeisterschaften



 

Am Donnerstag, den 26.01.2017, schlug die Volleyballauswahlmannschaft der Wettkampfklasse II in Lüdinghausen bei den Regierungsbezirksmeisterschaften auf.

Betreut von Herrn Meißner, Frau Figura und Celina Gusten brach das 9-köpfige Team morgens früh auf, um sich mit den besten Mannschaften des Regierungsbezirks zu messen. Als Gegner warteten das Pascal Gymnasium Münster, das Comenius Gymnasium Datteln und das Emsland Gymnasium Rheine. Bereits vorab war klar, dass es ein anstrengender und fordernder Tag werden würde. Die Auswahl aus Datteln war den Mädchen bereits aus dem Jugendspielbetrieb bekannt und man wusste, dass es ein knappes Match werden könnte. Doch leider kam es anders: die Grilloninnen präsentierten sich zunächst unsicher auf dem Feld und ließen Bewegung zum Ball und durchsetzungsstarke Angriffe vermissen. Im zweiten Satz lief es zwar phasenweise besser, jedoch konnte an diesem Tag gegen ein glänzend aufgelegtes Team aus Datteln wenig ausgerichtet werden. Am Ende stand eine 0:2-Niederlage. Die Begegnung mit dem Emsland Gymnasium aus Rheine verlief deutlich ausgeglichener. Die Grilloninnen zeigten besonders im zweiten Satz des Spiels, dass sie einen Gegner dominieren und ihr Spiel aufziehen können. Aufgrund einiger leichter Fehler, die sich am Ende des Satz bei einer 24:20-Führung häuften, gab man den Satz und damit das Spiel unglücklich mit 25:27 aus der Hand. Im letzten Spiel des Tages galt es sich gegen die Favoritinnen aus Münster gut zu verkaufen. Im Verlauf des Tages war schon klar geworden, dass ein Sieg gegen die Münsteranerinnen unmöglich sein würde. Trotzdem spielten die Grilloninnen mutig und kampfbereit auf und zwischendurch gelang es auch mit starken Angriffen von Paula Schneyer und Gresa Arifi zu punkten. Besonders beeindruckend war die kämpferische Leistung dieses Spiels. Mit 14:25 und 11:25 waren die Grilloninnen am Ende geschlagen und dennoch zufrieden mit dem Auftritt im letzten Spiel.

Es spielten: Gresa Arifi, Paula Schneyer, Kiara Büskens, Seyda Eren, Gamze Alkan, Neslihan Akcaalan, Selin Yazicioglu, Amy Bödecker und Noemi Gayko.

 

19.01.2017

Das „Grillo“ ist erstes Gymnasium mit Talentscout


17.01.2017

TALENTSCOUTING AM GRILLO


Gelsenkirchener Schüler auf den Spuren Albert Einsteins

 

Aki Dani wurde als Ruhrtalent ausgewählt. Besonders Mathematik, Physik und Quanteninformatik haben es ihm angetan. Studieren möchte er in Aachen

Einer, der schon sehr genau weiß, wo es mit ihm beruflich hingehen wird, ist Aki Dani. Er besucht die Klasse elf des Grillo Gymnasiums und verfügt über ganz besondere Fähigkeiten. Für die meisten Menschen Grund genug, um dem 17-Jährigen schon wegen seiner Leidenschaften großen Respekt entgegen zu bringen: Der Pennäler aus Mazedonien beschäftigt sich mit Mathe und Informatik. Und würde sich später gerne fächerübergreifend mit Physik und Quanteninformatik auseinandersetzen. In Mathematik hat er schon an einem Bundeswettbewerb teilgenommen und in der ersten Runde einen ersten Platz belegt.

In seiner knappen Zeit macht er Leichtathletik

Aki Dani ist das älteste von vier Kindern und wurde von einem Talentscout der Westfälischen Hochschule entdeckt. In der knappen Zeit, die ihm neben der Schule bleibt, treibt der Gymnasiast noch Sport. Da hat es ihm die Leichtathletik besonders angetan.

Informationsverarbeitung findet er besonders spannend

Gerne würde er nach dem Abitur in Aachen studieren, „das ist bis jetzt mein bevorzugter Studienort“, sagt er. Die Informationsverarbeitung mit Hilfe von Quantencomputern hat es ihm angetan. Spannend sei, die Verschlüsselung beim Datenaustausch zu knacken, was mit normalen Computern unglaublich viel Zeit in Anspruch nimmt.

Sicherheitscodierungen entschlüsseln

Denn Datenaustausch läuft oft über Sicherheitscodierungen. So ein Zahlenwerk zu entschlüsseln, würde mit Hilfe eines Quantencomputers nur einen Bruchteil der jetzigen Zeit in Anspruch nehmen.

Solche Themen faszinieren den Pennäler, der sich auch gerne mit höherer Mathematik beschäftigt. Dass er von der Westfälischen Hochschule als Ruhrtalent ausgewählt wurde, freut ihn ganz besonders. „Alles, was dort geboten wird, klingt wirklich unglaublich spannend“, sagt er. Jetzt schon an der Universität bei Schülercamps an Mathematikvorlesungen teilzunehmen, kann er sich gut vorstellen.

Zielstrebig und leistungsorientiert sind die Schüler

Zielstrebig und leistungsorientiert sollten die jungen Menschen sein, die als Ruhrtalente ausgewählt wurden. Aki Dani erfüllt diese Eigenschaften mit Sicherheit. „Mein Dank gilt allen, die sich haben anstecken lassen, junge Menschen nach vorne zu bringen“, sagte der Präsident der Westfälischen Hochschule, Professor Bernd Kriegesmann.

Unentdeckte Talente zu entdecken und zu fördern, das ist der Sinn und Zweck des Schülerstipendiums. Das weiß auch Aki Dani zu schätzen. Denn Ziel ist es, jungen Leuten mit Stipendien unter die Arme zu greifen, ihnen Chancen zu geben, mit ihnen zusammen ihre Fähigkeiten und Stärken herauszufinden, Orientierung für das Berufsleben, das Studium oder die Ausbildung nach der Schule zu geben.

Acht Ruhrtalente kommen aus Gelsenkirchen

Obwohl im gesamten Ruhrgebiet Schüler als Stipendiaten und Ruhrtalente ausgezeichnet wurden, kamen besonders viele aus Gelsenkirchen. Acht Schüler und Schülerinnen aus verschiedenen Schulen und Schulformen werden bis zum Eintritt ins Berufsleben gefördert. Eine Chance, die die Schüler schätzen.

11.01.2017

Nächste Runde der Schulmeisterschaften


Am Dienstag, den 10.01.2017, stellten sich die Grilloninnen der Wettkampfklasse III der nächsten Runde im Turnier "Jugend trainiert für Olympia". Gegen das Gymnasium Mariengarden aus Borken konnten die Spielerinnen des Grillo-Gymnasiums jedoch nur zu Beginn der beiden Sätze mithalten. Ab Mitte der beiden Sätze spielten die Borkenerinnen entschlossener und sicherer und gewannen schließlich eindeutig mit jeweils 16:25. Das Grillo-Gymnasium musste eine 0:2-Niederlage hinnehmen und scheidet für dieses Schuljahr aus dem Turnier aus. Im nächsten Jahr wird erneut angegriffen!

Für das Grillo-Gymnasium spielten Kiara Büskens, Aleyna Ates, Joelina Fischer, Eli Yildirim, Rafaela Rietz, Alisa Cömert und Selin Alkan.

 

20.12.2016

Jugend trainiert für Olympia


In der ersten Bezirksebene traf das Grillo-Gymnasium auf die Mannschaft

aus dem Kreis Borken. Die Spielerinnen der Schönstätter Marienschule waren

die Gegner, die es zu bezwingen galt, um wieder die Endrunde des Regierungsbezirks Münster zu erreichen. Zu dieser Endrunde qualifizieren sich nur die 4 besten Teams.

Zu diesen Teams zählt das Grillo-Gymnasium seit etwa 30 Jahren.

Auch dieses Mal konnten sich die Mädchen durchsetzen. In allen drei Sätzen dominierten sie ihre Gegner nach Belieben. Darunter litt leider etwas die Spielqualität unseres Teams. In vielen Situationen machten die Spielerinnen nur das Nötigste, um die Punkte zu erzielen. Zumindest konnten in einigen Spielzügen die Möglichkeiten angedeutet werden. Vor allem Gresa machte nach gutem Zuspiel von Noemi durch krachende Angriffe mächtig Eindruck beim Gegner. Am Ende stand ein ungefährdeter 3:0 Erfolg zu Buche.

Am 26.01.2017 in der Sporthalle des Richard-von-Weizsäcker Berufskolleg in Lüdinghausen werden die Regierungsbezirksmeisterschaften ausgetragen.

 

Gespielt haben für das Grillo-Gymnasium:

7 Kiara Büskens, 9 Paula Schneyer, 12 Gresa Arifi, 2 Amy Bödecker,

6 Selin Yazicioglu, 8 Noemi Gayko , 1 Neslihan Akcaalan, 10 Aleyna Pamuksuz

07.12.2016

Talent-Scouting am Grillo - wir gratulieren Aki Dani und Liridon Dema zu ihren Stipendien



01.12.2016

Gedenkfeier für jüdische Schüler am 1.12.2016

Am 1. Dezember 1938 musste der damals erst 15-jährige Schüler Ernst Back das Grillo-Gymnasium verlassen - weil er Jude war. Auf den Tag genau 78 Jahre danach enthüllte das Gymnasium eine Gedenktafel zu Ehren der ehemaligen jüdischen Schüler.



Der feierlichen Enthüllung vorausgegangen war eine Geschichtsstunde der besonderen und intensiven Art, abgehalten in der historischen Aula der Schule: Der ehemalige jüdische Grillo-Schüler Ernst Back ließ die in der Aula versammelten Schüler und Lehrer, die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen Judith Neuwald-Tasbach, Bürgermeisterin Martina Rudowitz sowie Mitglieder des Instituts für Stadtgeschichte und zahlreiche weitere Gäste per Videobotschaft an den Erinnerungen an seine Schulzeit teilhaben.
 
Zwischen 1933 und 1938 lernten insgesamt 34 jüdische Jungen an dem damaligen städtischen Realgymnasium für Jungen. Einer von ihnen war der 1923 geborene Ernst Back, Sohn eines Rechtsanwalts. 1939 gelang ihm und seinem jüngeren Bruder mit einem Kindertransport nach Schweden, wo er auch heute noch lebt, die Flucht aus dem nationalsozialistischen Deutschland, während die Eltern zurückblieben - Back war damals gerade erst 16 Jahre alt.
Als er in der Videoaufzeichnung davon erzählt, wie die Wohnung der Familie von Männern verwüstet wird, oder ihn auf dem Weg zur Schule drei Jungen verprügeln und als „Judas Iskariot, ihr habt Jesus getötet!“ beschimpfen, wird es still in der Aula. Trotz der Schikanen in der Schule, beispielsweise durch den Musiklehrer, der die insgesamt nur vier jüdischen Jungen der Klasse in die erste Reihe setzte und den Unterricht dann mit einem Hassgesang gegen Juden begann, ging Back weiter zur Schule - selbst als er nach einiger Zeit der letzte verbliebene jüdische Schüler ist.
Auch an den Tag nach der Reichspogromnacht am 9. November erinnert er sich gut: „Wir wussten nicht, was eigentlich geschehen war, ich ging zur Schule und ich sah die Synagoge brennen.“ Dass er nicht auch zusammen mit den Eltern in ein Konzentrationslager gebracht wird, verdankt er dem puren Zufall: Drei Tage, bevor sie abgeholt werden, wird er 15 Jahre alt - „und mein Name stand noch nicht auf der Liste.“
Backs Vater wird 1942 im Konzentrationslager Theresienstadt getötet, seine Mutter stirbt ein Jahr später im KZ Auschwitz. Die Ausreiseerlaubnis für die Eltern, die er mit großer Anstrengung und dank der Hilfe eines damaligen Politikers in Schweden erwirkt, wird von den Nazis ignoriert, die Eltern dürfen nicht mehr ausreisen.
Nach ihrem Tod bleibt er in Schweden, studiert an der königlich-technischen Universität Stockholm und baut sich ein neues Leben auf.
Dass er den Grillo-Schülern überhaupt als Zeitzeuge über seine Erlebnisse berichten kann, verdankt er dem Projektkurs „Praktische Philosophie“, bei dem sich 36 Schüler aus zwei sechsten Klassen ein Halbjahr lang mit dem Thema „Nationalsozialismus“ beschäftigt haben. Die Spuren der ehemaligen jüdischen Schüler zu verfolgen, war ihrer Lehrerin Susanne Knorth zufolge ausdrücklicher Wunsch der Schüler, die bereits die Stolperstein-Verlegung vor der Schule Anfang Oktober diesen Jahres tatkräftig unterstützt hatten. Auch im Rahmen von Projekttagen zum Thema „Rassismus und FC Schalke 04“, in deren Zentrum der jüdische Grillo-Schüler und Schalker Jugendspieler Ernst Alexander stand, sei das Thema behandelt worden, so die Siebtklässlerin Yaren Yerli.
Durch den Wunsch der Kursteilnehmer, den jüdischen Friedhof zu besuchen, sei der Kontakt zu der dafür zuständigen jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen zustande gekommen und später auch die Bildungskooperation mit dem Institut für Stadtgeschichte, erklärt Susanne Knorth weiter. Im Schularchiv auf die Namen der 34 jüdischen Schüler zu stoßen und sich vor Augen zu halten, dass sie an genau demselben Ort wie die heutigen Schüler gewesen seien, war ihr zufolge ein durchaus emotionaler Prozess: „Nachdem ich aus dem Archiv herauskam, musste ich mich erst einmal wieder erden.“ Während der Veranstaltung in der Aula werden eben diese Namen von den Schülern des Projektkurses verlesen und weiße Rosen vor den auf der Bühne aufgestellten Namensschildern platziert.
Die Gedenktafel neben der historischen Aula des Grillo-Gymnasiums wird die Erinnerung an die 34 jüdischen Schüler lebendig halten. "Denn es gibt nur eine Zukunft, wenn man einander mit Respekt und Toleranz begegnet", wie Judith Neuwald-Tasbach betonte und die Schüler in der Aula dazu aufforderte, Werte zu leben und verteidigen und nicht passiv zuzuschauen, "wenn Leute Hass und Intoleranz in unser Leben bringen."

 

http://www.lokalkompass.de/gelsenkirchen/kultur/gegen-das-vergessen-grillo-gymnasium-enthuellung-einer-gedenktafel-fuer-juedische-schueler-d720139.html

 
 

Gedenkfeier für jüdische Schüler am Grillo-Gymnasium am 1.12.2016

Ex-Schüler fordert dazu auf, Nächstenliebe weiterzugeben

Ernst Back war Schüler am Grillo von 1933 bis 1938. Als Jude spürte er Hass und Ausgrenzung – Videobotschaft bei Gedenkstunde.

 

Die Synagoge brannte, zahlreiche Schaufenster jüdischer Geschäfte waren zerstört. Die Pogromnacht am 10. November 1938 war für den damals 15-Jährigen Ernst Back der letzte Schultag. Er kehrte nicht mehr zum Real-Gymnasium, dem heutigen Grillo, zurück. Mit einen Kindertransport nach Schweden retteten ihm die Eltern, die später in Theresienstadt und Auschwitz ermordet wurden, vermutlich das Leben. Heute lebt der 93-Jährige im schwedischen Lidingö. Er ist als einziger der 34 jüdischen Schüler am Grillo zwischen 1933 und 1938 noch Zeuge damaliger Diskriminierung, Verachtung und Hass gegenüber jüdischen Schülern. Gestern enthüllte die Schule in Zusammenarbeit mit dem Institut für Stadtgeschichte eine Gedenktafel, die an die 34 jüdischen Schüler erinnert. Sechs Mitschüler wurden in Ghettos oder Lagern von den Nazis umgebracht, darunter auch der talentierte Schalker Jugendspieler Ernst Alexander. Schüler brachten für jeden ehemaligen Schüler eine Rose auf die Aulabühne.

Lehrerin Susanne Knorth hatte die Idee

Die Idee, sich an die finstere Zeit der Naziherrschaft zu erinnern, kam Lehrerin Susanne Knorth. Sie arbeitete die Geschichte gemeinsam mit dem Philosophiekurs auf. Hinter dem Engagement steckt auch das Selbstverständnis des Grillo, das sich als Schule mit Courage ohne Rassismus versteht.

Über Judith Neuwald-Tasbach, Vorsitzende der jüdischen Gemeinde, konnte der Kontakt zu Ernst Back hergestellt werden. Per Videobotschaft warb der 93-Jährige mit seinem Lebensleitbild darum, Nächstenliebe zu erfahren und weiterzugeben. Ernst Back hat es als junger Schüler nicht erfahren. Er weiß noch, dass die Musikstunde des Nazi-Lehrers mit einem Hasslied auf Juden begann, Mitschüler ihn auf der Toilette einschlossen. Der Sportlehrer, ein SS-Mann, ließ alle Mitschüler antreten, die den jüdischen Klassenkameraden beim Faustkampf traktieren mussten. 

Vom Nazijargon anderer Pädagogen abgehoben

Bei aller Feindseligkeit, die er spürte, erinnert er sich an den Mathelehrer Dr. Schumacher und an Klassenlehrer Dr. Richard Spengler, die sich wohltuend vom Nazijargon anderer Pädagogen abhoben. Bürgermeisterin Martina Rudowitz forderte dazu auf, sich an das dunkle Kapitel deutscher Geschichte zu erinnern. „Lassen sie uns gemeinsam aufstehen gegen den rechten Mob, denn auch heute ist teilweise eine menschenverachtende Ideologie zu spüren.“ Judith Neuwald-Tasbach rief die Schüler auf, nicht zu vergessen und die Zukunft im Geiste der Erinnerung zu gestalten. Mit Einzelschicksalen gebe man der Tragödie ein Gesicht, erkenne das Unbegreifliche der Ausgrenzung und des Hasses.

Rehberg berichtete von seiner Flüchtlingserfahrung

Gerd Rehberg, Ehrenpräsident von Schalke 04, berichtete von der eigenen Flüchtlingserfahrung, was es heiße, Heimat und Freunde zu verlassen. Heute bietet das Grillo eine schulische Heimat für alle Nationalitäten, unter anderem auch für drei jüdische Schüler.

 

http://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/ehemaliger-juedischer-schueler-fordert-dazu-auf-naechstenliebe-weiterzugeben-id208850885.html?__pwh=WmKB6mBPQPZwEVhdsZqbXQ%3D%3D

29.11.2016

Wissenschaft am Grillo-Gymnasium

Dass es sportlich zwischen Gelsenkirchen und Dortmund nicht immer um eine Rivalität geht, zeigt die aktuelle Zusammenarbeit zwischen Jennifer Schmitz vom Institut für Sport- und Sportwissenschaft der TU Dortmund und dem Grillo-Gymnasium Gelsenkirchen. Im Zuge ihrer Doktorarbeit erforscht Jennifer Schmitz Netzwerke innerhalb des Sportunterrichts. Aktuelle hospitiert sie in verschiedenen Sportkursen, um so wertvolle Einblicke für ihr Promotionsvorhaben zu erlangen. Diese Art der Zusammenarbeit stellt das Bindeglied zwischen Schule und Forschung dar. Somit kann das Grillo-Gymnasium einen wertvollen Beitrag zur Schulsportentwicklung leisten. Sicherlich werden die Ergebnisse der Doktorarbeit auch hilfreich für die schulinterne Entwicklung im Fach Sport sein. Die Schulleitung sowie die Fachschaft Sport stehen Frau Schmitz unterstützend zur Seite und freuen sich auf eine enge Zusammenarbeit.

S.Meißner

25.11.2016

Jugend trainiert für Olympia- Stadtmeisterschaften - Schulvolleyball




Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften ist das Grillo-Gymnasium mit 3 Teams am Start. Nachdem die Mädchen WK II kampflos den Titel erringen konnten, die WK IV erst im Februar direkt für die Regierungsbezirksmeisterschaften qualifiziert ist, galt es bei den Mädchen WK III gegen das Team des Gauß-Gymnasiums den Titel zu sichern und in die erste Bezirksrunde einzuziehen.

Im Team des Gauß-Gymnasiums konnte man viele bekannte Gesichter wiedersehen. Denn die Mädchen nehmen am gemeinsamen Training des TCG’s teil. So kam es zu einem vereinsinternen Wettspiel. Unsere jungen Spielerinnen waren ihren Gegnerinnen in allen Belangen überlegen. Ohne das Letzte aus sich herauszuholen, dominierten die Mädchen den Gegner und sicherten sich den Titel mit 25:8 und 25:4.

In der nächsten Runde, die voraussichtlich noch in diesem Jahr in Gelsenkirchen stattfindet, werden die Mädchen aus Borken ein sehr starker Gegner sein.

Gespielt haben für das Grillo-Gymnasium:

8 Kiara Büskens, 9 Aleyna Ates, 2 Joelina Fischer, 7 Elhinaz Yilderim

3 Rafaela Rietz, 10 Alisa Cömert, 5 Selin Alkan

22.11.2016

Gerald Asamoah besucht das Grillo-Gymnasium



16.11.2016

Das 25.Song & Dance Festival am Grillo Gymnasium



Schon als man die Aula des Grillo Gymnasiums um 18.30 Uhr betrat, spürte man die Spannung, die in der Luft lag. Die Spannung, nicht nur bei den Zuschauern, sondern auch bei den Künstlern, welche heute Abend erneut die Bühne zum 25.Song & Dance Festival betreten würden. Auch dieses Jahr waren wieder bekannte Gesichter dabei, aber auch neue, die eine besondere Frische in das Event brachten.

Der Abend begann pünktlich um 18.30 Uhr mit einer Begrüßung von Frau Oberholz und einer freundlichen Einleitung in das Abendprogramm, durch das die langjährigen Moderatoren Frederik Guski und Rainer Pfeifers führten. Für die beiden war es wohl der letzte Auftritt bzw. die letzte Moderation vor ihrem Schulabschluss.

Der erste Act fing schon grandios an. Die Keyboard-AG mit Hilfe von Rainer Pfeifers am Klavier und Frau Kuhlmann war ein voller Erfolg und die Kinder gingen nach ihrem Auftritt freudestrahlend von der Bühne, gefeiert von der Menge.

Danach war die kleine, aber feine Chorgruppe 5 & ½ dran. Diese überzeugte das Publikum mit ihren Songs, welche – ganz anders als gewohnt – auch in Spanisch vorzufinden waren.

Dieser internationale Auftritt zog sich weiter. Nach einem fabelhaften Stück von unserem Moderator Frederik kam die Vorbereitungsklasse mit dem Lied „Der Hahn ist tot“ in mehreren Sprachen und mit Flaggen an die Reihe. Und trotz des Vergessens der Blätter von Frau Kuhlmann saß der Text perfekt, und es sah aus wie gewollt.

Dicht darauf folgend lernte das Publikum mehr über die traditionelle türkische Musik, die mit der Hilfe von Herrn Hülsmann jeden im Raum verzauberte.

Das ebenso fabelhafte Klavierstück des – dieses Mal anderen – Moderators Rainer Pfeifers stimmte schon gut auf den nächsten Act ein. Noch ergriffen wandte sich das Publikum der Tanzgruppe zu, die einen Tanz einer Australierin vorführen wollten. Zum Lied „my name is no“ flogen nicht nur bei den Tänzerinnen die Fetzen, auch das Publikum sang und tanzte im Takt mit.

Vor der 20minütigen Pause trat dann noch ein alt bewährtes Team auf: die Jazzband Little Kings of Music. Das erste Stück war ein reines Instrumentalstück, danach aber startete die Sängerin mit der Band unter der Leitung von Ulli Schumacher durch und zeigte allen auch dieses Mal die Power in ihrer Stimme.

Nach der Pause ging es auch schon rockig weiter. Hausalarm, DIE Band des Grillo Gymnasiums, zeigte ihr Können mit kräftiger Unterstützung von Noah Behling vom RHG, welcher die Leaderstimme verkörperte. Dieser Auftritt bewegte die Leute so sehr, dass sie aufstanden und vor der Bühne wie bei einem richtigen Rockkonzert abgingen. Doch waren auch nicht wenige etwas überrascht von der ungewohnten Musik, aber Hausalarm spielte seine Songs, dass schlussendlich alle Spaß daran fanden.

Danach folgte wieder ein Klassiker. Die Lehrerband trat in Erscheinung, wenn auch mit weniger Lehrern als angekündigt. Der 52 Jahre alte Hit „King of the Road“ machte dabei den Anfang. Nach einem weiteren Lied wurde die Band von einem Gesangssolo von Sude Gökgöz mit dem Song

„Fallin", von Alicia Keys abgelöst. Das kleine unscheinbare Mädchen stand erst schüchtern vor dem Mikro, haute dann aber schon nach den ersten Tönen das Publikum von den Socken.

Nach diesem Hammerauftritt kam die Lehrerband wieder, die trotz schon ziemlich geschrumpftem Publikum nochmal alles gaben und mit ihrem Blues auch alle Erwachsenen in den Bann zogen.

     Schlussendlich war der alljährliche Stufenchor der Fünfer an der Reihe. Und ungeachtet der schon recht fortgeschrittenen Uhrzeit machten sie ihre Eltern mit ihrem lauten Gesang glücklich.

Ferner gab es drei Duette über den Abend verteilt. Das erste bestand aus zwei EF-lern. Sie wählten einen neueren Song aus den Charts aus und brachten ihn ebenso hitverdächtig auf die Bühne wie das Original. Das zweite Paar hatte zwar eine höhere Altersspanne, doch bei ihrem Hit „Oceans“ zeigten sie, wie nah sich ihre Stimmen doch waren. Auch das war ein großartiger Auftritt von Lea Aptekar, welche das Lied auf der Gitarre begleitete, und Aljona Lawrinjuk. Ein Medley von System of a Dawn war der Beitrag des letzten Duos. Antonia Koball und Jenny Koliqi vom RHG, die das Lied nicht nur gesanglich, sondern auch mit dem Klavier unterstützte, zeigten, dass Rocksongs auch gefühlvoll und langsam sein können.

Und auch den unscheinbaren aber wichtigen Helfern gebührt der Dank. Vielen Dank an die Technik-AG, die auch dieses Jahr mit technischem Know-How die gesamte Veranstaltung verbessert haben! Der Dank geht natürlich auch an sämtliche Künstler und Leiter, aber ebenso an das Publikum. Und nicht zu vergessen an die SV, die für Getränke und Snacks gesorgt hat. DANKE!

So hoffen wir auf ein tolles nächstes 26.Song & Dance Festival am Grillo Gymnasium mit tollen neuen Acts, aber auch einem interessierten Publikum.

(Celina Gusten, 16.11.2016)

04.11.2016

Schreibprojekt "Egal woher du kommst"




Im Rahmen des schulübergreifenden Schreibprojekts „Egal, woher du kommst“, fand der zweite gemeinsame Tagesworkshop mit 30 internationalen SchülerInnen am 4. November 2016 an der Erich-Kästner Gesamtschule in Bochum statt. Auch zehn internationale Grillonen waren dabei. Alessia, 12 Jahre alt und seit anderthalb Jahren in Deutschland, berichtet vom Tag:

„Für unser Projekt „Egal, woher du kommst“ sind wir am Morgen mit dem Zug nach Bochum gefahren. Da haben wir die Kinder aus Düsseldorf und Bochum wiedergesehen. Zuerst haben wir ein Foto mit den Kindern vom Grillo-Gymnasium gemacht. Dann hat ein Mädchen aus Bochum den Plan für den Tag vorgelesen. Abanob und Antonio haben dann den „Siebener“ (ein Spiel mit Klatschen) erklärt. Alle haben mitgemacht. Dann haben wir ein Team-Spiel gespielt. Das Spiel hieß: Luftballonkette. Danach haben wir sechs Textarten kennengelernt: Wie kannst du ein Gedicht, einen Brief, einen Tagebucheintrag, ein Interview, eine Ich-Erzählung oder eine Er/Sie-Erzählung schreiben. Dann war die Mittagspause. Die Kinder aus Bochum haben für uns gekocht. In der Mittagspause haben wir auch Fußball gespielt. Die Pause war zu Ende und jeder hat einen Text geschrieben. Dann hat Herr Runkel über unsere SchirmherrIn erzählt. Die SchirmherrIn hilft uns das Buch zu schreiben und das Buch zu finanzieren. Wir möchten Dunja Hayali fragen unsere Schirmherrin zu werden. Sie ist eine Journalistin und sie hilft Menschen beim Ankommen in Deutschland. Wir haben ein Video für Dunja gemacht. Alle hatten viel Spaß und am Ende haben wir mit allen ein großes Foto gemacht. Der 4. November 2016 war ein wunderbarer Tag.“

Der nächste Tagesworkshop findet Ende Januar 2017 am Grillo-Gymnasium in Gelsenkirchen statt. Wir freuen uns schon.

31.10.2016

Neue Sportgeräte für das Grillo-Gymnasium dank „Local Sponsoring“

Wiederholt hat das Grillo-Gymnasium an der Sport-Sponsorenaktion der GFS, der Gesellschaft für Sportförderung, teilgenommen. In Zeiten knapper Haushalte der Kommunen bleiben leider etliche Wünsche bei Gerätebestellungen im Sport auf der Strecke, sodass die Fachschaft Sport sich besonders darüber freut, neue Materialien für den Sportunterricht bestellen zu können.

Die GFS führt seit 13 Jahren die Sport-Sponsoringaktion für Kinder und Jugendliche in Schulen, Vereinen und Kindereinrichtungen durch und möchte damit das Sport- und Bewegungsangebot in Schulen, Vereinen und Kindereinrichtungen erweitern und verbessern. Denn mit Hilfe eines vielfältigeren und spannenderen Sportangebotes ist es einfacher, Kinder und Jugendliche zu einem aktiveren Leben zu motivieren. Durch die Spenden ortsansässiger Firmen kann der Material- und Gerätebestand sehr sinnvoll ergänzt und aufgestockt werden.

Die Fachkonferenz Sport möchte sich vertretend für das gesamte Grillo-Gymnasium bei unseren Sponsoren für das großartige Engagement zu Gunsten unserer Schule bedanken.

Dank der Hilfe unserer Sponsoren konnten wir unvollständiges Material ergänzen und neue Geräte für die gesamte Schülerschaft anschaffen.

 

Noch einmal herzlichen Dank an

 

HALKA GmbH

Herbertstr. 2

45881 Gelsenkirchen

 

Kälte-Klimatechnik Uwe Stolarski

Kaulbachstr. 8

45883 Gelsenkirchen

 

Melissa Gardinen Dekorationen

Husemannstr. 41

45879 Gelsenkirchen

 

Die Fachschaft Sport

27.09.2016

Grillo Jazzband beim Jubiläum von Probst Paas im Augustinushaus


Reichlich Applaus erhielt die Jazzband des Grillo Gymnasiums, die am 24.9.2016 im Augustinushaus zum "Kleinen Jubiläum" des Gelsenkirchener Probstes aufspielte. Mit Evergreens wie "Every breathe you take", "Downtown" und "Up where we belong" gestaltete sie den musikalischen
Rahmen für die Feier.

02.09.2016

Einladung zum Ehemaligentreffen am 24.09.2016

Liebe Ehemalige, liebe Lehrer und Lehrerinnen, liebe Freunde und Förderer!

Das diesjährige Ehemaligentreffen findet am

24.09.2016 von 18.00 bis 21.30 Uhr

in der Aula des Grillo-Gymnasiums statt.

Durch die Verlegung des Festes vom Frühjahr in den Herbst erhoffen wir uns, dass alle mehr Zeit haben, zum Treffen zu  kommen.

Wir verstehen das Fest  in der Schule auch als Gelegenheit, sich wiederzusehen, sich zu treffen, sich auszutauschen,  um  dann außerhalb der Schule weiter zu feiern und das Fest  ausklingen zu lassen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

C. Gürgen, Geschäftsführer Förderverein

 

23.08.2016

Terminplan für das erste Halbjahr 2016/2017

Der aktuelle Terminplan ist unter der Rubrik Terminübersicht zu finden.

23.08.2016

Sek I: Neuer Stundenplan für das erste Schulhalbjahr 2016/2017

Als Anlage ist der neue Stundenplan für das erste Schulhalbjahr 2016/2017 für die Sekundardstufe 1 zu finden.

18.08.2016

Grillo-Gymnasium in nationales Schulnetzwerk für MINT-Spitzenförderung aufgenommen


Gelsenkirchen, 18.08.2016. Das Grillo-Gymnasium Gelsenkirchen wurde aufgrund des hervorragenden MINT-Schulprofils in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen. Damit stehen den Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften sowie der Schulleitung ein vielfältiges Angebot an hochkarätigen Förderprogrammen und innovativen Veranstaltungsformaten offen.
Als eine von 22 Schulen konnte das Grillo-Gymnasium im MINT-EC-Auswahlverfahren 2016 überzeugen und wurde in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen. Mit der Aufnahme stehen dem Grillo-Gymnasium hochkarätige Förderprogramme und innovative Veranstaltungsformate für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen offen. Ebenso wie die Möglichkeiten zum Austausch und Vernetzung unter MINT-profilierten Schulen über Bundesländergrenzen hinweg. Als MINT-EC-Schulen dürfen die erfolgreichen Bewerber zukünftig das von der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) anerkannte MINT-EC-Zertifikat verleihen. Das MINT-EC-Zertifikat würdigt das MINT-Engagement von Schülerinnen und Schülern während ihrer gesamten Schullaufbahn. Es bietet Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen eine verlässliche, von den Schulsystemen der Länder unabhängige Einordnung der Schülerleistungen.

„Es ist eindrucksvoll, mit welcher Begeisterung für MINT sich die Schulleitungen und Lehrkräfte dem Auswahlverfahren gestellt haben“, resümiert Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender MINT-EC. „Die neuen Mitgliedsschulen bringen zusätzliche Qualität und Kompetenz und werden das Netzwerk weiter stärken“, so Gollub weiter.

Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem MINT-Profil können sich einmal im Jahr für die Aufnahme in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC bewerben. Eine unabhängige Fachjury mit Vertretern aus Verbänden, Stiftungen, Unternehmen, Forschungs¬einrichtungen und der Schulverwaltung bewerten die Schulen hinsichtlich der Quantität und der Qualität ihrer MINT-Angebote. Neben Leistungskursen, bzw. je nach Bundesland äquivalenten Kursen, in allen MINT-Fächern, der gezielten Förderung von Schülerinnen und Schülern in Spitze und Breite, Möglichkeiten zu experimentell-forschendem Lernen, werden außerdem Kooperationen mit regionalen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen sowie die Teilnahme an renommierten Wettbewerben wie Jugend forscht erwartet. Insgesamt haben sich in diesem Jahr 35 Schulen aus dem ganzen Bundesgebiet beworben. Davon sind 9 als Mitglieder und 13 im Status der Anwartschaft aufgenommen worden. Die Schulen im Status der Anwartschaft müssen sich nach zwei Jahren um eine Vollmitgliedschaft bewerben.

Das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC umfasst nun 265 Schulen mit 287.000 Schülerinnen und Schülern sowie 22.500 Lehrkräften.

Auf der MINT-EC-Schulleitertagung am 11. und 12. November 2016 am Felix-Klein-Gymnasium in Göttingen werden die neuen Schulen offiziell in das nationale Excellence-Schulnetzwerk aufgenommen. Im Rahmen dieser einmal jährlich an einer MINT-EC-Schule stattfindenden Veranstaltung haben die Schulleitungen die Möglichkeit, Fachworkshops zu besuchen sowie MINT-Schulkonzepte auszutauschen.



MINT-EC – Das nationale Excellence-Schulnetzwerk
MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern gegründet und arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen. MINT-EC bietet ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch für Lehrkräfte und Schulleitungen. Das Netzwerk mit derzeit 265 zertifizierten Schulen mit rund 287.000 Schülerinnen und Schülern sowie 22.500 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Hauptförderer von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative think ING. sowie die Siemens Stiftung und die bayerischen Arbeitgeberverbände vbm bayme / vbw.

08.07.2016

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage


07.07.2016

WK IV- Mädchen erfolgreich beim Landesfinale



Am letzten Mittwoch vor den Sommerferien stand für die
Volleyball-Schulmannschaft der Wettkampfklasse IV ein letzter
sportlicher Höhepunkt beim Landesfinale der Schulen in Hamm auf dem
Plan. Aleyna Ates, Ehlinaz Yildirim, Joelina Fischer, Alisa Cömert,
Selin Alkan und Rafaela Rietz zeigten insgesamt gute Leistungen beim
Spiel auf dem Kleinfeld.

Das Turnier, an dem insgesamt 21 Mannschaften in verschiedenen Klassen
teilnahmen, startete um 12 Uhr mit Vorrundenspielen, in denen die
Grilloninnen gegen Mannschaften vom St. Ursula Gymnasium aus Aachen und
das Besselgymnasium aus Minden antraten. In beiden Partien zeigten die
jungen Talente aus Gelsenkirchen gute Leistungen, konnten allerdings
keinen Sieg einfahren.

In der Platzierungsrunde konnten die Mädchen, betreut von der
Abiturientin Lena Moskopp, einen Satz- und einen Spielgewinn erreichen,
so dass am Ende ein guter 8. Platz gewonnen werden konnte.

Herzlichen Glückwunsch!

07.07.2016

Erfolgreiche Teilnahme am ZDI Roboterwettbewerb




Am 17.06.2016 nahmen einige Schüler der 9 Klasse des Grillo-Gymnasium Gelsenkirchens am Lego Robotic Wettbewerb in der Hochschule Bochum teil. In der Vorrunde mussten die Schüler mehrere verschiedene Aufgaben, wie zum Beispiel einen Pendel anstoßen oder einen Stein in ein gewisses Feld transportieren, mit einem zuvor selbst gebauten und selbst programmierten Roboter, erledigen. Damit qualifizierte sich das Team des Grillo-Gymnasiums erst für das Halbfinale und darauf durch das gewonnene Halbfinale für das Finale. Jedoch verlor das Gelsenkirchener Gymnasium das Duell des Finales und belegte somit den zweiten von insgesamt vierzehn Plätzen.

Von: Kjell Michalek

06.07.2016

1. Tagesworkshop zum Schreibprojekt der Vorbereitungsklassen in Düsseldorf



Endlich war es soweit! Am 1.7.2016 fuhren zehn SchülerInnen aus den Internationalen Vorbereitungsklassen des Grillo nach Düsseldorf. Dort lernten sie 20 SchülerInnen mit Migrations- und Fluchthintergrund aus Schulen in Düsseldorf und Bochum kennen, mit denen sie gemeinsam im Frühjahr/Sommer 2017 ein Buch mit ihren individuellen Geschichten des Ankommens veröffentlichen. Neben den wöchentlichen Schreibwerkstätten in den jeweiligen Schulen wird das Projekt von zwei weiteren Tagesworkshops und einem gemeinsamen Wochenende begleitet. Dana Alothman aus Syrien, 13 Jahre alt (Vorbereitungsklasse 1 am Grillo) und seit einem Jahr in Deutschland, berichtet vom ersten Workshop:

Unser Tag in Düsseldorf

Wir sind um 9:30 Uhr angekommen. Frau Esch aus Düsseldorf hat ein Bettlaken mitgebracht und wir haben unsere Handabdrücke mit Farben auf das Bettlaken gemacht. Unsere Namen haben wir neben die Handabdrücke geschrieben. Viele Schüler fanden das ekelig und andere fanden das interessant. Am Ende sah das total schön aus.

Nach 10 Minuten haben wir uns hingesetzt. Frau Seumel, Frau Esch und Herr Runkel haben "Willkommen" gesagt und über unser Projekt erzählt. Am wichtigsten war es, dass wir uns kennenlernen sollten. Wir haben einen Kreis gemacht und mein Bruder Mohammed hat ein Klatschspiel gezeigt. Das war schön.

Nach diesem Spiel haben wir uns vorgestellt. Die Schüler aus Düsseldorf, Bochum und Gelsenkirchen haben über ihre Städte, ihre Schule und über sich gesprochen. Die Schüler aus Bochum haben gesagt, dass Bochum eine sehr schöne Stadt ist und wir aus Gelsenkirchen haben über Gelsenkirchen und das Grillo-Gymnasium gesprochen. Wir haben viele Bilder gezeigt und ein Interview gemacht.

Nach einer kleinen Pause haben wir ein schönes Spiel mit einem Ball gespielt: Ich halte den Ball, ich werfe den Ball zu dem Schüler, den ich noch nicht kenne und ich sage seinen Namen. Das war ein bisschen schwierig, aber das ist gut für uns. Wir konnten mit diesem Spiel besser und schneller die anderen Schüler kennenlernen.

Dann kam der zweite Teil. Wir sollten einen Text über unseren ersten Tag in Deutschland schreiben. Wir haben sechs Fragen über unseren ersten Tag in Deutschland aufgeschrieben und unseren Partner interviewt. Dann haben wir mit den Antworten einen Text über den ersten Tag in Deutschland von unserem Partner auf ein buntes Blatt Papier geschrieben. Viele Schüler hatten gute Ideen für Fragen. Jeder hatte einen Partner, den er noch nicht kannte. Wir hatten ein bisschen wenig Zeit, aber das war ok. Wir haben viel gelernt über unsere Partner. Das war schön.

In der Mittagspause haben wir Pizza gegessen und Fußball, Federball und Volleyball gespielt. Nach 45 Minuten sind wir wieder reingekommen und Herr Runkel hat etwas sehr Interessantes erklärt: Wir haben einen Namen und ein Logo für unser Projekt gesucht. Frau Seumel hat fünf Gruppen gemacht und jede Gruppe hatte ein großes Papier und Farben und natürlich eine Idee. Jede Gruppe hat toll gezeichnet und hatte einen guten Namen geschrieben, aber einer musste gewinnen. Wir haben eine Abstimmung gemacht. Gruppe 3 hatte den Namen "Egal woher du kommst", sie haben gewonnen. Die anderen waren nicht traurig, weil jeder gut gearbeitet hat und man nicht immer gewinnen muss. Jetzt war es fast vorbei. Mit dem neuen Logo, dem Namen und dem Bettlaken haben alle ein schönes Foto gemacht. Wir freuen uns sehr über das Projekt!

05.07.2016

DELF – „Damit Europa leichter fällt“

mündliche Prüfung am 11.6.2016

schriftliche Prüfung am 18.6.2016

Überreichung der Zertifikate durch Frau Schwindt

Auch im Schuljahr 2015/16 haben 10 Schülerinnen und Schüler Freizeit geopfert, um sich auf die DELF-Prüfungen vorzubereiten. Und sie haben alle mit Erfolg bestanden.

Wir beglückwünschen:
Raif Dema, Prabhjot Kakkar, Saloua Madia, Miguel Mroczek, Rojin Tas ( A1 )
Azize Cavdar,Katharina Donner, Chantal Hoffmann, Lea Hoffmeister, Marie Hoffmeister ( A2 )

02.07.2016

Jazzband beim Kulturwundertag auf dem Neumarkt


Am 2.7.2016 war es auf dem Neumarktplatz wieder soweit:
"Kulturwundertag"!  Eine der zahlreichen Musikgruppen von verschiedenen
Gelsenkirchener Schulen waren auch die "Little Kings Of Music" vom
Grillo Gymnasium. Die Stimmung und der Sound waren gut - der strahlende
Sonnenschein tat sein Übriges dazu.

19.06.2016

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Liebe AbiturientInnen und Abiturienten,

81 von Euch haben das Abitur bestanden; 4 von Euch haben den schulischen Teil der FHR absolviert!!!!!

Wahrlich ein Grund zum gemeinsamen Feiern.

Die Abiturzeugnisse verteilen wir in einer Feierstunde an Euch am Freitag, den 01.07.2016, um 11:30 Uhr in der Aula.

 

Am Samstag, den 02.07.2016, lädt die Stufe uns alle gemeinsam mit dem RHG zum Abiball in die Veltins Arena.

Wichtige Änderung (Stand: 25.06.2016):

Die Abiturienten und Abiturientinnen treffen sich bereits um 17:15 für diverse Gruppenfotos etc. Um 18:00 sollen dann die Eltern dazu kommen. 
Der offizielle Einlass für alle weiteren Gäste ist dann um 18:30.

07.06.2016

Adrian Klug (Q1) - The Creature

Adrian Klug (links)
Fotonachweis: Stefanie Beckmann

Adrian Klug, Q1, hat eine tragende Rolle in dem Stück "The Creature", eine Aufführung seines Projektkurses English Drama unter der Leitung von Frau Beckmann.

The Creature
Eigenbearbeitung nach Mary Shelley’s „Frankenstein“ – in englischer Sprache
Ab 15 Jahre / ca. 80 Minuten
Im Rahmen von „Sturm & Drang 2.0 – Junges Theater im STUDIO“

Eine namenlose, künstlich geschaffene Kreatur wird erst Mensch, dann Monster Sie durchlebt Ablehnung, Verstoß, Einsamkeit und eine rasante Entwicklung vom brabbelnden Säugling zum philosophierenden Erwachsenen. Die Kreatur lernt zu sprechen, zu lesen, zu denken und zu lügen. Und nähert sich so seinem Schöpfer, Frankenstein, immer mehr an.

Mit 6 SchülerInnen des Projektkurs Drama, Ricarda-Huch-Gymnasium / Gelsenkirchen

Regie: Stefanie Beckmann

Nur vier Vorstellungen!

http://www.studio-buehne-essen.de/produktion/the-creature/

 

25.05.2016

„Grillonen“ überzeugen beim VIVAWEST-Marathon





Gelsenkirchen - Am vergangenen Sonntag fand der 4. VIVAWEST-Marathon quer durch das Ruhrgebiet statt. Unter den über 8000 gestarteten Läuferinnen und Läufern, die sich ihren Weg durch Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck bahnten, befanden sich auch mehr als 90 hochmotivierte Schülerinnen und Schüler des Grillo-Gymnasiums. Mit der geballten Kraft von 16 Staffeln gingen die „Grillonen“ an den Start und konnten dabei mit viel Ehrgeiz und guten Leistungen überzeugen. So erreichten 13 der 16 Staffeln die Wertung, wobei eine Jungenstaffel im U89-Wettkampf den 4. Platz und eine Mädchenstaffel der gleichen Altersklasse den 5. Platz belegte.

Neben dem sportlichen Erfolg kam aber natürlich auch der Spaß nicht zu kurz: Zusätzlich zu den vielen Fans entlang der Wegstrecke wurden die laufstarken „Grillonen“ von 8 betreuenden Lehrerinnen und Lehrern (Hr. Önata, Fr. Figura, Fr. Feldhaus, Hr. Runkel, Fr. Akgün, Fr. Schulenberg, Hr. Meißner, Hr. Dirksen) sowie einer Abiturientin (Lena Moskopp) unterstützt und angefeuert.

Als die letzte Grillo-Läuferin um 15.45 Uhr die Ziellinie übertrat, waren alle Beteiligten sehr zufrieden mit dem Ausgang des Marathons und sich schnell einig: Im nächsten Jahr greifen die „Grillonen“ erneut an und kämpfen um die Podiumsplätze!

Weitere Fotos





Weitere Fotos





21.05.2016

Aki Dani (EF) und Raphael Springer (Q2) belegen in der ersten Runde beim Bundeswettbewerb Informatik den 1. Platz

Raphael Springer (Q2)

Aki Dani (EF)

Die Grillo-Schüler Aki Dani (EF) und Raphael Springer (Q2) belegen in der ersten Runde beim Bundeswettbewerb Informatik den 1. Platz und qualifizieren sich somit für die zweite Runde.

Herzlichen Glückwunsch!

20.05.2016

„Was mir Hoffnung macht“ – Radiolesung

Einfach mal hineinhören!
Am 29.5. und 5.6. 2016 jeweils um 19.00 Uhr stellen Jugendliche aus Essen und Umgebung bei Radio Essen auf 102.2 die neue Essener Anthologie "Was mir Hoffnung macht" vor, die Ende letzten Jahres im Geest-Verlag (Vechta) erschienen ist. Interessante Texte sind es aus dem Hier und Jetzt. Und: sie handeln von dem, was die Jugendlichen im Ruhrgebiet heute bewegt.
Die Sendungen können natürlich auch übers Internet gehört werden, und zwar über http://www.radioessen.de/ . Einfach mal hineinhören und sich dem stellen, wie Jugendliche im Revier heute so "drauf" sind und was sie uns mitzuteilen haben! Für sie ist das alles natürlich eine große Herausforderung, stehen die meisten von ihnen doch zum allerersten Mal vor einem Mikrofon. Das macht das Ganze noch einmal spannender.
Ein riesiges Dankeschön schon einmal jetzt an Katja Schütze von der Humanistischen Union für ihre Unterstützung!

19.05.2016

Besuch des CDU Politikers Wittke



Am 2. Mai hat der CDU-Politiker Oliver Wittke unsere Schule besucht.
Im Rahmen einer Frage-Antwort Runde hat der ehemalige Oberbürgermeister Gelsenkirchens die Fragen der Schüler beantwortet. Die Fragen kamen aus unterschiedlichen sozialen und politischen Bereichen.
Hierbei wurden insbesondere aktuelle politische Probleme thematisiert.
Fragen über die Flüchtlingsproblematik oder das Erstarken von rechtspopulistischen Strömungen standen im Fokus.
Das Interesse der Schüler war nicht zu übersehen, was sicherlich darauf zurückzuführen ist, dass die gegenwärtigen gesellschaftlichen und politischen Probleme, wie etwa die Flüchtlingsproblematik oder der Rechtsradikalismus, schwierig zu lösende Aufgaben sind.
Oliver Wittke hat zu diesen Fragen umfangreich Stellung bezogen und hat auch kein Hehl daraus gemacht, dass die Bewältigung dieser Probleme sehr viel Energie und Zeit in Anspruch nehmen wird.
Diese großen politischen Herausforderungen beschäftigen nicht nur Berufspolitiker, sondern auch die Bürger unseres Landes, was man aus der Frage-Antwort Runde leicht feststellen konnte.
Insgesamt hat der politische Besuch sehr viel Interesse erweckt, da die Schüler die Gelegenheit hatten, mit einem Mitglied des Bundestages über aktuelle politische Geschehnisse zu diskutieren.

Yafes Yilmaz

11.05.2016

Theateraufführung "Puntila-atemlos durch Gelsenkirchen" heute und morgen


Der Theaterprojektkurs präsentiert in diesem Jahr das Stück "Puntila-atemlos durch Gelsenkirchen" die Aufführungen finden heute und morgen jeweils um 18 Uhr in der Aula des Grillo-Gymnasiums statt. Karten gibt es an der Abendkasse oder im  VVK im Sekretariat für 3 Euro (Schüler) und 5 Euro (Erwachsene). Sämtliche Einnahmen werden für das Theaterprojekt im nächsten Schuljahr verwendet.

01.05.2016

Ein gelungener Abend - Jazzsession 21.4.2016 am Grillo Gymnasium

Max Zeichen Jazz 2016

6 Chormädchen Jazz 2016

Frederik am Flügel Jazz 2016

Hausalarm in Action Jazz 2016

Am 21.4.2016 fand wieder unsere Jazz – Session am Grillo-Gymnasium in Gelsenkirchen statt. Es gab ein individuelles Programm und es wurden zahlreiche Acts aufgeführt. Vom Tanzen bis zum Singen und Klavier war alles dabei. Natürlich war auch wieder die Lehrerband dabei, die sich keinen Auftritt entgehen lässt. Ein gutes Ende bildete die Rockband „Hausalarm“. Es war ein gelungener Abend, und ein großer Dank geht an die Technik, ohne die der Abend nicht möglich gewesen wäre.
(Linda Hartner, 9a)

Internationale Förderklasse

Keyboard - AG Jazz 2016

5 aus der Lehrerband Jazz 2016

Einladung: Jazz-Session am 21.04.2016


19.04.2016

Sparda Spendenwahl 2016 „Wir fördern, was sportlich in Euch steckt!“

Liebe Schulgemeinschaft,

die Sparda-Bank organisiert jedes Jahr eine Spendenwahl zu verschiedenen Themen. In diesem Jahr steht der Sport im Mittelpunkt, sodass das Grillo-Gymnasium mit der Volleyballkooperation als Aushängeschild angemeldet werden konnte. Am Wettbewerb nehmen ca. 130 Schulen in der Kategorie mittelgroße Schulen teil. Die Spitzenreiter haben derzeit bereits über 2000 Stimmen. Der 1. Preis sind 6000€ für die Schule mit den meisten Stimmen, als 50. bekommt man immerhin auch noch 1000€ (= ein Jahresetat für Sport!!). Jeder, der eine Handynummer hat, kann abstimmen, man muss noch nicht einmal zur Schule gehören. Familie, Freunde und Bekannte dürfen auch animiert werden.

Abstimmungsvorgang:
1. Homepage aufrufen: www.spardaspendenwahl.de
2. „Abstimmung“ anklicken
3. Kategorie „mittel“ anklicken
4. Entweder bei Suche „Grillo-Gymnasium“ eintragen oder in der Liste nach unserer Schule suchen
5. „Codes anfordern“ anklicken
6. Eigene Handynummer eingeben und „Codes anfordern“ klicken
7. SMS mit 3 Codes abwarten
8. „Codes eingeben“ klicken und die Codes für das Grillo-Gymnasium eingeben
9. Gutschein für Multifunktionstuch ausdrucken und fertig!

Danke für Eure Unterstützung!

Die Fachschaft Sport

10.04.2016

Softwareentwickler aus den USA besucht den Informatik-LK des Grillo-Gymnasiums




Am Freitag, den 08.04.2016, besuchte der Softwareentwickler Markus Schumann den Informatik LK der Q1. Er berichtete uns von seinem Werdegang zum Softwareentwickler, anhand einer Powerpoint Präsentation. Angefangen hatte alles mit einem Studiengang der Elektrotechnik in Bochum, bevor er 1998 in die USA zog. Das Entwickeln von Software ist seine Leidenschaft und begeistert ihn noch heute.

In einer Versicherung programmierte er Datenbanken zur Sortierung der verschiedenen Versicherungpolicen. Über Sony und Sonic Foundry ging es weiter zu Telestream, wo er noch heute Software schreibt, um z.b. Sound oder Videoformate zu konvertieren. Eines seiner aktuellsten Projekte ist das Programm Gameshow der Firma Telestream, mit dem man Programme aufnehmen oder live auf der Plattform Twitch oder YouTube streamen kann. Die Schüler bekamen einen Eindruck davon, welche Vielfalt die Informatik bietet und was man alles mit ihr machen kann.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal Markus Schumann für diese hochinteressanten Einblicke in die Softwareentwicklung danken.

Tobias Schumann Q1

04.04.2016

An alle „SeiteneinsteigerInnen“, die in die Stufe EF am Grillo Gymnasium Gelsenkirchen einsteigen wollen, um Abitur zu machen!

 

 

An alle „SeiteneinsteigerInnen“

(in der Regel von der Realschule),

die in die Stufe EF am

Grillo Gymnasium Gelsenkirchen

einsteigen wollen,

um Abitur zu machen!!!!!!

 

Telefon: (0209) 94767 0

Fax:       (0209) 94767 200

Internet: www.grillo-gymnasium.de 

 

Wichtige Termine:

 

ab 01.02.16: alle Schülerinnen und Schüler registrieren sich im 1.Schritt

                   in Begleitung ihrer Klassenlehrer in ihrer jetzigen Schule in

                   dem Programm „gesi-online“; dabei sind bereits die

                   Wunschschulen anzugeben.

 

ab 01.02.16: danach ist im 2.Schritt die persönliche Anmeldung im

                   Sekretariat notwendig, wenn das Grillo der Erstwunsch ist.

                   Mitzubringen sind

                   - Ausdruck der Onlineregistrierung

                   - Halbjahreszeugnis 10.1

                   - Qualifikationsvermerk

 

04.04.16, 18:30 Uhr: Informationsveranstaltung über die gymnasiale

                               Oberstufe in der Aula

                               Ausgabe der Personalbögen und Wahlbögen

                              

11.04.16, 13:15 – 14:30 Uhr: Rückgabe der Wahlbögen

                                          Wahlbogenberatung für Seiteneinsteiger in

                                          Raum 116

 

allerspätestens am

01.07.16, 12 Uhr: Abgabe der Zeugnisse mit Qualifikation im

                          Sekretariat

 

24.08.16, 7:45 Uhr: Beginn des Unterrichts nach den Sommerferien

 

04.04.2016

Infos zur Gymnasialen Oberstufe

Mo, 04.04.2016, 18:30 Uhr 

Alle Erziehungsberechtigten unserer Grillonen in den 9.Klassen sind herzlich zur Informationsveranstaltung mit Frau Nowag-Schickedanz und Frau Püttmann und Herrn Milenk und Herrn Dr Zimmermann in der Aula eingeladen.
Nachdem die Schülerinnen und Schüler im Nachmittagsunterricht vorher informiert worden sind, möchten wir möglichst zahlreiche Eltern umfassend über den Weg ihrer Kinder bis zum Abitur informieren.

08.03.2016

Informatik LK besucht „Zurück in die Zukunft“ Vorlesung an der Universität Essen




„Deine Zukunft ist das, was du daraus machst, also gestalte sie dir gut.“

- Dr. Emmett L. „Doc“ Brown (Christopher Lloyd)
Dieses Zitat kam in dem Gastvortrag am Donnerstag den 3. März 2016 um 18:30 Uhr in der Universität Duisburg-Essen im Hörsaalzentrum R14 am Campus Essen vor. Vorgetragen von Prof. Dr. Hubert Zitt, welcher ein Sci-Fi Fan ist und durch seine Star-Trek-Vorlesungen deutschlandweit als Vortragsredner bekannt geworden ist. Das Thema war: Inwiefern die Technik die man in der Filmtrilogie „Zurück in die Zukunft“ damals gesehen hat nun Realität wurde. Als Beispiel wurde der 21 Oktober 2015 genommen, der Tag indem Marty McFly (Michael J. Fox) im Film in die Zukunft kam. Es wurde verglichen, wie die Technik in 2015 im Film gezeigt wurde und ob es sie schon in dieser Zeit in der Realität existieren. Mit Humor wurde erstaunlicher Weise gezeigt, dass sich ein großer Teil der Technik die im Film gezeigt wird tatsächlich realisiert wurde. Als Beispiel werden Sachen aus dem Alltag, Haushalt der Kommunikation usw. genannt (z.B. die Gesichtserkennung bei Kameras/Handykameras). Zwar gibt es noch keine Hoverboards oder Nike-Schuhe mit Power-Laschen die sich einige Wünschen, aber man ist schon sehr weit in der Technik gekommen und in naher Zukunft wird man auch die restlichen Fantasien die man im Film projiziert hatte realisieren können.

Kaan, Info-LK Q1

05.03.2016

Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereins

EINLADUNG

zur

Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde und Förderer des Grillo-Gymnasiums Gelsenkirchen e.V.


19. Mai 2016
19:00 Uhr

Lehrerzimmer der Schule

04.03.2016

Einladung zum 18. Ehemaligentreffen am Samstag

EINLADUNG

zum

18. Ehemaligentreffen


Der Förderverein des Grillo-Gymnasiums lädt zum zentralen Treffen aller ehemaligen Schülerinnen und Schüler und Lehrer/-innen ein. Auch Eltern sowie Freunde und Förderer der Schule werden erwartet.

 

Das Treffen findest erstmals im Herbst statt. Außerdem ist ein neues Konzept in Vorbereitung.

 

Weitere Informationen folgen zeitnah.


Die große Wiedersehensfeier findet am
Samstag, den 24. September 2016
 in der Aula der Schule statt.

02.03.2016

2. Platz beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht"


Am Freitag, dem 26.02.2016, fand im Feierabendhaus des Chemieparks Marl der Regionalwettbewerb "Jugend forscht" 2016 statt.

Wir gratulieren unseren Schülern des Informatik Leistungskurses aus der Q2 Raphael Springer und Erdem Bicak zum erfolgreichen 2. Platz in der Kategorie "Mathematik / Informatik". Der erste Platz wurde in dieser Kategorie nicht vergeben.

Im Rahmen ihres Projekts "Computer-Mensch Interaktion - die Möglichkeit eines Gesprächs zwischen Mensch und Maschine" entwickelten Raphael und Erdem ein Computerprogramm, mit dem gechattet werden kann. Das Programm ist so universell konzipiert, dass das Programm als "Wissensbasis" eigene Datensätze akzeptiert und diese schnell ausgetauscht und verändert werden können.
Ein Anwendungsszenario könnte die Entlastung von Telefonhotlines sein. Der Chatroboter würde automatisch die Fragen der Kunden beantworten.

01.03.2016

Gesprächskonzert mit Günther Wiesemann am 7.3.2016 in der Grillo - Aula


Am Montag, 7. März, findet in der Aula des Grillo-Gymnasiums, Hauptstr. 60, um 14.15 Uhr ein öffentliches Konzert statt, welches eine unmittelbare Begegnung mit heutiger Kompositionsmusik ermöglichen soll,
denn der Autor der live gespielten Werke neuer Kammermusik ist als gleichzeitiger Interpret der Stücke persönlich anwesend.
Alle Interessenten sind eingeladen, die Veranstaltung zu besuchen.
Es erklingt Musik des bekannten Komponisten und Pianisten/ Perkussionisten Günther Wiesemann aus Hattingen mit Werken für Schlaginstrumente und Klavier.
Eine Gesprächsmöglichkeit mit dem Künstler besteht.
Der Eintritt beträgt 2,- Euro.

29.02.2016

Kleine Serenade



Unter dem Titel „Kleine Serenade“ hat das Grillo-Gymnasium am Donnerstag, den 25.Februar 2016 , um 19 Uhr ein Kammerkonzert aufgeführt.. Musikalisch begabte Schülerinnen und Schüler der Schule boten in Solobeiträgen Melodien aus Klassik und auch Rock dar; im Mittelpunkt stand dieses Jahr wieder der Klavierflügel.
Es wurden hauptsächlich klassische Stücke aufgeführt. Es gab aber auch ein Klavierstück, was aus der Musikrichtung Rock gespielt wurde. Gesungen wurde auch wieder. Aljona Lawrinjuk (9c) und Lea Aptekar (Q1) sangen zusammen „In over my head“, begleitet mit einer Gitarre und einem Cajon. Niklas Lange (EF) spielte ein selbst komponiertes Stück und hat auch ,,Time Warp'' aus „The Rocky Horror“ gesungen, was sehr gelungen war.
Anschließend gab es noch Snacks und eine Kleinigkeit zu trinken. Ein großes Dankeschön geht an die Techniker Lea Richter, Lea Bartsch und Max Kallien. .
Ohne die Techniker und die Schüler und Schülerinnen wäre das Kammerkonzert nicht zustande gekommen.
Insgesamt ein sehr gelungener Abend!

Geschrieben von: Janet Marie Igbinomwanhia (9c)

22.02.2016

Einladung: "Kleine Serenade" (Donnerstag, 25.2.)


20.02.2016

Grillo-Gymnasium als »MINT-freundliche Schule« ausgezeichnet


Bildmitte: Hr. Milenk, Hr. Opitz

Am Dienstag, 16.02.2016 wurde das Grillo-Gymnasium Gelsenkirchen als „MINT-freundliche Schule“ geehrt. Die Schule wurde für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in Köln im Rahmen der Bildungsgmesse didacta ausgezeichnet.

Die Ehrung der Schule steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK).

Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“ betont: „Die ganze Schulgemeinschaft, ihre Lehrkräfte, Eltern, Schüler und Partnerunternehmen sind Herzstück vor dem Hintergrund, junge Menschen für berufliche MINT-Perspektiven zu gewinnen, ihre Potenziale zu wecken und ihnen ihre Aufstiegschancen aufzuzeigen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht. Und hier werden wir auch mit allen Kräften schnellstens breitflächig an Bildungslösungen für unsere Flüchtlinge mitarbeiten. Heute jedoch freuen wir uns zunächst, dass nunmehr bereits knapp 1.100 Schulen in Deutschland den ›MINT-Weg‹ aktiv als ›MINT-freundliche Schule‹ gehen.“

Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

Die Partner und somit diejenigen, die die Ehrung vergeben, sind: Cisco Systems; DB Mobility Networks Logistic, Deutsche Mathematiker-Vereinigung; Deutsche Telekom Stiftung; Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI); K+S Aktiengesellschaft; LEGO Education; technopedia; A.M.M Aktionszentrum Multi Media GmbH; VDE/VDI; WRO World Robot Olympiad; Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.

Kurzbeschreibung der Initiative: »MINT Zukunft schaffen« als wirtschaftsnahe Bildungsinitiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

 

19.02.2016

177 Schüler/-innen nehmen erfolgreich am bundesweiten Informatik-Biber-Wettbewerb teil


177 Schüler/-innen aus den Informatikkursen von Herrn Milenk und Herrn Opitz am Grillo-Gymnasium haben erfolgreich am bundesweiten Informatik-Biber-Wettbewerb teilgenommen, welcher mit knapp einer Viertelmillion Teilnehmern und Teilnehmerinnen der größte Informatikwettbewerb Europas ist.

Ergebnisse:

Platz 1: 3 x (Noah Behling, Christina Grajek, Antonia Hense)

Platz 2: 2 x (Michael Streiber, Noah Schadt)

Platz 3: 37 x (Chantal Hoffmann, Marie Hoffmeister, Lea Hoffmeister, Verena Mecke, Muhammed Emin Nam, David Venhoff, Alihan Dalman, Liridon Dema, Madeline Fernandes Graca, Simge Karasac, Fabian Labuske, Rümeysa-Eslem Orhan, Jana Perlitius, Noah Reis Ramma, Fabian Richau, Pasqual Sabic, Maximilian Johannes Schaefers, Florian Bappert, Lars Bollmann, Manuel Clever, Jan Detke, Bastian Esser, Jonathan Evertz, Jona Gashi, Hannah Gerber, Kevin Hild, Adrian Marc Klug, Sebastian Koslowski, Mert Koymatli, Lea Kurp, Steven Lankow, Jan Laufer, Pascal Runau, Constantin Schneider, Raphael Springer, )

 

Das Interesse an Informatik ist an deutschen Schulen ungebrochen. Der Informatik-Biber erreicht mit 248.092 Schülerinnen und Schülern an 1.381 Schulen eine Rekordteilnahme. Das bedeutet einen Zuwachs von rund 30.500 Wettbewerbern im Vergleich zum Vorjahr. „Der Informatik-Biber ist ein hervorragendes Instrument, um die Attraktivität des Fachs Informatik zu steigern“, erläutert Dr. Wolfgang Pohl, Geschäftsführer der Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF), die Grundidee des beliebten Wettbewerbs.

 

Quelle: www.informatik-biber.de

13.02.2016

Grillo-Schüler sind Packmeister


11.02.2016

Informatik LK besucht TU Dortmund





Der Informatik Leistungskurs aus der Q2 besuchte gemeinsam mit Herrn Opitz am 05.02.2016 die TU Dortmund. Nach einer kurzen Einführung in das Informatikstudium durch den Studienberater Frank Thorsten Breuer, konnten die Schüler/-innen einen Blick in unterschiedliche Lernräume, das Fachschaftsbüro, den "Open Source Kiosk" und den Audimax werfen. 

Außerdem wurde das Robotikinstitut der TU Dortmund mit den fußballspielenden Robotern besichtigt. Nach einem exklusiven Vortrag und einer Vorführung der Roboter konnten sich alle Schüler/-innen in der Mensa oder im Bistro stärken.

Der Tag endete mit einer spannenden Informatikvorlesung durch Prof. Dr. Bernhard Steffen über "Virtualisierung und Compilation".

An dieser Stelle möchten wir noch einmal herzlichen allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der TU Dortmund für diese hochinteressanten Einblicke in das Studium danken.

10.02.2016

Bezirksmeisterschaften WK IV im RB Münster





In Gelsenkirchen fand heute (9.02.2016) das zweite Bezirksfinale in der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2003-2006) statt. Die Ausrichtung übernahm das Grillo-Gymnasium (WVV-Partnerschule). Im Spiel drei gegen drei setzte sich nach spannenden Spielen das Gymnasium Johanneum Loburg (Ostbevern) als Sieger durch, Platz zwei ging an das Gymnasium Mariengarden Borken-Burlo und Dritter wurde das Grillo-Gymnasium Gelsenkirchen. Die Gastgeberinnen zeigten ein fast durchweg engagiertes und bewegtes Spiel und konnten besonders gegen Burlo viele Punkte für sich gewinnen. Es konnte zwar kein Satz für sich entschieden werden, dennoch war das Trainergespann Hemforth/ Figura zufrieden mit den Leistungen der jungen Volleyballerinnen, die immer wieder für spannende, lange Ballwechsel sorgten, um viele Bälle kämpften und sich auch technisch gut präsentierten. Im Landesfinale der WK IV Anfang Juni gilt es erneut, sich zu beweisen und den einen oder anderen Satz für sich zu entscheiden. Für das Grillo-Gymnasium spielten Rafaela Rietz, Aleyna Ates, Ehlinaz Yildirim, Selin Alkan, Joelina Fischer und Alisa Cömert.

08.02.2016

Grilloner Jugend hat debattiert - Interner Schulwettbewerb „Jugend debattiert“





Seit dem Jahr 2015 ist das Grillo-Gymnasium Gelsenkirchen offizielle Projektschule des bundesweiten Debattierwettbewerbs zur sprachlichen und politischen Bildung, Jugend debattiert. Im Rahmen von sachorientierten Debatten erlangen SchülerInnen abschluss- und berufsrelevante Kompetenzen, wie zum Beispiel ein Zuwachs von Argumentationsfähigkeit, Teamfähigkeit sowie Respekt und erfahren ganz nebenbei, u.a. auch einen persönlichen Wissenszuwachs in vielen gesellschaftlichen Themen.

Am Freitag, den 05. Februar 2016, fand nun der erste schulinterne Wettbewerb am Grillo statt. 24 SchülerInnen aus der Sek. I und der Sek. II lieferten sich sachlich wie auch sprachlich spannende Debatten und stellten ihre Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft erfolgreich unter Beweis. Die Debatte, die von einer ausgebildeten Jury bewertet wird, folgt hierbei festen Regeln: In einer Eröffnungsrede können jeweils zwei pro und kontra DebattantInnen ihre Sicht sowie Argumente deutlich machen. Im Anschluss erfolgt eine freie Aussprache, in der sich alle TeilnehmerInnen frei zum Thema austauschen. Beendet wird die zeitlich definierte Runde mit einer Schlussrede jedes der vier DebattantInnen.

Alle SchülerInnen zeigten vollen Einsatz und waren mit großem Spaß dabei. Mit der Projektkoordinatorin Hacer Akgün fahren die SiegerInnen und deren VertreterInnen zum Regionalwettbewerb am 10. März 2016: "Wir freuen uns über dieses neue, tolle Projekt an unserer Schule, das in den nächsten Jahren sicherlich viele SchülerInnen fördern und begeistern wird." Wir gratulieren ganz herzlich allen GewinnerInnen und drücken die Daumen für die nächste Runde!

Grilloner Jugend hat debattiert - Interner Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ - weitere Fotos





07.02.2016

Kulturfahrt – Istanbul 2016





13 Schülerinnen und Schüler aus dem Türkisch Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q1 flogen in der Zeit vom 27.01. bis zum 01.02.2016 nach Istanbul.
Die Aufregung darauf war bereits am Flughafen sehr groß.
Während der 5-tägigen Kulturfahrt wurden in Begleitung von Frau Akgün und Herrn Gürgen die interessantesten Orte Istanbuls besucht. Auf dem abwechslungsreichen Programm stand unter anderem der Besuch der Hagia Sophia, der Blaue Moschee, des Großen Basars, des Ses-Theaters u.v.m. Darüber hinaus wurde die umweltfreundliche Insel „Büyükada“ besucht, auf der die Fortbewegung ausschließlich durch Kutschen und Elektrofahrzeuge möglich ist.
Durch die Referate an den historischen Orten erhielt man Hintergrundinformationen.
Außerdem bekamen die Schülerinnen und Schüler genug Freizeit, damit sie die Stadt in Kleingruppen näher erkundigen konnten.
Alles in Allem erlebte der Leistungskurs eine aufregende und unvergessliche Kulturfahrt.

Esra Arslan, Q1

Kulturfahrt – Istanbul 2016 - weitere Fotos





02.02.2016

Barcelona 2016




Auch in diesem Jahr hatten 39 Schülerinnen und Schüler aus den Grundkursen Spanisch der Q2 die Möglichkeit, die katalanische Metropole zu entdecken. Auf dem Programm stand die Besichtigung des Park Güell, der Kathedrale Santa Eulalia und der Sagrada Familia, der Besuch des Heimspiels des legendären FC Barcelona gegen Atlético Madrid sowie Spaziergänge durch das Barrio Gótico, die Ciutadella und zum Strand Barceloneta.
Darüber hinaus haben wir uns alle um die spanische Wirtschaft verdient gemacht: Desigual, Zara, Mango und auch das Hard Rock Café konnten deutliche Umsatzsteigerungen während unseres Aufenthaltes verzeichnen …

01.02.2016

Das Grillo packt an: Aktion Kumpelkiste



Schon seit dem 26. Januar und bis zum 12. Februar läuft die Aktion Kumpelkiste in Zusammenarbeit mit dem FC Schalke 04. Heute brachte Herr Büskens 75 Kisten zum Grillo und übergab sie an die Klassen- und Stufensprecher. Einige der Kumpelkisten konnten schon gefüllt werden. In den Pausen können die Spenden in Taschen oder Tüten im Lehrerzimmer bzw. im Skikeller abgegeben werden.

(Frau Feldhaus, Frau Figura, Frau Akgün, Frau Noll, Frau Oberholz, Herr Goebel, Herr Büskens, Frau Knorth und die Klassen- und Stufensprecher)

01.02.2016

Neuer Stundenplan für das zweite Schulhalbjahr 2015/2016

Als Anlage ist der neue Stundenplan für das zweite Schulhalbjahr 2015/2016 zu finden.

30.01.2016

Planspiel Börse - Siegerehrung


Fotonachweis: Sparkasse Gelsenkirchen

27.01.2016

3. Platz bei den Regierungsbezirksmeisterschaften im Volleyball 2016


Die Mädchenmannschaft WK II hatte sich durch einen souveränen Sieg gegen Borken in der ersten Bezirksrunde für das Finale im Regierungsbezirk Münster qualifiziert.

Am frühen Mittwochmorgen fuhren die Mädels mit Trainer Gerd Hemforth nach Lüdinghausen. Nach einer knappen Stunde Fahrt trafen die Mädels mit viel Motivation in die Halle ein.

Das erste Spiel war das schwerste von drei Spielen. Der Gegner: Das Pascal-Gymnasium, ein Sportinternat aus Münster. Seit Jahren kommen dort die haushohen Favoritinnen her. Denn als Kaderschmiede für den Bundesligaverein USC Münster werden am Pascal-Gymnasium die talentierten Volleyballerinnen ausgebildet.

Das Spiel fing unaufgeregt an und die Grillonen konnten gut mithalten. Doch durch viel zu viele Eigenfehler gaben sie den Münsteranern immer wieder die Chance zu punkten. Schließlich gewann die Mannschaft aus Münster. Im zweiten Satz nahmen sich die Mädels vom Grillo-Gymnasium vor, mehr Punkte zu machen und sich mehr zuzutrauen.  Aber die Gegner waren im Angriff viel stärker.  Trotz der 2:0 Niederlage war Trainier Gerd Hemforth mit der Leistung der Spielerinnen zufrieden.

Der zweite Gegner war das Comenius Gymnasium aus Datteln. Gerd Hemforth war sich sicher, dass das Spiel sehr spannend und auf Augenhöhe verlaufen würde, aber nur, wenn die Mädels mit voller Motivation und Selbstsicherheit an ihre Aktionen gehen. Das Einspielen verlief vielversprechend.

Doch als das Spiel begann, führte die Mannschaft aus Datteln schnell mit einigen Punkten. Sie spielten sicher und machten wenige Fehler, somit gewannen sie den ersten Satz. Trainier Gerd Hemforth wollte mehr Einsatz und Motivation sehen - dies war dann im zweiten Satz zu sehen. Ebenfalls gab es einige schöne Angriffe und Ballwechsel, dennoch reichte es nicht für einen Satzgewinn, da die Grillonen viel zu spät "aufwachten".  Die Enttäuschung war groß, dennoch hatten alle das gleiche Ziel: das letzte Spiel zu gewinnen!

Der letzte Gegner aus Rheine war das Emsland Gymnasium. Mit motivierenden Worten vom Trainier fing der erste Satz mit viel Einsatz an. Diesmal war alles besser! Annahme, Zuspiel und Angriff funktionierten viel besser. Auch unsere jüngste Spielerin Kiara zeigte gute Aktionen. Somit konnten die Mädels vom Grillo-Gymnasium ungefährdet gewinnen.

 

Letztendlich wurden sie Dritter. Vielleicht wäre mehr drin gewesen, dennoch können die Grillonen stolz mit ihrer Leistung sein!

13.01.2016

Skifahrt der Jahrgangsstufe 7 nach Jochgrimm


Die Jahrgangsstufe 7 fährt vom 13.01.2016 bis zum 21.01.2016 zum Skifahren nach Jochgrimm (Italien).
Weitere Informationen, Fotos und Tagesberichte sind auf der schuleigenen Jochgrimm-Homepage zu finden: www.jochgrimm.de 

08.01.2016

„picturespeak“: Mehrsprachige und kreative Schülergruppe unterstützt die digitale Flüchtlingsarbeit


Ein schönes Thema, schöne Bilder, und das alles passend zu Weihnachten – das gab es am Montag, 21.12., als Pressetermin im Rathaus! 28 Sechstklässler vom Grillo-Gymnasium in Gelsenkirchen waren zu Gast im Sitzungszimmer 2 und zeigten dort, dass sie etwas ganz Besonderes sind: 26 Kinder der biligualen Klasse haben einen Migrationshintergrund; insgesamt sind 11 Nationalitäten in der Klasse vertreten und 23 Sprachen werden gesprochen. Sie alle haben für die in Witten entwickelte Bildwörterbuch-App „picturespeak“ gemalt und übersetzt!

Den eigenen Migrationshintergrund, den die jungen Menschen nicht immer nur positiv erleben, haben sie jetzt für die in Witten „erfundene“ Bildwörterbuch-App genutzt und sich noch mal ganz neu und positiv mit ihrem eigenen „Hintergrund“ beschäftigen können: Für „picturespeak“ haben die Schüler/innen 50 Bilder gemalt, die im Sitzungszimmer auch zu sehen sind. Motive der Bilder sind vor allem Kleidungsstücke: als Unterstützung für den HelpKiosk, in dem Nutzer der App dann in Bildersprache zeigen können, was benötigt wird.

Außerdem haben sich die Kinder mit dem Thema „Weihnachten und Bräuche“ beschäftigt, und zwar aus der Sicht von Menschen, die neu nach Deutschland kommen. Denn: Man macht es sich als hier lebender Mensch womöglich gar nicht bewusst, aber der „Geist der Weihnacht“ ist in Deutschland insofern besonders, als hier Weihnachten auch ganz unabhängig von Religiosität ein geselliges Fest ist, zu dem zum Beispiel ein Weihnachtsmarkt gehört. Dort ließen die Kinder ihren Witten-Besuch dann auch ausklingen.

(21/12/15 – lk)

Quelle: http://www.witten.de/buergerservicerat-amp-verwaltung/verwaltung/presseinformationen/news-einzelansicht/article/picturespeak-mehrsprachige-und-kreative-schuelergruppe-unterstuetzt-die-digitale-fluechtlingsarbeit.html

07.01.2016

Die neuen Lernzeitordner Deutsch für die Jahrgangsstufe 6 sind da


Nach den Lernzeitordnern für die Jahrgangsstufe 5 sind jetzt auch die Ordner für die Jahrgangsstufe 6 erschienen. Enthalten ist eine Menge Zusatzmaterial, das nach Schwierigkeit gegliedert ist. Hiermit könnt ihr nicht ganz Verstandenes nochmal üben oder ihr könnt zusätzlich etwas lernen, wenn Ihr die schwierigen Aufgaben löst.

Das Grillo-Gymnasium wünscht Euch viel Spaß mit den Ordnern!

31.12.2015

Tag der offenen Tür 2015 - Video und Impressionen

Am 28. November 2015 fand der Tag der offenen Tür am Grillo-Gymnasium statt.

Wir wünschen viel Spaß mit dem Video:



Wir wünschen viel Spaß mit den Impressionen:

17.12.2015

Buchrezension "Was mir Hoffnung macht"

Unter folgendem Link finden Sie eine Rezension über das Buch "Was mir Hoffnung macht". Dieses Buch beinhaltet auch Beiträge von unseren Schülerinnen und Schülern.

Link: http://www.lyrikwelt.de/rezensionen/wasmirhoffnungmacht-r.htm

27.11.2015

„Wo man singt, da lass’ dich ruhig nieder“ - Gahlenfahrt 2015



Vom 2.-4. September 2015 war es wieder soweit: Die Musikprobentage in Haus Gahlen/ Schermbeck führten Musiker/innen aus den verschiedensten Musik-AG’s des Grillo Gymnasiums zusammen. 

Offensichtlich waren die Gitarrenspielerinnen ganz in die Musik versunken und die Tänzerinnen ganz auf die Bewegungen konzentriert. Auch die Rockband im Discokeller, der Chor in Haus 1, die Jazzband in Haus 4, ... und die Technik – Crew auf dem ganzen Gelände waren schwer aktiv, um das nächste große Schulkonzert vorzubereiten.
Und der Spaß kam auch nicht zu kurz ...

27.11.2015

Vorhang auf! Die „MiR.Klasse“-Projekte am Grillo

Rollenstudium einiger 8er Mädchen - Zauberflöte

Rollenstudium der 8er Jungen - Zauberflöte

Monostatos fesselt Pamina

Die drei Damen

Im Schuljahr 2014/2015 nahmen fast alle Klassen der Sekundarstufe I an speziellen Unterrichtsangeboten des Musiktheaters im Revier (= MiR) teil.

Zunächst die Frage: Was also ist dieses „MiR.Klasse“- Angebot nun genau?

Das Gelsenkirchener Musiktheater bietet zu unterschiedlichen „Musikproduktionen einer Klasse die Möglichkeit, hautnah bei einer Produktion im MiR dabei zu sein. Zum Paket gehören

- ein szenisch-musikalischer Workshop (in einem Probenraum des Theaters),
- ein Probenbesuch,
- eine Führung hinter die Kulissen des MiR,
- der Vorstellungsbesuch und
- eine Nachbereitung (mit Mitarbeitern und ggf. KünstlerInnen des Theaters)“ .


Den Anfang machten unsere drei 5er-Klassen im November mit dem Besuch eines Konzertes der Neuen Philharmonie Westfalen zu dem Thema „ Mr. Purcells Geschichten“. Die Kinder lernten die Musik der unglücklichen Königin Dido kennen, litten mit der Sopranistin Anke Sieloff bei der berühmten „Frost-Arie“, hörten Klangbeispiele mehrerer Instrumente und lernten die Namen von musikalischen Tempobezeichnungen.
Eine Woche später kam dann die 2. Konzertmeisterin Frau Natasha Elvin zu uns in den Unterricht, stellte den Kindern ihr Instrument, die Geige, vor, musizierte und erstaunte alle, dass so ein „altes“ Instrument tatsächlich auch Melodien aus „Star Wars“ sehr schön spielen kann! Laut wurde eine Zugabe eingefordert! Auch eigene Spielversuche waren zum Abschluss unter ihrer Anleitung möglich – das war natürlich der Höhepunkt, und anschließend der Startschuss für die Thematisierung im weiteren Musikunterricht!

Auch die berühmte „Zauberflöte“ wurde so aufbereitet den Schülerinnen und Schülern der drei 8er-Klassen vertraut:
Im Workshop hatten sie u.a. die Aufgabe, mit Rollenkarten in verschiedene Personen, z.B. Tamino, zu schlüpfen, sich in die Rolle hinein zu denken und dann kleine Szenen nachzuspielen; je nach Kommando der Theaterpädagogin Frau Fischer wurden verschiedene Interpretationen verlangt: so musste der „Grillo- Tamino“ mal sanft romantisch, dann als forscher Prinz seine „Grillo-Pamina“ anhimmeln. Zahlreiche Kostüme aus dem Fundus machten beim Ausprobieren riesigen Spaß!
Zur Nachbesprechung der Vorführung kam neben dem Dramaturgen, Herrn Kirchmeier, noch der Sänger des Tamino, Herr Hongjae Lim in unsere Musikstunden. Beide beantworteten die zahlreichen Fragen („Was bereitet ein Dramaturg vor? Welche Pannen passieren während einer Aufführung? Was machen Sie bei Lampenfieber?) der SchülerInnen sehr ausführlich. Und als Zugabe wurde die Arie „Dies Bildnis ist bezaubernd schön“ live in unserem Musikraum im Grillo nur für unsere 8er-Klassen vorgetragen – ein ganz besonderes Erlebnis!

Die Zusammenarbeit von Frau Fischer und der Musiklehrerin Frau Kuhlmann ging dann nach den Osterferien in die nächste Phase, da für den 9er-Differenzierungskurs Musik die Erarbeitung des Musicals „Der Zauberer von Oz“ anstand.
Bei diesem Workshop wurden u.a. auf Rhythmusinstrumenten verschiedene Betonungen von Textteilen geübt und die jeweilige Wirkung auf den Hörer analysiert. So lernten die Schülerinnen und Schüler, dass bereits kleine Änderungen am Rhythmus eine an sich langweilige Melodie aufpeppen und interessant machen können.
Als Experte für die Nachbesprechung kam diesmal neben dem Dramaturgen der Dirigent der Aufführung, der sehr interessant seinen Werdegang vom Schüler in Australien zum MiR-Dirigenten schilderte. Auch die sehr unterschiedlich Aufführungspraxis von Musicals in den USA, nämlich meist nur mit einer kleinen Band und nicht wie im MiR mit großem Orchester, erklärte er anschaulich. Und wiederum reichte eine Unterrichtsstunde nicht für die vielen Fragen und ihre Beantwortung aus.
Statt einer Führung wird diese Gruppe im Juni an einem Gesprächstreffen im MiR zum Thema „Berufe in einem Musiktheater“ teilnehmen, wo sie Theaterberufe wie z.B. Bühnenbildner oder Maskenbildnerin genauer kennenlernen wird.

Zu guter Letzt soll auch unsere Technik-AG, die sich sehr erfolgreich in unsere komplizierte Aula- und Tonstudiotechnik eingearbeitet hat, von der Zusammenarbeit mit dem Musiktheater profitieren: Sie wird noch vor den Sommerferien an zwei Nachmittagen den Beleuchtungsexperten und den Profi-Tontechnikern über die Schultern sehen dürfen und evtl. den einen oder anderen Kniff für unsere kommenden Grillo-Konzerte erhalten. Wir sind alle gespannt!


Insgesamt haben im vergangenen Schuljahr also acht Klassen/Kurse oder AGs an unterschiedlichen Angeboten des Gelsenkirchener Musiktheaters teilgenommen. Das Musiktheater hat auf Anfragen von uns sogar gezielte Angebote entwickelt.
Die Schülerinnen und Schüler haben dabei interessante live gespielte Musikwerke intensiv kennengelernt, eigene Erfahrung mit Bühnendarstellung gewonnen, das Musiktheater als vielfältiges Arbeitsgebiet wahrgenommen und, besonders wichtig, Schwellenängste in Bezug auf Theater, Oper und Klassische Musik reduziert!

 

Ute Kuhlmann, Musiklehrerin

Papageno

Die drei Damen mit der getöteten Schlange

25.11.2015

Picturespeak.org





Die bilinguale Klasse 6a beteiligt sich am städteübergreifenden Projekt www.picturespeak.org für Flüchtlingskinder. Die Idee dazu hatte die Projektleitung e-government der Stadt Witten: „Freiwillige malen die wichtigsten Wörter der deutschen Sprache. Das Wort wird dann von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in verschiedene Sprachen übersetzt. Es entsteht ein digitales Bilderwörterbuch von Kindern für Kinder und von Menschen, die schon länger da sind für diejenigen, die neu kommen.“
Am gestrigen Tag standen Wörter aus dem Bereich „Schule“ im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit. Bei einem ganztägigen Unterrichtsgang zur Stadtverwaltung Witten kurz vor den Weihnachtsferien werden die 26 Schülerinnen und Schüler, die insgesamt 13 verschiedene Muttersprachen (darunter Tamilisch, Kroatisch, Türkisch, Arabisch und Spanisch) sprechen, vor Ort ihre Sprachkompetenzen und ihr zeichnerisches Talent erneut für die gute Sache einsetzen:

24.11.2015

Tag der Hoffnung

Mehr als 100 Kinder und Jugendliche präsentierten am 18.11.2015 erstmals ihr Buch „Was mir Hoffnung macht“. Im vollbesetzten Saal der Stadt Essen gab es eine sehr bewegende Buchpremiere der Jugendlichen aus dem Ruhrgebiet. Mehr als 250 Gäste mit verschiedensten Nationalitäten, Religionen, Kulturen füllten den großen Saal der VHS und zeigten, dass es eine Hoffnung auf ein Miteinander gibt. Sie lasen ihre Texte zur Hoffnung, unter anderem auch unsere Schülerinnen Aleyna Pamuksuz (9. Klasse) und Ece Ülker (8. Klasse). Hinzu kommt, dass Ibrahim Sogan, Ece Ülker und Sena Arslan von Funkhaus Europa interviewt worden sind.
Seit 11 Jahren gibt es die Essener Anthologien, das Buchprojekt der Ruhrstadt Essen. Im Rahmen von jährlichen Schreibwettbewerben sind Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren aus dem gesamten Ruhrgebiet eingeladen, selbstverfasste Texte zu einem vorgegebenen Thema einzureichen. Aus allen Einsendungen wird eine Auswahl an Texten zusammengestellt, die im Herbst des jeweiligen Jahres als Buch erscheint. Seit 6 Jahren nehmen die Schülerinnen und Schüler des Grillo Gymnasiums bei diesem Projekt aktiv teil.
Dr. Arthur Nickel (Herausgeber) erwähnte in seiner Grußrede, dass in diesem Jahr 310 Einsendungen eingegangen sind und davon 120 Texte ausgewählt wurden. Wir als Grillo- Gymnasium sind stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler, die es geschafft haben 35 ihrer Texte zu veröffentlichen. Für die Übrigen heißt es, die Hoffnung nicht aufzugeben, da sie auch im nächsten Jahr wieder die Möglichkeit haben werden, über ein neues Thema zu schreiben.
Nun heißt es für unsere ausgewählten Jungautorinnen und Jungautoren, am 20.11.2015 auf der Bonner Buchmesse „Migration“ im Haus der Geschichte vorzulesen.

http://www.bonnerbuchmessemigration.de/?page_id=903

Wir gratulieren nochmals allen Jungautorinnen und Jungautoren!!!

Hacer Akgün

24.11.2015

Workshops im Musiktheater





zu " Der Zauberer von Oz":
 
Der Differenzierungskurs Musik der Klassen 9 besuchte die Vorstellung des Musical-Klassikers "Der Zauberer von Oz". Beim Workshop im Musiktheater erarbeiteten wir dazu verschiedene Rhythmen und begutachteten die ganz unterschiedliche Wirkung auf die Hörer. Auch die Unterschiede zwischen "normalen Alltagsszenen" und der Darstellung solcher Szenen auf einer Theaterbühne für ein Publikum haben wir ausprobiert - viel schwieriger als gedacht!!
 
zu "Die Moldau/Besuch des Tubisten":
 
Nach den Herbstferien hörten beide 5er Klassen Bedrich Smetanas weltberühmte "Moldau", gespielt von der Neuen Philharmonie Westfalen in einer moderierten Aufführung speziell für Schulklassen. Anschließend besuchte uns der Tubist, Herr Tirler, im Musikunterricht und erklärte uns sein imposantes Instrument. Instrumentenkunde zum Anfassen und Ausprobieren!!
 
zum Ballett "Alice in Wonderland"
 
Erstmalig am Grillo-Gymnasium konnte die Klasse 8a an einem Musiktheater-Workshop zur Vorbereitung eines Ballettes, nämlich "Alice in Wonderland" teilnehmen. Die Theaterpädagogin Frau Czermak erprobte mit uns die darstellenden Bewegungen zu den Klangcollagen des Ballettes: z.B. "getanzter Streit" ohne Sprache zu Musik - das war lustig, spannend und für alle eine ganz neue Erfahrung!! Im Musikunterricht werden wir noch weitere Aspekte zum Thema "Musik und Bewegung" erarbeiten, und im Dezember vergleichen wir dann, wie die Ballett-Profis das darstellen!

19.11.2015

Auszeichnung als MINT-freundliche Schule


Das Grillo-Gymnasium wird im Rahmen der Bildungsmesse "didacta" in Köln am 16. Februar 2016 als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet.

MINT ist die Abkürzung für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderer Neigung zu den naturwissenschaftlichen Fächern, ist eine wichtige Zielsetzung unseres Schulprogramms.

Wir freuen uns sehr, dass wir die Schülerinnen und Schüler, die Eltern und Schulinteressierte bereits jetzt über die Ehrung informieren können.

12.11.2015

Informatikkurse besuchen das weltgrößte Computermuseum in Paderborn


Am Donnerstag, den 5.11.2015, begannen wir um 8 Uhr unsere Exkursion nach Paderborn in das Heinz Nixdorf Forum, dem größten Computermuseum der Welt.
Das Heinz Nixdorf Forum besteht aus 5 Ebenen.
Im Keller gibt es eine Cafeteria und im Erdgeschoss den Empfangstresen und die ein oder andere Konsole (von Sega Mega Drive über Nintendo 64 und Ps One bis zur aktuellen Playstation 4). In der ersten Etage gibt es dann die Ausstellung, die sich mit alten Rechensystemen und den ersten Rechnern beschäftigt. In der darüber liegenden Etage stehen die ersten Computer, z.B. der Apple 1, der erste PC von Apple. In der obersten Etage war die Sonderausstelllung zum Thema „Frauen in der Informatik“ untergebracht.
Mit fast 80 Oberstufenschülerinnen und -schülern ging es gemeinsam mit Herrn Opitz dann auf die zweistündige Busfahrt. Leider hatten wir etwas Stau, kamen jedoch zu unseren Führungen, die um 10:30 Uhr, 10:40 Uhr, 10:50 Uhr und 11:00 Uhr starteten, genau pünktlich.
Unsere Führung für den Q1-Leistungskurs hatte das Thema „Rechnen“. Wir haben angefangen uns alte Zahlensysteme wie das der Ägypter und das der Römer anzugucken, sind dann übergegangen zu Rechenschiebern und dem Abakus, haben uns dann die ersten „Rechner“ angesehen und sind schlussendlich bei den heutigen Taschenrechnern gelandet.
Uns wurde erklärt, wie die einzelnen Rechner funktionieren, dass sie z.B. nur die 4 Grundrechenarten (Plus, Minus, Mal, Geteilt) beherrschen. Außerdem wurde uns viel über ihre Erfinder erzählt. Diese wollten sich mit ihren selbstentworfenen Rechnern (oft inspiriert von bereits bestehenden Rechnern) das Leben erleichtern.
Nach dem ersten Teil unserer Führung sind wir noch in den 2. Stock gegangen. Dort wurde uns über die ersten Computer erzählt, uns wurden Bilder von großen Hallen in denen diese Computer untergebracht waren gezeigt und uns wurde vereinfacht erklärt, wie diese funktionierten.
Die Führung endete vor einem der letzten Apple 1. Es sind nur noch 63 Exemplare offiziell vorhanden.
Nachdem die Führung zu Ende war, sind wir frei durch das Museum gelaufen, haben uns die eine oder andere Sache nochmal genauer angeguckt und haben in der hauseigenen Mensa zu Mittag gegessen.
Es gab noch die ein oder andere Partie FIFA und es wurde gekickert.
Um 13:20 Uhr haben wir uns dann am Eingang des Museums getroffen um noch ein Gruppenbild zu machen. Um 13.30 Uhr ging es dann auch schon wieder auf die Rückfahrt, damit wir pünktlich um 15:30 zurück am Grillo-Gymnasium waren.
Schlussendlich lässt sich zusammenfassen, dass der Ausflug nach Paderborn ein sehr informativer und lustiger Schultagersatz war. Die doch sehr langen Busfahrten wurden zum Musikhören, lernen und Mario Kart spielen genutzt, sodass die Zeit sehr schnell umging und alle viel Spaß hatten.

Dieser Bericht wurde von Jan Laufer (Q1) erstellt.

03.11.2015

Scheckübergabe an Gerald Asamoah bei medicos.aufSchalke




Am 28. Oktober konnten wir einen Scheck über 1514,14 € an die Gerald-Asamoah-Stiftung für herzkranke Kinder übergeben: Frau Oberholz, Frau von Walter (Gerald-Asamoah-Stiftung), Gerald Asamoah, Frau Knorth, Herr Hüssen, Frau Bernhardt-Kroke, Herr Büskens.
Mit unserer Spende wird die Herzoperation eines 18 Monate alten Mädchens aus Kambodscha mitfinanziert.

03.11.2015

Bericht über das Song & Dance Festival 2015



Am Donnerstag, den 29.10.2015 begann um 18.30 Uhr das 24. Song & Dance Festival. Es fing an mit der Gitarren – AG, die von Herrn Hülsmann geleitet wurde. Dies war die Einleitung wie jedes Jahr. Außerdem gab es drei Gesangsduos, wobei wir das zweite Gesangsduo mit „This is living“ am besten fanden. Es gab zwei Klaviersolos, die sich ziemlich in die Länge gezogen haben, jedoch gut waren. Der Grillo – Chor war dieses Jahr ziemlich schwach, jedoch mit den IFÖ 1 – Schülern war es besser. Die Tänzerinnen der Tanz – AG hätten sich mehr bewegen können, wobei die Choreographie ziemlich gut war. Danach war Pause.

Nach der Pause ging es mit den „Little Kings of Music“ weiter, die sehr gut waren. Weiter ging es mit einem weiteren guten Gesangsduo. Schließlich kam die Rockband „Hausalarm“, die unserer Meinung nach das Highlight des Abend war. Danach kam ein Tanzduo, was unterhaltend war. Dann kam die Lehrerband, die wie jedes Mal ein großer Erfolg war. Und zum Abschluss kam der Stufenchor der 5er, der wie immer das Schlusslicht bildete.
Positiv hervorheben möchten wir die Moderatoren, mit denen es nicht langweilig wurde und die es wirklich gut moderiert haben.
Zusammengefasst kann man sagen, dass das Song & Dance Festival wieder einmal sehr gut und unterhaltsam war. Wir empfehlen es für das nächste Jahr.

(Verena Mecke und Fabienne Dominique Ruhnau)

 


Weitere Stimmen zum Song & Dance Festival 2015

„Das Song & Dance Festival war sehr spannend und auch sehr abwechslungsreich. Es gab mal ein paar ruhige Stücke wie auch sehr schnelle Stücke.“
(Joelina Fischer)


„ Die Gitarren – AG fand ich sehr gut, weil sie auch ein Stück gespielt hat, das ich kenne.
Yaren und Babissa haben „Blank Space“ von Taylor Swift gesungen und dafür haben die beiden auch sehr viel geübt und dafür auch sehr schön gesungen. Die Tanz – AG war sehr schön.
Insgesamt war es sehr voll und sehr aufregend zu hören, wie schön es war.“
(Selin Alkan)

03.11.2015

GEsundes Grillo: feierliche Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit medicos.aufSchalke



Am 28. Oktober 2015 wurde bei unserem Kooperationspartner medicos.auf Schalke im Beisein von Pressevertretern, unserer Schulfotografin Jenny Ridger (Q2), Herrn Büskens (Schülervater) und Frau Bernhardt-Kroke (IHK) die Kooperationsvereinbarung durch Frau Oberholz und dem Geschäftsführer Herrn Hüssen unterzeichnet. Ansprechpartner am Grillo für das Projekt „GEsundes Grillo“ sind Frau Knorth und Herr Müller.

02.11.2015

Londonfahrt der Jahrgangsstufe 9





Vom 28. September bis zum 3. Oktober waren 69 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a, 9b und 9c zusammen mit Frau Feldhaus, Frau Knorth, Frau Komossa, Frau Nowag-Schickedanz, Herrn Müller und Herrn Schael „on tour“.
Anders als in den vorherigen Jahren wohnte die Gruppe nicht in Gastfamilien in Hastings, sondern gemeinsam im Rest Up Hostel in London. Auf dem Programm standen eine Stadtrundfahrt, eine Fahrt mit dem London Eye, die Besichtigung des Tower of London, eine Schiffsfahrt nach Greenwich zum Nullmeridian und zum Themsensperrwerk. Bei einer Tagestour nach Oxford, wandelten wir auf den Spuren von Harry Potter, denn einige der Universitätsgebäude waren Schauplätze bei der Verfilmung der Romane.

01.11.2015

Kooperation mit der Gerald-Asamoah-Stiftung für herzkranke Kinder


Im Rahmen der Scheckübergabe bei medicos.aufSchalke haben die Stiftung und das Grillo-Gymnasium eine Kooperation beschlossen: wir unterstützen die Stiftung durch Spendenaktionen, Gerald Asamoah unterstützt unsere Veranstaltungen im Rahmen des Projektes „GEsundes Grillo“ .

29.10.2015

EF-Sportkurs nimmt Unterricht in Selbstverteidigung





Am Dienstag, den 27.10.2015, lud der EF-Sportkurs unter der Leitung von Frau Figura den Kampfsporttrainer Herrn Ülker in den Unterricht ein, um eine Einführung in die verschiedenen Kampfsportarten zu bekommen. Herr Ülker leitet selbst viele Trainingsgruppen im Kampfsportbereich und hatte sehr viel Freude daran, dem Grillo-Kurs die ersten Schritte näher zu bringen.
Nach dem Aufwärmen wurden zunächst, aufgrund der Schülerwünsche, Grundlagen in der Selbstverteidiung gelegt. Die Schülerinnen und Schüler lernten schnell, wie durch einfache Manöver ein Gegner unschädlich gemacht werden kann, ohne dass er ernsthaft verletzt werden muss. Im zweiten Teil der Stunde konzentrierte sich die Gruppe gemeinsam mit Herrn Ülker auf Elemente aus dem Bereich des Taekwon-Do. In mehreren Phasen mit Konzentration auf die eigene Bewegung wurden einfache Schlag- und Trittkombinationen erst eingeübt, um sie dann in Partnerarbeitsphasen unter erhöhtem Druck und sich steigender Geschwindigkeit zu erproben.

Am Ende der Einheit bedankten sich die Schülerinnen und Schüler herzlich bei Herrn Ülker für die lehrreiche und auch mit viel Spaß verbundene Einführung in den Kampfsport!

02.10.2015

Sek I: Neuer Stundenplan für das erste Schulhalbjahr 2015/2016

Als Anlage ist der neue Stundenplan für das erste Schulhalbjahr 2015/2016 für die Sekundardstufe 1 zu finden.

Der neue Stundenplan gilt ab dem 19.10.2015!

 

18.09.2015

102 Schülerinnen und Schüler des Grillo-Gymnasiums nehmen erfolgreich bei Europas größtem Informatikwettbewerb teil


Wie können Mobilfunknetze ausfallsicher gestaltet werden, an welcher U-Bahn-Station können sich drei Freunde am schnellsten treffen, und wie muss ein Eis bestellt werden, damit die Kugeln wie gewünscht gestapelt sind? Diese und andere praxisnahe Fragen stecken hinter den Aufgaben, mit denen sich auch die Schülerinnen und Schüler des Grillo-Gymnasiums im Rahmen des Wettbewerbs Informatik-Biber befassten. 102 Schüler/-innen  aus den Informatikkursen von Herrn Milenk und Herrn Opitz nahmen vom 10. bis 14. November 2014 an dem größten Informatikwettbewerb Europas teil. Besonders hervorzuheben ist, dass ein Schüler den 2. Platz und 23 Schüler/-innen den 3. Platz belegten.
Insgesamt beteiligten sich genau 1.232 Schulen mit 217.506 Teilnehmern. 
 
 
Kinder frühzeitig für das am Thema Informatik interessieren
„Um erfolgreich abzuschneiden, bedarf es keiner besonderen Vorkenntnisse im Bereich Informatik“, unterstreicht Pohl. Vielmehr verfolgt der Veranstalter des Informatik-Bibers das Ziel, den Teilnehmern die Faszination informatischen Denkens zu vermitteln. So standen auch bei der achten Auflage des Motivationswettbewerbs statt komplexer Problemstellungen unterhaltsame Aufgaben mit Alltagsbezug im Vordergrund. 18 dieser Aufgaben mussten die Schülerinnen und Schüler der Musterschule im Rahmen des Onlinewettbewerbs innerhalb von 40 Minuten lösen.
 
Der Informatik-Biber wird von der Gesellschaft für Informatik (GI), dem Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie und dem Max-Planck-Institut für Informatik getragen und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.
 
In der Woche vom 09. Bis zum 13. November 2015 wird der nächste Informatik-Biberwettbewerb stattfinden.

03.09.2015

Erfolgreiche Grillonen bei der Schülerakademie für Mathematik und Informatik in Münster (SMIMS) 2015


Bildnachweis: Bezirksregierung Münster


Bildnachweis: Bezirksregierung Münster

Die 100 besten Schülerinnen und Schüler im naturwissenschaflichen Bereich aus Nordrhein-Westfalen wurden zur Schülerakademie für Mathematik und Informatik nach Münster eingeladen. Unter ihnen waren auch die Grilloschülerin Jona Gashi (Q2) und der Grilloschüler Raphael Springer (Q2). Außerdem durfte Herr Opitz, Informatiklehrer des Grillo-Gymnasiums, erneut den Workshop "Das GPS gesteuerte Schiff" anbieten.


Offizielle Pressemitteilung der Bezirksregierung Münster:

15. Schülerakademie in Münster (SMIMS) erfolgreich beendet
Abschlussveranstaltung mit Wissenschaftsministerin Svenja Schulze
 
Münster. Mit einer gelungenen Abschlussveranstaltung in den Räumen der Fiducia & GAD IT AG ist heute (28. August) die fünfzehnte Schülerakademie für Mathematik und Informatik in Münster (SMIMS) erfolgreich beendet worden.
 
Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke, Bertelsmann Ausbildungsleiter Klaus Röttger sowie Claus-Dieter Toben, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Fiducia & GAD IT AG, konnten sich vor Ort von der hohen Qualität der von den Schülerinnen und Schüler vorgestellten Projekte überzeugen.
 
Fünf Tage lang anspruchsvolle Aufgaben aus den Bereichen Mathematik und Informatik zu lösen, stand auch in diesem Jahr auf der Tagesordnung. In einer nicht alltäglichen Atmosphäre erarbeiteten die 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 15 Projektgruppen unterschiedliche computergestützte Lösungen, die thematisch, in Schwierigkeitsgrad und Komplexität weit über den schulischen Fachunterricht hinausgehen.
 
Projekte wie beispielsweise die Konstruktion unfallfreier Autobahnkreuze, der Ablauf einer Feuerwerksimulation in Bild und Ton oder der Bau eines GPS-gesteuerten Autopiloten für Kreuzfahrtschiffe zur Verhinderung von Kollisionen, standen besonders hoch im Kurs. Für die Tests mit den Schiffen auf dem Aasee hatte die Segelschule Overschmidt sogar kostenlos ein Tretboot zur Verfügung gestellt.
 
Die Bezirksregierung Münster veranstaltet die Schülerakademie im Auftrag des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Kooperationspartner sind die Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation” (zdi) zur Förderung des MINT-Nachwuchses und die Firma Bertelsmann, die die SMIMS finanziell unterstützen.
 
Neu ist in diesem Jahr auch der Akademieleiter. Klaus Jürgen Koch, schulfachlicher Dezernent bei der Bezirksregierung, zieht ein positives Fazit: „Die Akademie gibt Schülerinnen und Schülern mit besonderen Interessen seit Jahren die Möglichkeit, außerhalb der Schule auf Gleichaltrige zu treffen, die ihre Interessen teilen und ein ebenso ausgeprägtes Gespür für die Auseinandersetzung mit komplexen Problemstellungen haben. Was hier in nur wenigen Tagen geleistet wurde macht deutlich, dass wir hier in NRW Schülerinnen und Schüler haben, die auf einem überdurchschnittlich hohem mathematischen und naturwissenschaftlichem Niveau unterwegs sind”.
 
Auch Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke war beeindruckt von dem hohen Engagement und Fachwissen der jungen Oberstufenschüler: „Was hier heute präsentiert wurde, hat sehr hohe Qualität. Dass wir diese jungen Leute haben, beruhigt mich. Ich bin richtig begeistert”.
 
Ausgewählt werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeweils auf Vorschlag der Gymnasien und Gesamtschulen aus ganz NRW aufgrund hervorragender schulischer Leistungen und ihrer sonstigen außerschulischen Erfahrungen im sogenannten MINT-Bereich. Dabei gibt es in jedem Jahr deutlich mehr Anmeldungen, als Plätze vorhanden sind. Da jede Schule nur dann zwei Teilnehmer vorschlagen darf, wenn mindestens ein Mädchen dabei ist, leistet die SMIMS auch einen wichtigen Beitrag zur Förderung junger Frauen im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich.
 
Dies erfreut auch Wissenschaftsministerin Svenja Schulze: „Die Projektergebnisse und Gespräche mit den Jugendlichen zeigen, welche Fähigkeiten und Begabungen in diesen jungen Menschen stecken“, sagte Ministerin Schulze. Um ihre Talente zu entdecken und zu fördern, seien Angebote wie diese Projektwoche unverzichtbar.
 
Gastgeber der Abschlussveranstaltung war erneut die Fiducia & GAD IT AG, Dienstleister für Informationstechnologie der genossenschaftlichen Finanzgruppe. Claus-Dieter Toben, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Unternehmens: „Besonders talentierte IT- und Mathe-Fans zu fördern, ist uns als Spezialist für Banken-IT ein großes Anliegen. Hier kommen die Key-Player von morgen zusammen, junge Talente, die wir in unserer Branche brauchen.” In den letzten Jahren hat der IT-Dienstleister bereits eine Reihe der jungen Nachwuchskräfte für das duale Studium zum Fach- und Wirtschaftsinformatiker in der Fiducia & GAD gewinnen können.

Quelle und Bildnachweis: Bezirksregierung Münster, http://www.bezreg-muenster.nrw.de/de/presse/2015/2015-08-28_smims/index.html

10.08.2015

Neuer Terminplan für das erste Schulhalbjahr 2015/2016

Als Anlage ist der neue Terminplan für das erste Schulhalbjahr 2015/2016 zu finden.

05.07.2015

Erfolgreiche Teilnahme an der Internationalen Chemieolympiade 2014


Am letzten Schultag wurde Alim Düzenli, Schüler der Stufe Q1, für seine erfolgreiche Teilnahme an der ersten Runde der Internationalen Chemieolympiade 2014 geehrt. Dafür müssen zu Hause mehrere Aufgaben, deren Inhalte weit über den üblichen Unterrichtsstoff hinaus gehen, selbständig bearbeitet und richtig gelöst werden. Die Lösungen wurden von der betreuenden Lehrerin korrigiert.

Auch in diesem Jahr will Alim wieder erfolgreich an der Internationalen Chemieolympiade teilnehmen.

04.07.2015

Sponsorenlauf in der Glückauf Kampfbahn





Am 23. Juni nahmen alle Klassen der Jahrgänge 5 bis 9 am Sponsorenlauf teil. Die gemeinsam erlaufenen Einnahmen werden zur Hälfte an den Förderverein unserer Schule fließen, damit weitere Projekte (wie beispielsweise die Schulhofgestaltung am Hauptgebäude) am Grillo realisiert werden können. Die andere Hälfte der Einnahmen werden wie üblich für einen guten Zweck gespendet, in diesem Fall geht das Geld an die Gerald Asamoah Stiftung für herzkranke Kinder (www.gerald-asamoah-stiftung.de)
Das Organisationsteam bedankt sich ganz herzlich bei Frau Michalek für den Verkauf von Getränken und Snacks, bei den Sporthelfern und bei unserem Kooperationspartner medicos.AufSchalke für die medizinische Betreuung. 
 
 

weitere Fotos



01.07.2015

Kooperation mit medicos.AufSchalke

Für unser neues Projekt GEsundes Grillo haben wir mit medicos.AufSchalke einen ausgezeichneten Kooperationspartner gewinnen können.
Vor allem in den Fächern Biologie und Sport werden Mitarbeiter von medicos aus unterschiedlichen Bereichen (Orthopädie, Kardiologie, Sportwissenschaft und Ernährungswissenschaft) entweder in den Unterricht kommen oder aber spezielle Veranstaltungen für Lehrer und unsere Schülerschaft im medicos anbieten.
Bei Projekttagen und Aktionswochen zum Thema Gesundheit werden wir ebenfalls künftig von medicos unterstützt.
 

01.06.2015

Die Wahl des Jugendrates am Grillo-Gymnasium





Zum ersten Mal nahm das Grillo Gymnasium teil an den Jugendratswahlen der Stadt Gelsenkirchen. Am 19.05.2015 konnten die Schüler selber entscheiden, wer ihre Interessen vertreten soll. An der Wahl beteiligten sich 66,53% aller Schülerinnen und Schüler.

Wir drücken allen Kandidatinnen und Kandidaten die Daumen und hoffen auf den Einzug in den Jugendrat.

Akgün und Milenk

28.05.2015

Einladung zum Bildvortrag ''Silentium! Die Geschichte des Grillo-Gymnasiums'' mit Manfred Gast


Termin: am Donnerstag, 28.05.2015, 19.00 Uhr 

Treffpunkt: Vor dem Eingang, Hauptstraße 60

 

Teilnahme kostenlos

Vortrag von Manfred Gast, OStD a.D.

Der Bildvortrag geht auf die Gründungsgeschichte, die Baugeschichte und die pädagogische Entwicklung des ehemaligen Realgymnasiums und heutigen G8-Ganztagsgymnasiums ein.

Parallel zur Schulgeschichte werden auch die entsprechenden Entwicklungen der Stadt Gelsenkirchen beleuchtet.

 

Theaterstück "Lügen haben blutige Hände" - Macbest völlig uneingemischt


24.04.2015

Coverfoto zum VIVAWEST Marathon


Unsere Schülerinnen Neslihan Akcaalan und Alyna Pamuksuz sowie unsere Schüler Kjell Michalek und Max Schaefers sind als Coverfoto der Zeitung "bei uns", einer Zeitung für Mieter, Nachbahn & Freunde von VIVAWEST, abgebildet. Auch in diesem Jahr werden wieder unter der Leitung von Frau Figura zahlreiche Schülerinnen und Schüler am VIVAWEST Marathon teilnehmen

Ab Seite 3 sind weitere Fotos und der ausführliche Bericht zu finden: http://www.vivawest.de/fileadmin/user_upload/pdf_Download/Bei_uns/Bei_uns_01_2015.pdf

30.03.2015

Zeitungsartikel: "Vom Spinnennetz zur Konstruktion"


Die Grillo-Schüler Leon-Niklas Görtz, Berk Arican und Akin Cömert aus der 8c durften in der Lokalzeitung einen Artikel veröffentlichen.

10.03.2015

Informationsveranstaltung für die gymnasiale Oberstufe

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die diesjährige Informationsveranstaltung für die gymnasiale Oberstufe

findet – wie im Terminplan und auf der Homepage angekündigt - statt am

 

Montag, den 16.März 2015, um 18:30 Uhr,

in der Aula des Grillo Gymnasiums.

 

Sie erfahren dabei Einzelheiten über Wahlmöglichkeiten, Kursbildung und eigenständige Schullaufbahnfestlegungen.

 

Hierzu laden wir Sie herzlich ein.

 

Die Schülerinnen und Schüler werden in einer eigenen Veranstaltung

am Montag, den 16.März 2015 in der 5.6.Stunde informiert und sind an

diesem Abend ausdrücklich nicht eingeladen..

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Anmeldung für die Klasse 5

Die Anmeldungen für die neuen Klassen 5 sollen durch die Eltern persönlich erfolgen. Das Kind muss nicht dabei sein.
Folgende Termine stehen im Sekretariat zur Verfügung:

 

Montag, 23. Februar 2015
von  9.00   -  13.00 Uhr und
von 
15.00  -  18.00 Uhr

 

Dienstag, 24. Februar 2015
von   9.00  -  13.00 Uhr

 

Mittwoch, 25. Februar 2015
von   9.00  -  13.00 Uhr

 


Mitzubringen sind das Original-Anmeldeformular, das Sie von der Grundschule bekommen und das letzte Zeugnis mit der Empfehlung der Grundschule.

 

Weiterhin wollen wir von Ihnen wissen, ob ihr Kind den bilingualen Zweig (deutsch-englisch) oder den MINT-Zweig besuchen soll.

 

Ein Beratungsgespräch durch ein Schulleitungsmitglied ist an den Anmeldetagen oder nach Vereinbarung möglich.
 
In Ausnahmefällen ist eine Anmeldung auch nach telefonischer Vereinbarun möglich (Tel.: 94767-0).

28.01.2015

Neuer Terminplan für das zweite Schulhalbjahr

Unter der Rubrik "Terminübersicht" ist der neue Terminplan für das zweite Schuljahr zu finden.

20.01.2015

An alle „SeiteneinsteigerInnen“, die in die Stufe EF am Grillo Gymnasium Gelsenkirchen einsteigen wollen, um Abitur zu machen!

An alle „SeiteneinsteigerInnen“,

 die in die Stufe EF am Grillo Gymnasium Gelsenkirchen einsteigen wollen,

 um Abitur zu machen!!!!!!

 

 

Telefon:  (0209) 94767 0

Fax:       (0209) 94767 200

Internet: www.grillo-gymnasium.de

 

 

Wichtige Termine:

 

Ab 03.02.15: Anmeldung im Sekretariat mit dem Halbjahreszeugnis 10.1

                   und dem Qualifikationsvermerk (Öffnungszeiten 8-13:30 Uhr)

 

16.03.15, 18:30 Uhr: Informationsveranstaltung über die gymnasiale

                               Oberstufe in der Aula

                               Ausgabe der Personalbögen und Wahlbögen

                              

23.03.15, 13:15 – 14:15 Uhr: Rückgabe der Wahlbögen

                                          Wahlbogenberatung für Seiteneinsteiger in

                                          Raum 116

 

allerspätestens am

24.06.15, 12 Uhr: Abgabe der Zeugnisse mit Qualifikation im

                          Sekretariat

 

12.08.15, 7:45 Uhr: Beginn des Unterrichts nach den Sommerferien

 

 

 

03.12.2014

Presse: Den Übergang in den Beruf erleichtern


Quelle: Stadtspiegel (03.12.2014)

23.09.2014

Herzlicher Dank an unsere Sponsoren

Die Fachkonferenz Sport möchte sich vertretend für das gesamte Grillo-Gymnasium bei unseren Sponsoren für das großartige Engagement zu Gunsten unserer Schule bedanken. 
In Zeiten knapper Haushalte der Kommunen bleiben leider etliche Wünsche bei Gerätebestellungen im Sport auf der Strecke.
Dank der Hilfe unserer Sponsoren konnten wir gerade für unsere jüngeren Schüler einige Kleingeräte anschaffen.

Noch einmal herzlichen Dank an:

Laborbetriebsgesellschaft Dr. Dirkes-Kersting & Dr. Kirchner mbh
Labor am Hygieneinstitut
Rotthauser Str. 19
45879 Gelsenkirchen
 
Franz Andre Schrader Küche und Wohnen
Weberstraße 49-51
45879 Gelsenkirchen
 
Hausverwaltung Schmitz
Bulmker Str. 40
45888 Gelsenkirchen
 
Krankengymnastik IFGA Gladbeck GmbH
Munckelstr. 29
45879 Gelsenkirchen

Pizzeria Regina
Alter Markt 8
45879 Gelsenkirchen

Schwimmbadbau Schmeichel
Virchowstr. 79
45886 Gelsenkirchen

Fachkonferenz Sport
Kathrin Figura

10.09.2014

Schüler erwerben wertvolle Zusatz-qualifikation – mit Unterstützung der Sparkasse


Abschluss der London Chamber of Commerce and Industry

Es ist schon fast eine Binsenweisheit: Der Erfolg in der internationalen Geschäftswelt ist abhängig von effektiver Kommunikation – vor allem auf Englisch.
17 Schülerinnen und Schüler des Grillo-Gymnasiums haben beste Voraussetzungen, in der globalen Wirtschaft zu bestehen: Sie absolvierten einen von der Sparkasse gesponserten Wirtschaftsenglisch-Kurs. „Zusatzqualifikationen wie dieser Kurs sind für Unternehmen bei der Einstellung von Bewerbern oft entscheidend“, betonte Sparkassendirektorin Stephanie Olbering bei der Übergabe der Zertifikate an die Absolventen. Sie gratulierte ihnen zum Bestehen der Prüfung, aber auch zu der großen Motivation, die sie an den Tag gelegt hatten. Die Mühe hat sich gelohnt: In der Tasche haben sie jetzt das „English for Business Certificate“ der Prüfungsstelle der Industrie- und Handelskammer  London – auf Englisch: London Chamber of Commerce and Industry Examinations Board (LCCIEB). Der LCCIEB-Abschluss wird von vielen Unternehmen in aller Welt anerkannt.

„Wir sind der Sparkasse dankbar für diese Unterstützung: Unser Ziel ist es, die Schüler stärker auf das Berufsleben vorzubereiten. Dieser Kurs mit einem außerschulischen Abschluss ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung“, sagte die kommissarische Schulleiterin Berti Oberholz.

Quelle: Pressestelle der Sparkasse Gelsenkirchen

19.08.2014

Vertretungsplan online

Der Vertretungsplan kann online abgerufen werden. Die benötigten Zugangsdaten können am Vertretungsplan im Hauptgebäude eingesehen werden.

http://www.grillo-gymnasium.de/vertretungsplan/

17.07.2014

Studifinder


Finden Sie den passenden Studiengang!

Welche Eigenschaften und Talente zeichnen Sie aus? In welchen Studienfeldern kommen Ihre Stärken am besten zum Einsatz?

http://www.studifinder.de

07.07.2014

Gast geht nach 33 Jahren am Grillo-Gymnasium Gelsenkirchen


16 Jahre lang war Manfred Gast Schulleiter des Grillo-Gymnasiums, davor war er 17 Jahre lang Lehrer an der Schule. Im Interview spricht der 65-Jährige über seinen baldigen Ruhestand, seine Nachfolge, gute Entwicklungen, schlechte Umstände und über den Ex-Schüler Bastian Bielendorfer.

Manfred Gast(65) hört auf. 16 Jahre lang war er Schulleiter am Grillo-Gymnasium, davor 17 Jahre Lehrer. Am Freitag hat der Schalker Pädagoge seinen letzten Arbeitstag an der Hauptstraße. WAZ-Mitarbeiter Tobias Mühlenschulte sprach mit dem baldigen Ruheständler.

Herr Gast, überwiegt die Freude oder sind Sie eher traurig darüber, dass jetzt Schluss ist?

Manfred Gast: Ich habe gemischte Gefühle, ich kann mir das noch nicht so richtig vorstellen. Zum einen bin ich 1963 ins Berufsleben eingetreten und nach 51 Jahren ist es auch mal an der Zeit, in den Ruhestand zu gehen oder an die Zeit nach der Arbeit zu denken. Zum anderen bin ich jeden Tag gerne hier hingegangen. Ich habe keinen Frust gehabt und habe auch nicht die Tage gezählt, sondern mache es nach wie vor gerne, bis zum letzten Tag.

Haben Sie Angst vor Langeweile?

Gast: Ich habe mir schon Gedanken gemacht, was man alles tun kann, wo bis jetzt nicht die Zeit für war, und da freue ich mich auch drauf. Ich werde keine Langeweile bekommen, aber so ein bisschen wehmütig bin ich schon. So ein bisschen war man mit der Schule auch immer verheiratet. Ich bin ja hier nicht nur 16 Jahre Schulleiter gewesen, sondern war seit 1981 Lehrer an dieser Schule. Das sind mehr als 30 Jahre und das verbindet. Im Rückblick ist das manchmal eine harte Zeit, aber auch eine schöne Zeit. Im Nachhinein denke ich, dass ich es kaum besser hätte treffen können. Insofern ist auch viel Befriedigung damit verbunden. Und dadurch entsteht diese Wehmut, man hat schon ein bisschen damit zu schaffen. Aber auf der anderen Seite hat man eine Perspektive, die schön aussieht.

Wer wird Ihr Nachfolger, Ihre Nachfolgerin?

Gast: Meine Stellvertreterin Berti Oberholz wird das Grillo kommissarisch leiten. Es hat ein Besetzungsverfahren gegeben, das zu keinem Ergebnis geführt hat. Die Stelle wird zu Beginn des neuen Schuljahres neu ausgeschrieben.

Warum war das Verfahren erfolglos?

Gast: Es wird immer schwieriger, Schulleiterstellen zu besetzen. Das Eignungsfeststellungsverfahren ist aufwändig und manche Bewerber sind der Bezirksregierung zu jung und müssen erst noch Fortbildungen machen. Was auch abschreckend am Schulleiter-Posten wirkt: Man hat wesentlich mehr Arbeit und die Präsenzzeiten erhöhen sich - bei gerade mal 300 bis 400 Euro im Monat mehr. Und unterrichten soll ein Schulleiter ja auch noch. Durch die Reform hat es eine Aufgabenverdichtung gegeben.

Was war Ihr größter Erfolg, Ihre beste Entscheidung als Schulleiter?

Gast: Das würde ich jetzt nicht an einer einzelnen Entscheidung festmachen. Aber was insgesamt die Schulentwicklung betrifft, die das Grillo-Gymnasium genommen hat, würde ich drei Dinge aufzählen: Einmal die Entscheidung, den bilingualen Zweig einzuführen. Zum Zweiten die Entscheidung, an der Schule einen MINT-Zweig zu etablieren. Und als drittes: In der Reaktion auf G8 – was uns ja landesweit mehr oder weniger verordnet worden ist – gebundenes Ganztagsgymnasium zu werden. Und es war auch richtig, dass wir immer darauf geachtet haben, Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund an unserer Schule vernünftig integriert und auch gefördert werden.

Wie haben Sie das erreicht?

Gast: Die Entscheidung, Türkisch als zweite Fremdsprache anzubieten, ist zwar vor meiner Amtszeit gefallen, aber wir haben das beibehalten und gepflegt. Dadurch bedingt sind wir jetzt eine Schule mit großem Migrationshintergrund: Mehr als jeder zweite Abiturient bei uns hat einen Migrationshintergrund. Wir bilden von der Schülerstruktur also das ab, was in der Gelsenkirchener Bevölkerung vorhanden ist. Da müssen andere Schulen erst hinkommen. Wir haben uns wirklich schon sehr früh um diese Schülerinnen und Schüler gekümmert und haben sie sozusagen gezielt an unsere Schule geholt. Da sind wir auch stolz drauf. Vor zwei Jahren haben wir eine Qualitätsanalyse gehabt. Diese Schulinspektion ist vor vier oder fünf Jahren in NRW eingeführt worden. Unsere Integrationsleistung ist ausdrücklich gelobt worden. Im Schlussbericht stand sogar, dass wir Leuchtturmcharakter haben, weil wir in diesem Bereich so viel geleistet haben.

Was hat noch in dem Bericht gestanden?

Gast: Die ganze Schulinspektion ist überwiegend positiv für uns ausgefallen. Wir haben bescheinigt bekommen, dass wir eine gute Arbeit machen, dass die Qualität des Unterrichts gut ist, dass wir ein ausgesprochen gutes Schulklima haben - Das ist etwas, worauf ich auch stolz bin. Das ist auch schon über die Schule hinaus durchgedrungen. Auch in Studienseminaren bekommen die Teilnehmer das mit, auch die Referendare werden gerne zu uns geschickt, weil man weiß, dass sie bei uns gut integriert werden und eine gute Ausbildung bekommen.

Das hört sich nach einem guten Klima an...

Gast: Wir haben wirklich ein ausgesprochen gutes Betriebsklima und keine Gruppenbildungen in der Lehrerschaft, wie es an manchen Schulen vorkommt. Wir haben fast keine Fluktuation, nur die natürliche durch Pensionierung oder auch Tod. Es gibt Schulen, an denen die Versetzungsraten hoch sind, weil das Schulklima so schlecht ist und die Lehrer wegwollen. Bei uns gibt es auch viele Lehrer, die aus dem Münsterland oder aus Dortmund herkommen, das Einzugsgebiet ist relativ groß. Normalerweise ist bei Lehrerinnen und Lehrern der Drang auch groß, sich in der Gegend, wo sie herkommen, eine Schule zu suchen und zurückzukehren. Das ist bei uns einfach nicht der Fall. Wir haben Lehrer, die über Jahre und Jahrzehnte hinweg von weit her kommen, weil sie sich hier so wohl fühlen. Das muss auch erarbeitet werden, das kommt nicht von selbst.

Manfred Gast hält Rückkehr von G9 für möglich

Was war Ihre größte Niederlage, Ihre schlechteste Entscheidung?

Gast: Das war keine Entscheidung, aber mit Beginn meiner Schulleitungstätigkeit, hatten wir an der Schule zwölf Jahre lang eine Dauerbaustelle. Das war zunächst mal ein Schock für mich als ich hier anfing. Ich ahnte ja nicht, was auf mich zukam. Ich dachte: ,Na gut, jetzt hast du hier ein bis zwei Jahre Baustelle und dann ist gut.’. Dass die ganze Geschichte zwölf Jahre dauert, hat auch die Hochbauverwaltung nicht gedacht. Die Schule ist ein Bau von 1910 und hatte einen Bombenschaden aus dem 2. Weltkrieg, der offensichtlich nur provisorisch hergerichtet worden ist. Diese ganzen Schäden kamen dann nach und nach heraus und haben immer wieder zusätzliche Arbeiten erfordert. Letztendlich hatten wir vier Bauabschnitte, die im Schnitt drei Jahre dauerten. Das hat uns belastet, wir haben jahrelang in einer Baustelle gelebt, im Krach, im Dreck, im Staub.

Wie konnte dann überhaupt unterrichtet werden?

Gast: Wir waren jahrelang ausgelagert in ein richtig großes Containerdorf auf dem Schulhof. Sämtliche Klassen mussten in den Containern Unterricht machen. Rückblickend war das natürlich auch ein Glücksfall, denn dieses wirklich sehr alte Gebäude ist von Grund auf saniert und renoviert worden und wir haben eine ganz moderne Schulausstattung bekommen. Die Stadt hat darauf geachtet, dass jede Klasse einen Internetanschluss hatte und an den Schulserver angebunden war, dass ein Beamer unter der Decke war. . . Als die Sanierung abgeschlossen war, waren wir in Gelsenkirchen die am modernsten ausgestattete Schule. Das hätten wir wahrscheinlich nie erlebt, wenn der Bau nicht kaputt gewesen wäre. Deshalb hadere ich im Nachhinein nicht so sehr. Aber es war eine sehr starke Belastung für alle Beteiligten und ein ständiges Improvisieren

Und trotzdem haben Eltern ihre Kinder am Grillo-Gymnasium angemeldet?

Gast: Ja, wir haben immer genügend Anmeldungen gehabt, so dass wir in der Substanz nicht gefährdet waren. Aber es kam auch vor, dass wir nur für zwei statt drei Züge Anmeldungen hatten. Wenn Eltern beim Tag der offenen Tür etwa über die Baustelle gewandert sind, haben sie sich natürlich schon gefragt, wie ihr Kind hier unterrichtet werden kann. Da konnten wir mit unserem guten Konzept gegenhalten, aber es war ein sehr schwieriges Geschäft und wir haben lange damit gerungen. Dass überwunden und letztendlich erfolgreich zu Ende gebracht zu haben, ist eine tolle Sache. Am Anfang sah es aus wie eine Niederlage, wie ein großes Handicap, aber wenn man jetzt nach 16 Jahren zurückblickt, war es eigentlich ein Glücksfall für die Schule.

Vor welchen Herausforderungen steht das Grillo mittel- und langfristig?

Gast: Es gibt generell die Herausforderung der zurückgehenden Schülerzahlen. Aktuell gibt es ein Zwischenhoch, weil wir Zuwanderer aus Europa kriegen, aber die sind erstmal fürs Gymnasium noch nicht relevant. Das wird noch Jahre dauern, bis sich das für unsere Schulform auswirkt. Aber dieser Schülerrückgang, der sich zwar ein kleines bisschen verlangsamt, ist da und wir sind in den letzten Jahren immer davon ausgegangen, dass ein Gymnasium in Gelsenkirchen geschlossen werden muss. Wir stehen also in starker Konkurrenz zueinander. Aber vor einem Jahr hat Dr. Beck gesagt, dass die Entwicklung in Gelsenkirchen so aussieht, dass wir alle Gymnasien brauchen und keine Schule Angst haben muss, geschlossen zu werden.

Warum nicht?

Gast: Hintergrund ist zum Einen die Herausforderung Inklusion, die auch auf die Gymnasien zukommt. Das Schalker Gymnasium hat damit ja im letzten Jahr angefangen. Alle Schulen sind aufgefordert, sich darauf vorzubereiten, dass sie demnächst auch Inklusionsschüler bekommen und beschulen müssen. Und in der Folge der Inklusion, die erhöhten Raumbedarf mit sich bringt, dürfen die Klassen kleiner werden. Man wird dann Größen von 25 Schülern pro Klasse haben, heute hat man 30. Bezogen auf die Raumkapazitäten, die hier in der Altstadt vorhanden sind, kann man davon ausgehen, dass die Gymnasien mittel- bis langfristig weiter bestehen werden. Der Konkurrenzkampf ist zwar noch da, aber nicht mehr so existenziell. Das hat ja auch dazu geführt, dass das Schalker Gymnasium, das plötzlich ins Gespräch gekommen ist, als Schule geschlossen zu werden, sich für G9 entschieden und auch als erste Schule für Inklusion gemeldet hat

Mit Erfolg...

Gast: Ja, G9 ist von den Eltern goutiert worden bei den Anmeldungen. Jetzt haben wir landesweit die G8-/G9-Diskussion und es wird irgendwann eine politische Entscheidung anstehen, ob es beim G8-Gymnasium bleibt oder ob es ein G9-Gymnasium gibt. In Niedersachsen ist ja beispielsweise das ganze Bundesland umgeschwenkt und bietet neuerdings wieder G9 an. In Hessen gibt es die Überlegung, beides anzubieten. Aber G8 und G9 parallel anzubieten, ist organisatorisch sehr schwierig, weil man große Einheiten dafür braucht. Man benötigt ein mindestens fünfzügiges Gymnasium. Den Versuch hat es in NRW ja auch gegeben: Das Petrinum in Dorsten hat zwei Züge G9 angeboten und drei Züge G8. Das Ganze läuft jetzt im dritten Jahr und kein Elternteil hat mehr G8 angewählt, die wollen alle G9.

Sie rechnen also mit einer Rückkehr zu G9?

Gast: Da kann eventuell noch etwas zukommen auf die Gymnasien und auch auf das Grillo, wenn G9 wieder flächendeckend oder in Teilbereichen auf freiwilliger Basis eingeführt wird. Da gibt es ja jetzt den runden Tisch im Schulministerium. Man weiß nicht genau, was dabei herauskommt aber spätestens vor den nächsten Landtagswahlen wird die Diskussion wieder hochkommen. Dann wird man sehen, ob die Schule sich neu positionieren muss.

Wie haben Sie den Erfolg Ihres Ex-Schülers Bastian Bielendorfer erlebt?

Gast: Wir haben insofern darauf reagiert, dass wir schon zwei sehr gut besuchte Lesungen hier bei uns in der Aula in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Junius veranstaltet haben. Vor allen Dingen sein erstes Buch ist von uns natürlich auch gelesen worden. Das war ja so ein bisschen ein Schlüsselroman und man guckte: Wer ist da wer? Das konnte man relativ gut feststellen und hat sich darüber amüsiert oder weniger amüsiert, wie die Figuren dargestellt worden sind. Wir haben positiv darauf reagiert und man kann auch ein bisschen stolz darauf sein. Nicht auf das, was er vielleicht da erlebt hat (lacht), aber dass er das so verarbeitet hat. Er ist offensichtlich auch begabt als Schriftsteller. Er hat das Talent, Pointen auf die Spitze zu bringen. Darüber hinaus ist er ja auch im Fernsehen an der einen oder anderen Stelle gefragt. Er war Sidekick von Harald Schmidt, das ist ja nicht so ganz ohne.

Haben Sie Kontakt zu ihm?

Gast: Wir haben Kontakt über seinen Vater zu ihm. Der wird seinen Weg gehen. Er ist zwar jetzt als Psychologe ausgebildet, aber er will in dem Metier bleiben und weiter schreiben. Aktuell sitzt er an seinem dritten Buch. Das erste Buch ging auf Kosten seines Vaters, das zweite auf bestimmte Typen von Lehrern an der Schule, vor allem im Sportbereich. Das dritte Buch bewegt sich ein bisschen weg von der Schule, da steht seine Mutter wohl im Vordergrund.

Was machen Sie nach Ihrer Pensionierung?

Gast: Meine Frau und ich haben uns vorgenommen, uns erstmal ein Jahr lang zu orientieren. Meine Frau macht ein Sabbatjahr und insofern kann man eine ganze Menge gemeinsam angehen. Was sofort geht und auch sofort gemacht wird: Wir wollen mehr Kultur wahrnehmen, speziell hier im Ruhrgebiet, da freuen wir uns sehr drauf. Da war bisher immer wenig Zeit für. Man konnte nur punktuell etwas machen, teilweise war es auch Pflicht, dass man bestimmte Veranstaltungen besucht. Außerdem wollen wir mehr reisen, nach Australien vielleicht. Was man immer mal in jungen Jahren machen wollte und wegen der Kinder verschoben hat, das wollen wir jetzt nachholen. Damit fangen wir aber nicht übermorgen an, sondern wollen uns erstmal einfinden in die Zeit nach der Schule, einen neuen Rhythmus finden und so langsam anfangen zu genießen.

Was haben Sie noch vor?

Gast: Ich werde weiterhin ein bisschen Politik machen. Und ich sammle Ansichtskarten von Gelsenkirchen, mittlerweile habe ich eine Sammlung von etwa 2000 Stück, auch aus dem 19. Jahrhundert, das fängt so etwa 1895 an. Die muss ich alle mal bearbeiten und vielleicht kann ich damit eine Ausstellung machen oder ein Buch schreiben. Und noch etwas schönes ist hinzugekommen: Ich bin seit acht Monaten Opa, die erste Enkeltochter hat sich eingestellt. Und ich merke schon, dass da eine kleine Aufgabe heranwächst, die mit viel Freude verbunden ist. Der andere Sohn hat gerade geheiratet, ich denke, er wird uns noch weiter beglücken (lacht). Familie anders wahrzunehmen, anders zu leben, das ist auch etwas, was im Ruhestand auf einen zukommt. Zu Hause muss ich mal sehen, ob meine Frau mich kochen lässt (lacht.) Da muss man sich wieder neu zusammenraufen, das hat ja jeder, der in den Ruhestand geht.

Tobias Mühlenschulte
Quelle: http://www.derwesten.de/widget/id6005744?ctxArt=9544256&view=print

03.07.2014

Stolze Summe von € 2000 geht ans Kinderhospiz


Den mehr als beachtlichen Betrag von € 2000 übergab am Montag, 30.06.2014, eine kleine Grillo-Delegation an das Gelsenkirchener Kinderhospiz „Arche Noah“. Frau Dominique Polen nahm den symbolischen Scheck dankbar entgegen. Das Geld wurde während des Schulfestes am 10. April von SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen „erarbeitet“. Neben einem Kunstwettbewerb, den Steven Freier aus der Klasse 5b gewann, lieferte der Sponsorenlauf den Höhepunkt des Tages. Hier erlief Marcel Sondermann mit € 78 die höchste Summe der Schule. Keine Frage, dass diese beiden Schüler bei der Übergabe dabei sein mussten (siehe Foto). Schon im Vorfeld wurde vereinbart, dass 50 % des Reingewinns an die Arche gehen sollen. Die weiteren knapp € 2000 fließen in einen Topf, aus dem möglichst bald ein Kleinspielfeld auf dem Schulhof finanziert werden soll.
Die Schulfestorganisatoren bedanken sich noch einmal ganz herzlich bei allen Unterstützern und Teilnehmern des Festes und wünschen eine angenehme Ferienzeit.
Anlässlich dieses guten Zwecks machte der Regen eine kleine Verschnaufpause für ein gemeinsames Foto. Von links: Susanne Feldhaus (Lehrerin), Steven Freier (Schüler der 5b), Dominique Polen (Arche Noah), Sebastian Filthaus (Lehrer), Birte Noll (Lehrerin) und Marcel Sondermann (Schüler der 9c).

04.12.2012

Studiendirektor Andreas Hamerla

 

Wir nehmen Abschied von

 

Studiendirektor

Andreas Hamerla,

 

der am 30. November 2012 im Alter von 63 Jahren plötzlich verstorben ist.

 

 

Herr Hamerla war fast 30 Jahre als Lehrer für Physik, Informatik und Mathematik an unserer Schule tätig und maßgeblich am Aufbau des Fachbereichs Informatik beteiligt. Er nahm zahlreiche Aufgaben in der Schulverwaltung wahr.

 

Wir  trauern um einen  leidenschaftlichen  Lehrer, einen äußerst engagierten und immer hilfsbereiten Kollegen,  um einen liebenswerten Menschen.

 

Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes und dankbares Andenken bewahren.

 

 

Schüler- und Elternschaft, Kollegium und Schulleitung des Grillo-Gymnasiums

 


Das Seelenamt ist am Freitag, dem 7. Dezember 2012, um 8:00 Uhr in der St.-Marien-Kirche, Essen-Karnap, Meersternweg.

Anschließend erfolgt um 9:00 Uhr die Beisetzung von der Trauerhalle des Karnaper Friedhofes, Ahnewinkelstraße aus.

00.00.0000

Sprachenfahrt Barcelona




4. Sprachenfahrt Barcelona der Q2

Erneut besuchte eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus den

Grundkursen Spanisch der Stufe Q2 die katalanische Metropole.

Gemeinsam mit Frau Knorth und Herrn Önata absolvierten sie ein

abwechslungsreiches Programm und erkundeten u.a. La Sagrada Familia,

las Ramblas, el Barrio Gótico, den Fußballtempel Camp Nou, den Strand

von Barceloneta und unterstützten die spanische Wirtschaft beim

ausführlichen Shoppen:

Aktuelles

 
Leitbild
29.08.2017
Aktueller Stundenplan der Sekundarstufe I
25.08.2017
30.06.2017
Egal, woher du kommst
19.06.2017
Was ihr wollt - Theater Projektkurs
31.05.2017
Breites musikalisches Spektrum bei der Jazzsession am Grillo Gymnasium
Grillo-Jazzsession am 31.Mai
21.05.2017
Grilloband "Little Kings of Music" beim Vivawest Marathon am 21.Mai 2017
21.05.2017
ViVaWest-Marathon 2017 – Strahlende Gesichter bei strahlendem Sonnenschein
Einladung: Förderverein

Willkommen

Benutzername:

Passwort: